VG-Wort Pixel

Fahrrad-Verkehrsregeln: Kennen Sie sich aus?


Die Freundin auf dem Gepäckträger, die Hände in der Luft, Musik in den Ohren - was ist erlaubt, was nicht? Kennen Sie die Verkehrsregeln fürs Fahrrad?
© anweber/Fotolia.com

Seit dem 1. Mai 2014 gilt das reformierte Flensburger Punktesystem, das einfacher und besser nachzuvollziehen sein soll. Der zum Teil geänderte Bußgeldkatalog betrifft auch Fahrradfahrer: Wer etwa über eine rote Ampel fährt, muss nun 60 statt wie bisher 45 Euro Strafe zahlen. Zeigt die Ampel länger als eine Sekunde rot, werden weiterhin 100 Euro fällig. Die Eintragungsgrenze wird von 40 auf 60 Euro angehoben. Für das Überfahren eines Rotlichts bekommt ein Radfahrer also weiterhin einen Punkt in Flensburg.

Der Punkt für die überfahrene rote Ampel wiegt sogar mehr als zuvor, denn der Führerschein wird künftig bei acht und nicht mehr bei 18 Punkten eingezogen. Neun von zehn erwachsenen Radfahrern besitzen einen Autoführerschein - und sollten deshalb Fahrrad-Verstöße nicht unterschätzen. Eine Übersicht der wichtigsten Verwarnungs- und Bußgelder für Radfahrer hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) zusammengestellt.

Alexandra Bürger

Mehr zum Thema