Prinzessin Madeleine öffnet ihr privates Fotoalbum

Alle Kinder lieben Eis, da machen auch kleine Prinzessinnen keine Ausnahme. Die Tochter von Prinzessin Madeleine sieht auf den neusten Bildern mit jeder Menge Eis besonders niedlich aus. Die Veröffentlichung hat einen besonderen Grund.

Bilder von den schwedischen Royals sind bei Paparazzis heiß begehrt. Nicht zuletzt, weil man für Bilder der Royals im privaten Alltag viel Geld gezahlt bekommt. Prinzessin Madeleine urlaubt mit ihrer Famillie gerade auf den Malediven und hat den Fotografen ihr Geschäft vermiest. Sie veröffentlichte Bilder ihrer Kinder auf ihrem Facebook-Account.

"Eine tolle Zeit, leider wurde sie unterbrochen. Man hätte auch einfach nach Bildern fragen können. Hier sind zum Beispiel welche", schrieb die Prinzessin auf ihrem Account. Sie verweist damit anscheinend auf einen Zwischenfall, der die Familie im Urlaub aufgeschreckt hat. Immer wieder versuchen Fotografen durch irrwitzige Aktionen an private Bilder zu gelangen. Wohin das führen kann, hat man bei dem tödlichen Unfall von Prinzessin Diana gesehen.

Madeleine will ihre Kinder Leonore und Nicolas schützen. Und es selbst in der Hand haben, was über sie und ihre Familie veröffentlicht wird. Die jetzt geposteten Bilder sind sowas von niedlich! Wir haben die schönsten herausgesucht. Seht selbst!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Lieblingsartikel direkt in dein Postfach

Melde dich jetzt kostenlos an!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Prinzessin Madeleine öffnet ihr privates Fotoalbum

Alle Kinder lieben Eis, da machen auch kleine Prinzessinnen keine Ausnahme. Die Tochter von Prinzessin Madeleine sieht auf den neusten Bildern mit jeder Menge Eis besonders niedlich aus. Die Veröffentlichung hat einen besonderen Grund.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden