VG-Wort Pixel

Lifestyle-Neuheiten We Try Before You Buy

Unsere Redakteurinnen zeigen ihre Lifestyle-Neuheiten im Test.
Unsere Redakteurinnen zeigen ihre Lifestyle-Neuheiten im Test.
© PR
Jeden Monat buhlen neue Produkte auf dem hart umkämpften Lifestyle-Markt um unsere Aufmerksamkeit. Damit euch die Kaufentscheidung leichter fällt, testen wir vorab spannende Neuheiten und berichten von unseren Erfahrungen.

Food-Lieblinge, Technik-Goodies oder neue Fitnessmethoden: Die Lifestyle-Welt hält jeden Monat neue, spannende Attraktionen bereit. Damit ihr euch im Produktdickicht zurechtfindet, testen wir für euch spannende Neuerscheinungen und sagen offen und ehrlich, ob sich die Anschaffung lohnt.

Alles sauber!

We try before you buy: Luftreiniger Dustmagnet von BlueAir
Redakteurin Anna hatte kaputte Fenster – perfekte Ausgangslage, um einen Luftreiniger zu testen.
© PR

Produkt: Luftreiniger "DustMagnet" von Blueair

Preis: ab 379 Euro

Nutzen: Der Luftreiniger säubert die Raumluft und befreit ihn von Staub und Pollen.

Anwendung: Den Luftreiniger stellt man einfach an einer beliebigen Stelle im Zimmer auf – und er kann ganz nebenbei noch als Beistelltisch genutzt werden. Man kann verschiedene Stufen einstellen, unter anderem einen Nachtmodus. 

Fazit: Ich hatte nie zuvor einen Luftreiniger in der Wohnung und erwartet, dass er laut ist. Ich wurde eines Besseren belehrt. Den DustMagnet hört man kaum, sodass man ihn im entsprechenden Modus auch ohne Probleme in der Nacht laufen lassen kann. Die dazugehörige App ist sehr einfach zu bedienen. Zudem hat er ein schönes Design – er stört optisch überhaupt nicht im Raum. Im Gegenteil: Ich finde ihn als Beistelltisch sogar stylish. Nun zu den harten Fakten: Säubert das Gerät denn auch die Luft? Ich hatte ein praktisches Testszenario, denn meine Fenster im Arbeitszimmer waren über Wochen kaputt und ließen sich nicht öffnen. Was also tun, ohne Frischluft? Der Luftreiniger hat es geschafft, dass das Zimmer nie muffelig oder stickig war, sondern frisch gerochen hat. Klar, Sauerstoff kam auch durch die offene Tür zum Flur hinein, aber die war oft geschlossen. Neben Luftfilterung hat das Gerät an heißen Tagen leicht gekühlt. Von daher: Job super erfüllt, lieber DustMagnet! Ob er auch Gräserpollen sorgfältig aus der Luft filtert, konnte ich leider weniger gut testen, da ich in diesem Jahr ohnehin weniger Allergieprobleme habe als sonst. Ansonsten kann ich nur sagen: Daumen hoch!

So lecker wie ein Sommer-Eis

Lifestyle-Neuheiten: Der Valensina Secco von Katlenburger
Redakteurin Lena erinnert der leckere Seccogeschmack an eine ihrer Lieblingseissorten aus dem Freibad.
© PR

Produkt: Valensina Secco mit Pfirsich-Maracuja-Geschmack von Katlenburger

Preis: 3,49 Euro

Nutzen: Erfrischen und genießen.

Anwendung: An einem warmen Sommerabend auf dem Balkon ist der Valensina Secco perfekt. Gekühlt erinnert er an ein leckeres Pfirsich-Maracuja-Eis – und erfrischt dabei auf die gleiche Weise. Mit sieben Prozent Alkohol müssen wir uns auch beim Treffen in der Woche keine Sorgen um den nächsten Arbeitstag machen und die Kohlensäure macht den Secco angenehm spritzig.

Fazit: Beim Sonnenbaden oder der nächsten Gartenparty ist der Secco eine wunderbare Abkühlung. Die leckere Fruchtmischung bringt gute Stimmung in den gemeinsamen Abend mit Freund:innen. Mit dem Kronkorken ist die Flasche einfach zu öffnen – allerdings sollte sie dann auch in wenigen Tagen geleert werden, damit das Getränk mit Kohlensäure genossen werden kann. Für den Wespenschutz im Sommer könnt ihr entweder den intakten Korken wieder auf den Flaschenhals legen, die Flasche mit einem alternativen Flaschenkorken verschließen oder einfach das Getränk in der sicheren Kühlung stehen lassen.

