VG-Wort Pixel

Wordle Anleitung, Tipps und Tricks für das Online-Buchstabenrätsel

Smartphone mit Wordle: Alles über das Online-Buchstabenrätsel
© wachiwit / Adobe Stock
Fünf Buchstaben, sechs Versuche: Das Buchstabenrätsel Wordle hat im Internet schon Kultstatus. Wie das Spiel funktioniert – und mit welchen Tipps und Tricks du die besten Chancen hast.

Inhaltsverzeichnis

Wordle ist so simpel wie genial – und genau deshalb hat der virale Spielehit es in kürzester Zeit zum Kultstatus gebracht. Aufgekommen ist das Buchstabenrätsel in der Corona-Pandemie und hat in Phasen von Lockdowns und Social Distancing offenbar den Nerv der Zeit getroffen – schließlich haben die meisten von uns ohnehin viel Zeit am (Smartphone-)Bildschirm verbracht.

Du kannst bei uns eine deutsche Version des beliebten Rätsels spielen – sie heißt BRIWords, und du findest sie hier:

Die Idee für Wordle stammt ursprünglich von einem Softwareingenieur aus Brooklyn in New York: Josh Wardle hatte das simple Rätsel eigentlich nur entwickelt, um seiner Freundin damit eine Freude zu machen. Dann gab er Wordle für die Öffentlichkeit frei, und innerhalb weniger Monate haben mehrere Hunderttausend Menschen am Tag mitgerätselt. Im Januar 2022 verkaufte Josh Wardle seine Erfindung dann an die US-Zeitung "New York Times" – laut "tagesschau.de" für einen niedrigen siebenstelligen Betrag.

Konzept und Design des Spiels sind denkbar minimalistisch, aber genau das ist das Erfolgsrezept. Und da es täglich nur ein neues Rätsel gibt, können wir es nach dem Spielen kaum erwarten, bis am nächsten Morgen das nächste Spiel online ist. Außerdem aktiviert Wordle durch den cleveren Spielmodus das Belohnungssystem in unserem Gehirn. Das springt nämlich an, wenn wir bei dem Buchstabenspiel richtig raten.

Wie genau funktioniert Wordle?    

Das Spielprinzip von Wordle ist schnell erklärt:

  • Du hast insgesamt sechs Versuche, um ein Wort mit fünf Buchstaben zu erraten.
  • Die zu erratenden Begriffe können Nomen im Singular oder Plural sein, ebenso Adjektive oder Verben. Umlaute können auch vorkommen, allerdings in der Variante aus zwei Buchstaben, also "AE, "OE" UND "UE".
  • Der erste Rateversuch ist komplett blind, danach tastest du dich anhand der richtigen und falschen Buchstaben aus dem ersten Wort weiter vor. Ist ein Buchstabe korrekt und steht an der richtigen Stelle, wird das Kästchen nach dem Raten grün. Kommt der Buchstabe zwar im Wort vor, ist aber noch nicht an der richtigen Position, wird das Kästchen gelb. Und kommt der Buchstabe gar nicht im Zielwort vor, wird das Kästchen grau.
  • Nach jedem Versuch tastest du dich dann anhand der gelben Buchstaben und derer, die du noch gar nicht probiert hattest, weiter vor und probierst neue Kombinationen aus.
  • Wenn du es nach sechs Versuchen nicht geschafft hast, das Lösungswort zu erraten, hast du verloren. Schaffst du es vorher, ist die Leistung umso besser, je weniger Versuche du brauchst.
  • Keine Panik: Wenn es ein Wort nicht gibt – beziehungsweise es nicht im Wordle-Lexikon hinterlegt ist –, bekommst du eine entsprechende Meldung und verlierst keinen Versuch.
  • Jeden Tag kannst du ein Buchstabenrätsel lösen – danach musst du wieder bis zum nächsten Morgen warten, bis das neue Spiel veröffentlicht wird.
  • Am Ende des Rätsels wirst du aufgerufen, dein Ergebnis via Social Media zu teilen – musst das aber natürlich nicht tun.
  • Das Original-Spiel ist englischsprachig, das heißt, es wird ein englischer Begriff erraten. Es gibt aber inzwischen auch zahlreiche deutsche Versionen von Wordle.

Wo kann ich Wordle spielen?

Wordle ist ein Onlinespiel, das du in deinem Internetbrowser spielen kannst. Als eigene App gibt es das Rätsel bislang nicht. Das Originalrätsel ist wie schon erwähnt englischsprachig, du findest es auf der Website der "New York Times". Deutsche Versionen kannst du mit BRIWords bei uns und auf verschiedenen anderen Seiten spielen, unter anderem mit dem leicht abgeänderten Namen "Wördle".

Tipps und Tricks für das Online-Ratespiel

Da so viele Menschen täglich miträtseln und das jeweils heutige Wordle erraten wollen, gibt es inzwischen eine Vielzahl an Tipps für die bestmögliche und schnellste Lösung. Zu den besten Tipps für das Buchstabenratespiel gehören:

1. Das beste Startwort für Wordle

Um die Chancen zu erhöhen, möglichst schnell den richtigen Begriff zu erraten, ist das optimale Startwort Gold wert. Es empfiehlt sich, ein neues Spiel mit einem Wort zu beginnen, das die häufigsten Buchstaben der jeweiligen Sprache enthält – so ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass zumindest einige Buchstaben tatsächlich im Lösungswort enthalten sind. Für das englischsprachige Wordle sind etwa folgende Begriffe gut als Startwort geeignet:

  • ADIEU
  • ARISE
  • ROATE
  • SEARE
  • SOARE

In der deutschsprachigen Version kannst du beispielsweise mit diesen Wörtern dein Spiel gut starten:

  • ADIEU
  • AGENT
  • RITEN
  • STERN
  • WIRTE

2. Lieber keine doppelten Buchstaben

Meiden solltest du Dopplungen beim Startwort, etwa "ESSEN" oder "DELLE", denn mit dem doppelten Buchstaben verschenkst du die Möglichkeit, einen weiteren korrekten Letter zu erraten.

3. Seltene Buchstaben meiden

Auch von sehr seltenen Buchstaben solltest du beim ersten Versuch deines Wordles lieber die Finger lassen. Dazu gehören – übrigens im Deutschen wie im Englischen – X, Y, Z oder Q.

4. Gängige Buchstabenkombinationen erhöhen die Chancen

Ein guter Tipp für das schnellere Lösen des Worträtsels sind gängige Kombinationen aus jeweils zwei Buchstaben. Im Deutschen kommen etwa ST, EU oder IE häufig vor, ebenso (S)CH oder CK.

5. Geheimtipp: Grüne Buchstaben weglassen

Ein absoluter Profi-Tipp für Wordle ist außerdem dieser hier: Wenn wir einen oder mehrere Buchstaben korrekt erraten haben und diese Kästchen dann grün sind, neigen wir dazu, den oder die richtigen Letter im nächsten Versuch genau so wiederzuverwenden. Wer noch am Anfang des Spiels steht, fährt aber besser mit der Strategie, diese Buchstaben wegzulassen und lieber neue zu testen. Das führt dazu, dass du in kürzerer Zeit mehr richtige Buchstaben erraten kannst und so letztlich schneller zum Lösungswort kommst. In den ersten drei Versuchen solltest du also am besten keine Buchstaben doppelt tippen, sondern erst ab Versuch vier anfangen, mit den korrekten Lettern das Lösungswort zu bilden.

Verwendete Quellen: br.de, eurogamer.de, mashable.com, ctnet.com, stuttgarter-nachrichten.de, tagesschau.de

Brigitte

Mehr zum Thema