Witwe Celine Dion: Eine große Liebe findet ihr tragisches Ende

Céline Dion trauert um ihren Ehemann und Manager. Nach jahrelanger Krankheit ist René Angélil an Krebs gestorben. Damit geht eine lange und besondere Ehe zu Ende.

René Angélil, Ehemann von Superstar Céline Dion (47), ist im Alter von 73 Jahren an Krebs verstorben. Er hinterlässt drei Kinder im Alter von 14 bis 5 Jahren. Die beiden waren 27 Jahre verheiratet.

Im Alter von 12 Jahren wurde Céline von ihrem späteren Ehemann entdeckt und gefördert. Er glaubte an die Kraft ihrer Stimme, verpfändete dafür sogar zeitweise sein Haus. Bereits die erste Aufnahme ihrer Musik wurde für die Sängerin in Kanada zum Erfolg. Ihr Auftritt beim Eurovision Song Contest 1988 in Dublin, den sie gewann, war der Beginn ihrer steilen Karriere. Mittlerweile war ihr Manager und wichtigster Berater René auch zu ihrem Lebenspartner geworden. 1994 feierten die beiden eine pompöse Hochzeit. Den Altersunterschied haben beide nie gespürt.

1998 wurde bei ihrem Ehemann Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Zeitgleich zur Chemotherapie ihres Mannes unterzog sich die Sängerin einer künstlichen Befruchtung und wurde schwanger. 2001 kam der gemeinsame Sohn René-Charles auf die Welt. René Angélil schien vom Krebs geheilt. Celine war auf dem Höhepunkt ihrer Karriere als Sängerin. 2010 brachte sie nach zahlreichen Versuchen der künstlichen Befruchtung und mehreren Fehlgeburten die Zwillinge Nelson und Eddy zur Welt. Dann der Schock: 2013 kehrte der Krebs zurück.

Céline und René wussten zu diesem Zeitpunkt bereits, dass die Chancen auf Heilung aussichtslos sein würden. "Wir haben darüber gesprochen, ich werde für ihn da sein, er wird in meinen Armen sterben. So hat er es sich gewünscht", sagte die Sängerin bereits vor über einem Jahr in mehreren Interviews.

Diesen letzten Wunsch hat sie ihrem Mann nun erfüllt.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!