Der "Big Lebowski" macht seinem Namen alle Ehre

"Ego Movement": Big Lebowski
Mobil und belastbar war Redakteur Christian im Test vom "Big Lebowski" von "Ego Movement".
© PR

Produkt: "Big Lebowski" von Ego Movement

Preis: ca. 3.998 Euro

Nutzen: Mobilität und Lastenfahrten.

Anwendung: Der "Big Lebowski" von Ego Movement ist ein wirklich mächtiges Lastenrad: Mit einer Größe von 220 x 80 x 120 cm und einem Eigengewicht von über 60 kg (mit Batterie) ist dieses Gefährt alles andere als grazil – aber das ist bei einem Lastenfahrrad ja ohnehin nicht das Ziel. Vielmehr sind sie dazu gedacht, schwere Einkäufe, Haustiere oder Kinder mitsamt Fahrer:in von A nach B zu transportieren. Und das kann dieses Gefährt ziemlich gut.

Fazit: In puncto Fahrweise sind Fahr- und Lastenrad schwerlich miteinander vergleichbar, da bedarf es kurzer Eingewöhnung. Kinder wurden mit dem Fahrrad nicht transportiert, dank Gurten wäre das zumindest theoretisch ab einem gewissen Alter problemlos möglich. In der Testphase wurde das Rad eher für Großeinkäufe genutzt – und hier zeigte sich das Lastenfahrrad als ungemein praktisch: Ohne Fahrer:in ist eine Zusatzlast von 150 kg möglich. Mal eben einen Sechserpack Wasser mitsamt 20 kg Blumenerde und den restlichen Einkäufen transportieren und aus Spaß an der Sache noch ein bisschen mit den Einkäufen im Gepäck herumfahren? Kein Problem, auch dank des kräftigen Motors, der die Zusatzlast nicht bemerkbar macht! Die Größe und "Masse" des Gefährts bedarf allerdings auch genug Platz – sowohl beim Abstellen während der täglichen Besorgungen als auch vor der Haustür, denn in den Keller hieven lässt sich Lebowski bei dem Gewicht kaum.

On Track

Kollegin Lara hat testweise ihren Zyklus ganz genau beobachtet.
Kollegin Lara hat testweise ihren Zyklus ganz genau beobachtet.
© PR

Produkt: Inne Minilab Zyklustracker

Preis: 29 Euro im Monatsabo plus 99 Euro für den Reader

Nutzen: Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmittel sind out. Längst hinterfragen wir kritisch, was wir einst wie Smarties eingeschmissen haben. Stattdessen verhüten viele lieber mit Kondomen und der Temperaturmethode. Inne verspricht aber noch größere Sicherheit durch Messung des Progresteron-Spiegels im Speichel.

Anwendung: Täglich wird innerhalb eines 4-Stunden-Fensters mit einem Streifen der Hormonspiegel gemessen, der Reader wertet die Ergebnisse aus und schickt sie direkt an die App, so weiß man seine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage. Wer am Anfang Hilfe benötigt, kann an einem virtuellen Onboarding teilnehmen.

Fazit: Wie toll, dass es mittlerweile so viele unterschiedliche Methoden gibt, seinen Körper besser kennenzulernen. Die Bedienung ist total einfach und die Ergebnisse lassen sich ganz unkompliziert lesen.

Ab aufs Wasser 

Lifestyle-Neuheiten: Das Surfboard von Olaian über decathlon.de
Mit den Kindern ihrer besten Freundin testet Redakteurin Laura ein Surfboard aus Schaumstoff. 
© PR

Produkt: Surfboard aus Schaumstoff von Olaian über Decathlon.de

Preis: Ab 179 - 209 Euro

Nutzen: Ob für Kinder, Anfänger:innen oder Surfer:innen, die schon mal auf einem Board standen – dieses Surfbrett aus Schaumstoff soll ideal sein, um das Surfen zu lernen. Das herstellende Unternehmen bietet unterschiedliche Modelle je nach Körpergröße, Gewicht und Erfahrung an. 

Anwendung: Auspacken, Finnen einhaken, Leash (also die Befestigungsleine) am Board und Bein befestigen und ab ins Wasser! 

Fazit: Das Board ist eine Art Mini-Malibu, das superleicht und dessen Verletzungsgefahr wirklich gering ist, weil es aus Schaumstoff ist. Mit 55 Kilo und einer Größe von 1,68 cm konnte ich es gut surfen. Es ist sehr stabil. Wobei die Kinder (sieben und zehn Jahre alt) meiner besten Freundin noch mehr Spaß im bzw. auf dem Wasser hatten. An der Ostsee haben wir es getestet. Für schwache, knie- bis schulterhohe Wellen ist es auf jeden Fall ein schönes Brett. Ein tolles Geschenk, das unter dem Weihnachtsbaum für Tropical Vibes sorgen könnte … 

Brigitte

Mehr zum Thema