VG-Wort Pixel

Lifestyle-Neuheiten We Try Before You Buy

Unsere Redakteurinnen zeigen ihre Lifestyle-Neuheiten im Test.
Unsere Redakteurinnen zeigen ihre Lifestyle-Neuheiten im Test.
© PR
Jeden Monat buhlen neue Produkte auf dem hart umkämpften Lifestyle-Markt um unsere Aufmerksamkeit. Damit euch die Kaufentscheidung leichter fällt, testen wir vorab spannende Neuheiten und berichten von unseren Erfahrungen.

Food-Lieblinge, Technik-Goodies oder neue Fitnessmethoden: Die Lifestyle-Welt hält jeden Monat neue, spannende Attraktionen bereit. Damit ihr euch im Dickicht zurecht findet, testen wir für euch spannende Neuerscheinungen und sagen offen und ehrlich, ob sich die Anschaffung lohnt.

Nachhaltiger Still-BH

Still-BH von Calida
Redakteurin Anna hat den Still-BH aus der Nature Mum-Kollektion von CALIDA gestestet
© PR

Produkt: CALIDA Nature Mum Still-BH

Preis: Mein Modell kostet 59,90 Euro.

Nutzen: Das Baby stillen, ohne den BH ausziehen zu müssen.

Anwendung: Den Still-BH aus der Nature Mum-Kollektion von CALIDA kann man in der Schwangerschaft und Stillzeit tragen. Mittels eines Clips lässt sich die Brustwarze freilegen, damit man unkompliziert das Baby stillen kann.

Fazit: Der BH hat – wie bei Still-BHs so üblich – keine Bügel, was ihn extra bequem macht. Kein Ziepen, Pieken oder Stechen also. Das Freilegen der Brustwarzen geht echt schnell und einfach. Insgesamt fühlt sich das Material sehr weich und hochwertig an. Trotzdem ist der BH nicht nur "funktional", denn er hat ein sehr schönes, feminines Design mit Spitzen-Elementen, was mir besonders gut gefällt. Zu den BHs gibts die passenden Slips (ebenfalls mit Spitze). Alternativ auch Tanktops. Extra-Pluspunkt: Die Linie ist kompostierbar und "Cradle to Cradle"-zertifiziert (dabei ist das Ziel, Materialien endlos zirkulieren zu lassen, ohne dass ein Rest zurückbleibt). Das hat allerdings auch seinen Preis. Nur der BH liegt bei 59, 90 Euro. Wer sich was Besonderes in der Schwangerschaft oder Stillzeit gönnen möchte, dem kann ich die Unterwäsche aber nur empfehlen.

Zeigt die Stimme die Persönlichkeit?

Lifestyle-Neuheiten: Die WOOYCE-App mit persönlicher Stimmanalyse
Redakteurin Lena war überrascht, was die Stimmanalyse der WOOYCE-App alles über sie aussagt.
© PR

Produkt: WOOYCE App

Preis: 0 Euro + mögliche In-App-Käufe (200 Euro oder mehr)

Nutzen: Eine App, die Menschen “in Stimmung bringen“ und sie mehr über ihre Stimme und sich selbst lehren soll. Mithilfe einer kostenlosen Stimmanalyse erstellt WOOYCE eine Übersicht über eigene Charakterstärken, basierend auf Stimmfrequenzen und ermittelt einen individuellen Basiston. Coachings, Entspannungsübungen  und viele Informationen können kostenfrei genutzt werden.

Anwendung: Die Stimmanalyse ist in etwa einer halben Stunde abgeschlossen. Doch mein erstes, etwas demotivierendes, Ergebnis: Bei mir sei eine Verstimmung festgestellt worden und ich müsse acht Wochen meine Stimme trainieren, damit ich meine Analyse erneut (kostenfrei) durchführen könne. Laut der App können beispielsweise Stress oder wichtige anstehende Entscheidungen Gründe für eine Verstimmung sein. Und ich war gespannt, ob sich diese wirklich lösen lassen würde.
Jede Woche habe ich mehrmals zehn Minuten mit dem Basiston G getönt, abends einer Trance zur Entspannung gelauscht und kleine Fragestellungen für ein positiveres Mindset beantwortet. Definitiv eine Herausforderung. Denn gerade die Trance, bei der mir bei entspannter Musik positive Kernsätze ins Ohr geflüstert wurden, war für mich befremdlich. Das Tönen ebenfalls, da ich so etwas noch nie ausprobiert hatte. Nach acht Wochen war meine Verstimmung tatsächlich behoben und das Ergebnis meiner Analyse passt in sehr vielen Dingen zu mir. 

Fazit:  Zuerst zur kostenfreien Analyse – inklusive meines Basistons. Dieser soll mir bei täglichen Übungen unter anderem helfen, entspannter zu leben sowie besser und schneller zu lernen. Zusätzlich bekam ich eine dreiseitige Auswertung, auf der meine 18 "wichtigsten Heldeneigenschaften" aufgelistet wurden – in denen ich mich überraschend oft wiederfand (etwa 70 Prozent). Beispielsweise darin, dass ich neugierig, direkt und (teilweise zu meinem eigenen Leid) sehr vielseitig interessiert bin.
Die vollständige Analyse umfasste 36 Seiten und mein persönliches Basiston-Soundpaket. Kostenfaktor: 200 Euro. Spannend war es aber trotzdem. Das Schreiben traf überwiegend ins Schwarze, in nur wenigen Teilen (etwa 20 Prozent) nicht. In einer grafischen Darstellung wird einem das eigene Stimmbild und dessen Ausprägungen in seinen zwölf Tönen erklärt, also dem Basiston und den Nebentönen. Damit verbunden sind Persönlichkeitsmerkmale und mögliche Potentiale, die in diesen stecken – sowie bestehende Blockaden, an denen gearbeitet werden kann. Eine interessante Analyse, von der ich nicht gedacht hätte, dass sie nur mit meiner Stimme so oft ins Schwarze trifft – und vielleicht arbeite ich auch wie vorgeschlagen in Zukunft etwas an meiner Basiston-Harmonie.

