VG-Wort Pixel

Lifestyle-Neuheiten We Try Before You Buy

Lifestyle-Neuheiten: We Try Before You Buy
© PR
Jeden Monat buhlen neue Produkte auf dem hart umkämpften Lifestylemarkt um unsere Aufmerksamkeit. Damit euch die Kaufentscheidung leichter fällt, testen wir vorab spannende Neuheiten und berichten von unseren Erfahrungen.

Food-Lieblinge, Technik-Goodies oder neue Fitnessmethoden: Die Lifestylewelt hält jeden Monat neue, spannende Attraktionen bereit. Damit ihr euch im Dickicht zurecht finden, testen wir für euch spannende Neuerscheinungen und sagen offen und ehrlich, ob sich die Anschaffung lohnt.

Fresh 'n easy

Frische Wäsche ohne Waschen? Ob das klappt, hat Redakteurin Vivien getestet.
Frische Wäsche ohne Waschen? Ob das klappt, hat Redakteurin Vivien getestet.
© PR

⭐⭐⭐ (3/5)

Produkt: Bosch FreshUp 

Preis: 249,99 Euro

Nutzen: Entfernt Gerüche aus Textilien ohne Waschen

Anwendung: Der Bosch FreshUp ist ein kleines Gadget zur einfachen Entfernung von Gerüchen aus Textilien. Möchte man zum Beispiel, dass ein Kleidungsstück wieder frisch duftet, weil es nach Schweiß, Essensgerüchen oder Tieren riecht, kann man das Gerät einfach mit etwas Druck über die Hose, das T-Shirt oder den Blazer "fahren" und im Handumdrehen werden jegliche Gerüche neutralisiert – ganz ohne Wasser, Waschmittel oder chemische Zusätze. Der Bosch FreshUp ist gerade einmal so groß, wie ein Brillenetui. Er funktioniert mit Akku und kann überall mit hingenommen werden.

Ergebnis: Ich habe den FreshUp bei hartnäckigen Schweiß- und Essensgerüchen ausprobiert und diese hat er mühelos entfernt. Echt faszinierend! Es war also kein Waschen nötig und ich konnte die Textilien schonen, da ich nicht waschen musste. Allerdings wird für die Eliminierung der Gerüche eine Plasma-Technologie eingesetzt, die einen eigenartigen Plasma-Geruch in der Kleidung hinterlässt (worauf Bosch auch in der Anleitung hinweist). Mich persönlich hat das sehr gestört, weil mir davon übel wurde. Schade, da ich das Produkt wirklich eine tolle Möglichkeit finde, Kleidung seltener waschen zu müssen und somit länger etwas von ihr zu haben. 

Gesundheitsmanagement

Fitness-Fan Friederike trägt die GTS 3 von Amazfit ab sofort jeden Tag.
Fitness-Fan Friederike trägt die GTS 3 von Amazfit ab sofort jeden Tag.
© Ilja Gauß / PR

⭐⭐⭐⭐⭐ (5/5)

Produkt: Amazfit GTS 3 Smartwatch

Preis: ca. 150 Euro

Nutzen: Die GTS 3 von Amazfit ist eine klassische Smartwatch: Man kann sie als ganz normale Uhr und als Fitness-Tracker nutzen. Sie verfügt über eine Vielzahl innovativer Gesundheits- und Fitnessfunktionen sowie Tracking-Möglichkeiten, unter anderem Trainings-Modi, Schlaf-Tracking oder einen Schrittzähler. Außerdem lässt sie sich mit dem Smartphone verbinden, um Nachrichten und Anrufe anzuzeigen.

Anwendung: Simpel und verständlich – die GTS 3 funktioniert mit einer App, die in den gängigen App-Stores verfügbar ist. Hier kann man alle Einstellungen zur eigenen Person vornehmen, Bewegungsziele eingeben und auch das Design des Ziffernblatts einstellen. Auch mit Whatsapp ist die Uhr kompatibel. Je nach Sportart kann man im Trainings-Menü aus verschiedenen Workouts wählen, wie Schwimmen, Joggen und mehr. Einfach draufklicken und schon wird das Training gestartet. Am Ende könnt ihr dann den Puls und auch die aktiven Minuten auswerten.

Ergebnis: Ich trage die Uhr jeden Tag, nur nachts nehme ich sie ab (obwohl das natürlich nicht sein müsste). Ich finde es super praktisch, dass Nachrichten direkt auf der Uhr angezeigt werden – so muss man das Smartphone nicht immer aus der Tasche kramen. Die Sportfunktionen motivieren mich außerdem zusätzlich beim Sport und ich habe meine Bewegung immer im Blick. Absolut unschlagbar ist die Akku-Laufzeit: Ich muss die Uhr nur alle ein bis zwei Wochen laden. Für mich steht die GTS 3 anderen Fitness-Trackern und Smartwatches in nichts nach – weder in den Funktionen noch im Design.

