Chillen, rocken, träumen

Leute, sperrt die Lauscher auf, es gibt neues Material von den Manic Street Preachers und Dinosaur Jr. Unsere neue Lieblingsband: Karpatenhund, denn die sind "Gegen den Rest"

Karpatenhund - "Karpatenhund 3"

Fans der ARD-Serie "Türkisch für Anfänger" kennen Karpatenhund schon länger - zumindest wissen sie, wie die Band klingt, haben die Kölner doch mit "Gegen den Rest" den Titelsong zur erfolgreichen Vorabendserie beigesteuert. Wer "Türkisch für Anfänger" schon einmal gesehen hat, der weiß, dass die Serie bereits nach dem ersten Kontakt süchtig macht - dasselbe Phänomen trifft auf "Karpatenhund 3" zu. Einmal in den CD-Player gelegt, läuft das Album fortan ohne Pause. Warum? Weil es Spaß macht. Weil wir tanzen wollen. Singen. Die Welt umarmen. Einfach glücklich sein. Die Band schafft es, tiefgründige Themen und Texte in leichte und fröhliche Melodien zu verpacken - so müssen Frühlings-Hits aussehen. Romantisch, melancholisch und immer ein bisschen unangepasst - perfekte Sonnen-Musik.

VÖ: 11.05.

Manic Street Preachers - "Send away the tigers"

Leute, bei dieser Platte können wir den Lautstärkeregler bis zum Anschlag aufdrehen. Nein, wir können nicht nur, wir müssen sogar! Selten hat ein Manic Street Preachers (MSP)-Album so viel Spaß gemacht, selten hatten wir bei einem Album solch einen großen Drang, mitzusingen und uns zu bewegen. Nach dem enttäuschenden Vorgänger "Lifeblood" (2004) liefert die walisische Band nun mit "Send away the tigers" wieder ein Rock-Album der Spitzenklasse ab. Die MSP verlieren sich bei ihren rauen Songs nicht in Schnörkeln und Experimenten, sondern setzen auf puren, melodiösen Rock. Jedes Lied eignet sich in seiner Eingängigkeit hervorragend als Single, den Musikern merkt man den Spaß und die Hingabe an ihrem mittlerweile achten Studioalbum an. Besonderes Highlight: "Your love alone ist not enough", bei dem Sängerin James Dean Bradfield von Cardigans-Frontfrau Nina Persson unterstützt wird. Wunderschön!

VÖ: 04.05.

Dinosaur Jr. - "Beyond"

Dieses Album erinnert uns an die guten alten Zeiten. An die Zeiten, in denen Kurt Cobain noch lebte. In denen Grundge noch nicht zur Modeerscheinung geworden war. Und in denen uns Dinosaur Jr. in ihren Bann gezogen haben. Zur Erleichterung vieler ist letzteres nun wieder der Fall. Denn die Dinosaurier haben das seit 1988 erste Album in Originalbesetzung aufgenommen und die Musikwelt jubelt. Zu Recht. "Beyond" grundgt, schrabbelt und elektrisiert. Die wunderbare Stimme von Frontmann J. Mascis, die sich immer so anhört, als würde sie gleich brechen, fängt uns schon beim Opener "Almost ready" ein, trägt uns durch Highlights wie "Crumble", "Pick me up" und "We're not alonoe" und entlässt uns mit "What if I knew" hochzufrieden und herrlich eingelullt in Erinnerungen an gute alte Zeiten. Was ebenfalls bleibt: Die Zuversicht, dass auch neue Zeiten gut sein können.

VÖ: 27.04.

Jus Nyce - "Change Up"

Er ist die große neue RnB-Hoffnung aus New York: Der Musiker Jus Nyce legt mit seinem Album "Change Up" ein mehr als respektables Debüt ab. Der Mann, der auch "Prince of NY" genannt wird, hat hochkarätige Unterstützung bekommen, Produzenten-Größen wie Rsonist (Heatmakerz), Doe Boy (50Cent) und Rick Steel (Ashanti, Jarule) griffen dem ehemaligen Soldaten unter die Arme. Herausgekommen ist ein Album, das sich nicht mit Waffen, Tod und Drogen, sondern vor allem mit Spaß beschäftigt! Trotzdem reflektiert er seinen Alltag gnadenlos ehrlich. Das gefällt uns, das hören wir gerne!

VÖ: 11.05.

Pink Martini - "Hey Eugene"

Musik funktioniert in viele Sprachen - das beweisen Pink Martini immer wieder aufs Neue, nun mit ihrem dritten Album "Hey Eugene". Auf zwölf wunderbaren Songs nehmen uns die ebenso vielen Musiker mit auf eine Reise durch Länder, Träume und Emotionen. Die Stimme von Sängerin China Forbes hat eine sehr beruhigende Wirkung, die verschiedenen Sprachen der Songs beherrscht sie perfekt. Mal ist man der Meinung, eine Swing-Band aus dem Hollywood der Zwanziger zu hören, mal einen Gospelchor, mal eine französische romantische Straßenband. Dieser Songcocktail vom pinken Martini ist einfach berauschend...

VÖ: 11.05.

Chillout Ibiza

Es gibt CDs, die entführen uns fast augenblicklich in eine andere Welt. Kaum vernehmen wir die ersten Töne und schließen die Augen, befinden wir uns im Paradies: Weißer Sand rieselt zwischen unseren Zehen hindurch, helle Sonnenstrahlen wärmen unseren Körper, glasklares Wasser umschmeichelt unsere Beine. Während sich die Sonne mit einer Farbexplosion langsam am Horizont verabschiedet, betten wir unseren Körper auf ein gemütliches Ledersofa, halten in der Hand einen kühlen Cocktail und lassen den Tag entspannt ausklingen... Klingt das nicht wie Urlaub? Wie feiern, chillen, leben? Wer dieses Gefühl schon lange nicht mehr erleben durfte, dem empfehlen wir die Song-Compilation "Chillout Ibiza" - Songs zum Träumen, Feiern und Abspannen. Herrlich...

VÖ: 27.04.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!