Quiz: Wunderkinder

Hübsches Gesicht, virtuoses Geigenspiel, klassische Musik im leicht verdaulichen Format: Vanessa Mae wird heute 30 Jahre alt. Kennen Sie sich mit ihr und anderen Wunderkindern aus?

1

Wie nennt Geigerin Vanessa Mae ihre Mischung aus Pop, Klassik und - noch immer - jugendlicher Verwegenheit?

Leider falsch!
Richtig!
2

Mit acht Jahren gab er Kommilitonen Nachhilfe, mit zehn steuert er stramm auf den College-Abschluss zu und hat den Notenschnitt Eins plus. Moshe Kai Cavalin aus Los Angeles ist ein Ausnahmetalent, nun plant er ein Astrophysik-Studium. Wie alt sind College-Abgänger nomalerweise im Durchschnitt?

Leider falsch!
Richtig!
3

Im Hollywood-Film "Das Wunderkind Tate" spielt Jodie Forster die verzweifelte Mutter eines Hochbegabten. Wie heißt der Junge?

Leider falsch!
Richtig!
4

Mediziner werden auch immer jünger. In Mexiko kamen die Experten vor zwei Jahren aus dem Staunen nicht mehr heraus, als Maximiliano Arellano zum Vortrag ansetzte. Um über das Rednerpult schauen zu können, musste er erst einmal auf einen Stuhl klettern. Dann legte er los und brillierte in freier Rede mit seinen medizinischen Kenntnissen über Osteoporose. Wie alt war der Wunderknirps?

Leider falsch!
Richtig!
5

Nicht nur Vanessa Mae ist ein Violinen-Wunderkind. Welche 14-Jährige machte die Fachwelt auf sich aufmerksam, als sie bei den Salzburger Pfingstkonzerten mit Mozarts G-Dur-Konzert unter Herbert von Karajan debütierte?

Leider falsch!
Richtig!
6

Welches Instrument konnte Wolfgang Amadeus Mozart schon im zarten Alter von drei Jahren nahezu perfekt spielen?

Leider falsch!
Richtig!
7

Als Wunderrechner wurde Johann Martin Zacharias Dase (1824 -1861) bekannt. Er besaß keine theoretischen mathematischen Kenntnisse, rechnete aber außer-ordentlich schnell. Mathematiker Carl Friedrich Gauß nutzte diese Begabung und machte das Wunderkind zu...

Leider falsch!
Richtig!
8

Hochbegabung nicht entsprechend frühzeitig gefördert kann auch gefährlich werden. Bestes Beispiel dafür ist ein Kaufhauserpresser, der Ende der achtziger Jahre für Furore sorgte. Mit einem Intelligenzquotienten von 145 langweilte er sich als Kind im Unterricht, wurde zum Einzelgänger und nutzte später sein Superhirn, um raffinierte Verbrechen zu begehen. Wer ist gemeint?

Leider falsch!
Richtig!

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!