Auf einen Absacker

Cheers! Kollegin Lara testet den Kräuterlikör Averna.
Cheers! Kollegin Lara testet den Kräuterlikör Averna.
© PR

Produkt: Campari Averna Kräuterlikör

Preis: 13 Euro für 0,7 Liter

Nutzen: Klar, zum Anstoßen und für den guten Geschmack – aber auch als Digestif nach leckerem Essen. Folgende Noten dominieren: Verschiedene Kräuter, wie Minze oder Rosmarin, dazu Orangen- oder Zitronenzesten.

Anwendung: Flasche auf und genießen! Eignet sich aber auch perfekt zum Verfeinern von Desserts.

Fazit: Kräuterschnäpse können gerne mal bitter sein und im Abgang beißen, dieser hier geht aber geschmeidig runter, schmeckt sanft und ist trotzdem schön kräuterig mit frischen Zitrus-Noten.

Heimkino für drinnen und draußen

Kollegin Laura testet den Projektor The Freestyle.
Kollegin Laura testet den Projektor The Freestyle.
© PR

Produkt: Mobiler Smart-Projektor "The Freestyle" von Samsung 

Preis: Ab 779 Euro

Nutzen: Ob an der Zeltwand, am Wohnmobil oder der Küchenwand – der Beamer kann an verschiedenen Orten verwendet werden. Er schafft es auch, sich auf einem unebenen Untergrund anzupassen und schiefe Bilder automatisch gerade zu korrigieren. Zudem fokussiert er automatisch, sodass das Bild direkt scharf wird und er kann Bildflächen von 30 Zoll bis zu unglaublichen 100 Zoll projizieren.

Anwendung: Gerät auspacken, mit dem Kabel verbinden und in die Steckdose stecken. Los geht's! Die Voreinstellungen sind kinderleicht. In Kürze ist das Gerät auch mit dem Smartphone verbunden. Zusätzlich kann man das Gerät einfach über das USB-C Kabel an einen externen Akku anschließen und sich drinnen und draußen flexibel bewegen. Das Besondere: das Gerät richtet sich selbst aus und findet den optimalen Winkel egal, auf welcher Oberfläche es steht. 

Fazit: The Freestyle lässt sich ganz leicht einrichten. Dank bereits vieler installierter Apps wie Netflix und Co habe ich innerhalb von 5 Minuten meine Lieblingsserie auf der Schlafzimmerwand. Im ersten Moment ungewohnt, weil wir bewusst keinen Fernseher im Schlafzimmer haben. Im zweiten Moment bin ich hin und weg. Den Tatort so groß an meiner Decke zu sehen, ist schon toll. Das nenne ich Heimkino! Am nächsten Abend testen wir das Gerät an der frischen Luft, auch das ist kein Problem. In meiner Tasche macht sich das Gewicht kaum bemerkbar, man kann den Freestyle wirklich fast überall mit hinnehmen. Sowohl die Bild- und Soundqualität haben mich überzeugt als auch die Auto Leveling-Option, die das Bild auf fast jedem Untergrund farblich korrekt und gerade ausrichtet. Ganz klar, das Gerät ist nicht günstig, aber ich weiß schon jetzt, was auf meiner Weihnachtswunschliste stehen wird …

Stay cool!

Redakteurin Sina hat neuen Alltagsbegleiter gefunden. 
Redakteurin Sina hat neuen Alltagsbegleiter gefunden. 
© 24 Bottle

Produkt: Clima Bottle Windy Day von 24 Bottles

Preis: 45 Euro

Nutzen: Die Windy Day mit einem Volumen von 850 Milliliter hält Getränke 24 Stunden kalt und 12 Stunden heiß. Die Thermosflasche ist platzsparend und gerade bei kalten Getränken gibt es kein Kondenswasser. Ohne Füllung hat die Flasche ein Gewicht von 360 Gramm, ist zu 100 Prozent BPA frei, Phthalate frei und ohne Giftstoffe. Die Silikondichtung im Deckel sorgt dafür, dass nichts ausläuft.

Anwendung: Es ist eine Flasche, also einfach Deckel auf und trinken.

Fazit: Ich nutze die Flasche seit einigen Wochen und bin absolut überzeugt. Sobald ich länger unterwegs bin, landet sie in meiner Tasche. Egal wie ich sie darin lagere, bisher ist sie nicht ausgelaufen. Gerade an heißen Tagen ist es sehr angenehm, dass die Flasche mein Wasser für 24 Stunden kühlt – und heiß bleiben die Getränke ebenfalls. Ob der Deckel oder das Silikon, wenn mal etwas kaputt geht, kann man Einzelteile nachkaufen. Zusätzlich kann man sich einen Bottle Tie kaufen, eine Silikonschlaufe, die um den Flaschenhals gebunden wird und an der man die Flasche irgendwo befestigen oder einfacher tragen kann. Das Beste: die Flaschen gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Mustern, bei so vielen schönen Designs fällt es fast schwer, sich zu entscheiden.

lkl / as / lgo / slr / lvt Brigitte

Mehr zum Thema