VG-Wort Pixel

Lifestyle-Neuheiten We Try Before You Buy

Lifestyle-Neuheiten: We Try Before You Buy
© PR
Jeden Monat buhlen neue Produkte auf dem hart umkämpften Lifestylemarkt um unsere Aufmerksamkeit. Damit euch die Kaufentscheidung leichter fällt, testen wir vorab spannende Neuheiten und berichten von unseren Erfahrungen.

Food-Lieblinge, Technik-Goodies oder neue Fitnessmethoden: Die Lifestylewelt hält jeden Monat neue, spannende Attraktionen bereit. Damit ihr euch im Dickicht zurecht finden, testen wir für euch spannende Neuerscheinungen und sagen offen und ehrlich, ob sich die Anschaffung lohnt.

Teppichwunder

Ein Teppich macht einen Raum gleich viel wohnlicher – vor allem, wenn er so stylisch aussieht wie dieser hier, findet Friederike.
Ein Teppich macht einen Raum gleich viel wohnlicher – vor allem, wenn er so stylisch aussieht wie dieser hier, findet Friederike.
© PR

Produkt: benuta x hejmelig Wollteppich Shape in der Farbe Cream

Preis: etwa 300 Euro

Nutzen: Ihr habt einen relativ leeren Raum und wollt noch etwas mehr wohnliche Atmosphäre? Ein Teppich sorgt sofort dafür. Bei dem Teppich aus der "benuta x hejmelig"-Reihe sticht vor allem die besondere Form ins Auge. Er besteht zu 100 % aus Wolle und lässt sogar noch die Wärme der Fußbodenheizung durch. Er ist einer von drei Teppichen, die gemeinsam mit Content-Creatorin Melina von hejmelig entstanden sind. Das Besondere daran: die fließenden Linien, die natürlichen Farben und die sanften, organischen Formen.

Anwendung: Ich habe den Teppich in meinem Schlafzimmer, denn hier ist vor dem Bett extrem viel Platz, ich will dort aber auch nicht alles zustellen. Deshalb passt der Teppich hier wie die Faust aufs Auge.

Fazit: Die Farbe des Teppichs ist subtil und passt zu allem. Auch, wenn er nur einen kleinen Teil eines Raumes ausmacht, so schafft er doch eine ganz andere Dimension. Er ist nicht nur gemütlich an den Füßen, sondern lässt mein Schlafzimmer super fancy aussehen, ohne Platz zu klauen. Ich bin begeistert!

Bake Queen

Es geht doch nichts über ein leckeres Stück Kuchen! Das hat sich Food-Redakteurin Vivien auch gedacht und prompt das Backkit von Backmomente ausprobiert. Ob's geklappt hat?
Es geht doch nichts über ein leckeres Stück Kuchen! Das hat sich Food-Redakteurin Vivien auch gedacht und prompt das Backkit von Backmomente ausprobiert. Ob's geklappt hat?
© Backkiste/Ronja Pfuhl@miss_gruenkern

Produkt: Backkiste von Backmomente

Preis: Einzelpreis 21,90 Euro; im monatlich kündbaren Abo 19,90 Euro; im Halbjahres-Abo 18,90 Euro

Nutzen: Kreative Torten und Gebäcke backen mit Zutaten, die direkt nach Hause geliefert werden.

Anwendung: Das Konzept ist denkbar einfach: Ich suche mir meine Wunschtorte (oder Wunschgebäck) aus, bestelle meine Backkiste und ein paar Tage später ist das Paket mit allen Zutaten, Dekoelementen und dem Rezept bei mir zu Hause. Unkompliziert und ohne selbst einkaufen gehen zu müssen. Bis auf die Eier, die musste ich zugegebener Weise dann doch noch aus meinem Kühlschrank nehmen. Aber dann kann es theoretisch auch schon losgehen mit dem Backen. Es liegt eine Schritt-für-Schritt Backanleitung bei und man braucht – je nach Gebäck – nur noch die Schüsseln und Backformen bereitstellen. Da ich mich für eine Schwarzwälder-Kirschtorte entschieden hatte, musste ich vorerst die Biskuitböden backen. Keine leichte Aufgabe, aber mit der beigelegten Anleitung wirklich gut nachzuarbeiten. Am Ende (nach zugegeben 3 Stunden reiner Arbeits- und 4 Stunden Kühlzeit) stand dann meine erste Schwarzwälder-Kirschtorte da und ich war stolz wie Bolle!

