Opern für jedermann

Sie möchten auch mal in die Oper, trauen sich da aber nicht so recht ran? Kein Problem: Andreas Kluge von Universal Music hat fünf Opern für Einsteiger ausgewählt - mit Hörproben.

"Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart

Eine deutsche Oper nach dem Prinzip: Das Gute siegt über das Böse. Hier werden ernste und heitere Elemente verbunden - quasi ein Mix aus Großer Oper und Commedia dell'arte. In der "Zauberflöte" gibt es viele Melodien zum Mitsingen, die Musik ist sehr effektvoll, aber unkompliziert und hat zum Teil sogar Volkslied-Charakter. Die schönsten Arien: "Der Hölle Rache" von der Königin der Nacht, "Ein Mädchen oder Weibchen" vom "Vogelmenschen" Papageno sowie "Dies Bildnis ist bezaubernd schön" vom Prinzen Tamino

CD-Empfehlung: Gesamtaufnahme mit dem Mozart-Dirigenten Karl Böhm und dem beliebten Tenor Fritz Wunderlich (Deutsche Grammophon 419 242-2)

"Giulio Cesare in Egitto" von Georg Friedrich Händel

Eine der berühmtesten Barock-Opern: Erzählt wird die bekannte Geschichte von Cäsar & Cleopatra. Dabei wird der Selbstmord Cleopatras allerdings ausgespart. Wie bei damaligen Opern gewünscht und üblich, gibt es also ein Happy-End. "Giulio Cesare in Egitto" hat sehr eingängige und zum Teil bravouröse Arien. Hier wird das ganze Register menschlicher Leidenschaften durchgespielt. Eine typische Oper mit sogenannten "Hosenrollen", das heißt Frauen sind in Männerpartien zu hören.

Die schönste Arie: Sie gehört Cleopatra, wenn sie versucht, Cäsar zu verführen: "V'adoro, pupille" ("Es blaut die Nacht")

CD-Empfehlung: Gesamteinspielung mit Anne Sofie von Otter und Magdalena Kozená (Deutsche Grammophon 474 210-2)

"Lucia di Lammermoor" von Gaetano Donizetti

Eine romantische Schaueroper nach Sir Walter Scott mit der berühmtesten Wahnsinnsarie der Musikgeschichte. "Lucia di Lammermoor" ist ein typisches Beispiel für die italienische Belcanto-Oper, in der der Gesang gegenüber der Plausibilität und Realität der Handlung stets den Vorrang hat. Wunderbare Arien und Duette, Schmelz, Leidenschaft und beste italienische Gesangskultur - Oper in ihrer "Reinkultur". Die Geschichte ist einfach, mitleiderweckend, anrührend und endet natürlich tragisch. Die schönste Arie: Die Wahnsinsszene der Lucia "Il dolce suono.../Ardon gli incensi" nachdem sie in der Hochzeitsnacht den ungeliebten und aufgezwungenen Gatten erstochen hat.

CD-Empfehlung: Neuaufnahme mit Edita Gruberova (Nightingale Classics 860 679-1)

"Tannhäuser" von Richard Wagner

Die Oper nimmt das bekannte Motiv des Sängerkrieges auf der Wartburg auf und erzählt die spannende, sehr deutsch-romantische Geschichte eines Menschen zwischen Erotik und Religion - ein sehr aktuelles und leicht nachvollziehbares Thema. Emotionale Grundmuster werden in sehr eingängige und eindrucksvolle Musik mit viel opulenten Chören (fast jeder kennt zum Beispiel den Pilgerchor) verpackt. Für Einsteiger von Vorteil: "Tannhäuser" ist nicht so lang wie die meisten anderen Wagner-Werke. Die schönsten Stücke: die Ouvertüre, das "Lied an den Abendstern" des Wolfram von Eschenbach sowie der Chor des Einzuges der Gäste auf der Wartburg "Freudig begrüßen wir die edle Halle".

CD-Empfehlung: Gesamtaufnahme mit Plácido Domingo in der Titelrolle und dem verstorbenen Dirigenten Giuseppe Sinopoli (Deutsche Grammophon 427 625-2)

"Tosca" von Giacomo Puccini

"Tosca" bietet typischen Opernstoff: Liebe, Leidenschaft, Eifersucht, Tod - alles Emotionen, die sich hervorragend in Musik umsetzen lassen und quasi "Ur-Instinkte" ansprechen. Die italienische Musiksprache mit ihrer - im besten Sinne des Wortes - "Melodienseligkeit" ist deshalb gerade in "Tosca" ein einziges Bad in schöner und eingängiger Musik.

Die schönsten Arien: Zum einen ist da das sehr melancholische "É lucevan le stelle" von Mario Cavaradossi. Er singt es in der Gefängniszelle, während er auf seine Hinrichtung wartet und an die gemeinsame Zeit mit seiner Geliebten, der gefeierten Sängerin Floria Tosca, zurückdenkt, die für ihn zur Mörderin wurde. Zum anderen das berühmte Gebet der Tosca, "Vissì d'arte", dass sie in der verzweifelten Situation einer sexuellen Erpressung durch den Nebenbuhler ihres Geliebten singt.

CD-Empfehlung: Neuaufnahme mit Andrea Bocelli als Mario Cavaradossi und Fiorenza Cedolins als Tosca (Decca 473 710-2)

Inhaltsangaben zu diesen Opern finden Sie zum Beispiel im Online-Opernführer oder bei Impresario.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!