"Aber bekommen Veganer:innen auch genug Proteine?"

veganz
© veganz / PR

⭐⭐⭐⭐⭐ (5/5)

Produkt: veganz Hanfprotein

Preis: 5,99 Euro / 200 Gramm

Nutzen: Die Marke "veganz" wagt sich auf den Protein-Markt vor – mit dem Hanfprotein bietet sie jetzt eine rein pflanzliche Proteinquelle an. Eignet sich nicht nur für Sportler:innen, sondern ist die endgültige Antwort auf die klassische Frage: Woher bekommen Veganer:innen eigentlich ihr Eiweiß?

Anwendung: Lässt sich einfach in Speisen einrühren, entweder in den morgendlichen Smoothie – Achtung, grün! – in Porridge, aber auch Keks- oder Brotteig. Auch in Soßen schadet ein Löffelchen nicht.

Ergebnis: Es ist gar nicht so einfach, veganes Proteinpulver zu finden, das nicht aus X Zutaten besteht. Was ich an veganz mag: es steckt nur das drin, was draufsteht, nämlich Hanfprotein. Rein natürlich, pflanzlich und ohne die vielen Zusatzstoffe, um die man sonst nur selten rumkommt. Schmeckt nussig und ist gesund und für mich eine wirklich einfache und angenehme Möglichkeit, darauf zu achten, dass ich genug Proteine zu mir nehme.

Zähne gut, alles gut

Wie smart können Zahnbürsten sein? Kollegin Lara testet
Wie smart können Zahnbürsten sein? Kollegin Lara testet
© PR

⭐⭐⭐⭐⭐ (5/5)

Produkt: Oral-B Zahnbürste iO Series 9

Preis: Ab ca. 209 Euro

Nutzen: Die Oral-B iO™ ist die erste elektrische Zahnbürste von Oral-B mit Magnetantrieb. Das neuartige Antriebssystem soll eine sanfte Anwendung mit präziser Reinigungsleistung kombinieren.

Anwendung: Die Zahnbürste begeistert direkt mit einem interaktiven Display, das einem unterschiedliche Modi von Zungenreinigung über sensitive Pflege bis zur Tiefenreinigung anbietet.  Während des Putzens sorgt ein intelligenter Drucksensor für zusätzlichen Schutz des Zahnfleisches – ein Ring am Handstück leuchtet bei zu viel Druck rot auf, wenn alles gut ist, bleibt er grün. Nach jedem Putzvorgang bewertet die Zahnbürste die Session mit einem Emoji – je nachdem, ob man lang und gründlich genug geputzt hat. Man kann sein Putzen auch via App tracken.

Fazit: Die Zahnbürste sieht stylish aus und liegt super in der Hand. Durch den blinkenden Ring und den Smiley am Ende bin ich motiviert, ordentlich zu putzen. Meine Zähne fühlen sich super sauber an, mein Zahnfleisch ist trotzdem nicht angegriffen. Zusätzlicher Pluspunkt: Die Zahnbürste ist innerhalb von drei Stunden aufgeladen.

Wie kann das nur nach Milch schmecken?

We Try: Alpro This is not Milk Test
© PR

⭐⭐⭐⭐⭐ (5/5)

Produkt: Alpro "This is not Milk" Pflanzendrink

Preis: 2,19 Euro für einen Liter

Nutzen: Pflanzliche Milchalternative auf Haferbasis. Auch zum Aufschäumen für Cappuccino.

Anwendung: Für Müsli, Kaffee, zum Kochen ... wie bei Kuhmilch.

Fazit: Ich lebe nicht vegan, aber auf Kuhmilch versuche ich zu verzichten. Ich mag aber den Geschmack sehr gerne, besonders von 3,5-prozentiger Milch im Cappuccino. Bei Milch-Alternativen bin ich sehr wählerisch: Ich mag kein Soja und liebe Milchschaum. Das grenzt die Auswahl schon mal ein. Bisher konnte ich mich nur mit der Hafermilch von oatly anfreunden, die aber eben nach Hafer und nicht nach Kuhmilch schmeckt. Ich war deshalb sehr gespannt auf diesen Alpro-Drink und hab ihn mir gekauft. 2,19 Euro finde ich wirklich sehr teuer, aber für zwei Cappuccinos am Tag kann man es sich leisten. Wenn man die "This is not Milk" pur und kalt probiert würde ich sagen, dass sie zu 95 Prozent wie Kuhmilch schmeckt. Ich verstehe nicht, wie sie das gemacht haben, aber ich bin sehr überrascht und begeistert. Wenn man sie im Kaffee aufgeschäumt trinkt, schmeckt sie für mich genau gleich. Und ich wette, dass in dem "Zustand" niemand einen Unterschied merken würde. Wenn jemandem der Geschmack von Pflanzen-Drink sonst nicht zusagt, wird die Person diese Alpro-Milch lieben, da bin ich mir sicher.  

vwi / fde / lgo / mjd / mwe Brigitte

Mehr zum Thema