Fazit: Die Backkiste ist ein wirklich tolles Geschenk für backbegeisterte Freund:innen und sehr praktisch, wenn man gern eine Torte backen, aber dafür nicht alle Zutaten mühsam zusammenkaufen will. Für das, was man an Zutaten und Deko bekommt, ist der Preis fair und die Ausarbeitung der Backanleitung + Rezept ist wirklich sehr gelungen. Die Schritte sind einfach erklärt und toll bebildert, sodass auch Backanfänger:innen mit aufwendigeren Torten zurechtkommen können. Von mir eine klare Empfehlung.

Rollt!

We try: Early Rider Kinderfahrrad
Das Kinderfahrrad von EARLY RIDER ist leicht, robust und ein absoluter Allrounder. Das perfekte Testobjekt für Susannes Tochter.
© Ilja Gauss, / PR

Produkt: Kinderfahrrad EARLY RIDER Seeker 24"

Preis: ca. 869 Euro

Nutzen: Leichtes Kinderfahrrad von EARLY RIDER, das für Tagesausflug, Straße oder Waldweg geeignet ist.

Anwendung: Meine siebenjährige Tochter ist ihrem alten Kinderfahrrad entwachsen, da kam das Rad von EARLY Rider für einen Fahrtest wie gerufen. Wir haben uns für das Modell Seeker entschieden, da es für Stadttouren und unwegsames Gelände gleichermaßen geeignet sein soll. Was als Erstes auffällt, ist die Schlichtheit des Rads. Der gebürstete Aluminium-Rahmen macht schon was her und kommt ganz ohne Knallfarben und Motive aus. Eignet sich besonders für Kinder, die ihre Lieblingsfarbe öfter wechseln. Außerdem ist das Gewicht des Fahrrads unglaublich leicht, was ein Bugsieren in den Keller und wieder heraus unheimlich erleichtert. Einmal auf dem Rad wollte meine Tochter gar nicht wieder runter und war begeistert von den guten Bremsen und der Gangschaltung mit 9-Gängen. An den nicht vorhandenen Rücktritt musste sie sich erst gewöhnen, fand aber sehr schnell Gefallen daran. Die breiten Reifen sind robust und schaffen es über jede Bordsteinkante, was unsere Fahrradtour durch Hamburg zu einem entspannten Erlebnis macht. Ohne stetiges Absteigen meistert meine Tochter jedes kleine Hindernis. Absolut begeistert bin ich persönlich über den Antrieb des Rads. Der funktioniert über einen Riemen und nicht über eine ölige Kette, der einen Kettenschutz überflüssig macht. Es gibt das Modell aber auch mit einer klassischen Fahrradkette. Ich bin auf jeden Fall im Team Riemen, da man sich Wäscheberge mit Ölflecken gänzlich erspart.

Fazit: Wir sind absolut verliebt in das Fahrrad und können uns einen Ausflug ohne den "Seeker" von EARLY RIDER gar nicht mehr vorstellen. Die hydraulischen Scheibenbremsen geben ein gutes und sicheres Gefühl. Es ist ein robustes, leichtes und leistungsstarkes Kinderfahrrad, was aber seinen Preis hat. Es ist ein absoluter Allrounder und ein echter Hingucker. Wir wurden unterwegs mehrmals auf das Fahrrad angesprochen. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dennoch. Bei dem stolzen Anschaffungspreis hätte ich mir noch Schutzbleche gewünscht, die im verregneten Hamburg einfach essenziell sind.

Sleeping to go

Der Cloudsleeper ist ein Reisebett mit integrierter Luftpumpe – klein und einfach zu transportieren. Die nächste Übernachtungsparty kann kommen!
Der Cloudsleeper ist ein Reisebett mit integrierter Luftpumpe – klein und einfach zu transportieren. Die nächste Übernachtungsparty kann kommen!
© PR

Produkt: Cloudsleeper Jetkids by Stokke

Preis: 99 Euro

Nutzen: Der Cloudsleeper ist das neue Reisebett von Stokke. Es ist ein All-in-one-Reisebett für Kinder ab drei Jahren. Eine Luftpumpe ist bereits integriert, es gibt kein loses Zubehör und lässt sich sehr klein – in zwei Größen – zusammenfalten. Die Matratze ist mit einer strapazierfähigen TPU-beschichteten Unterseite aus leichtem Nylon ausgestattet, die sich mit einem feuchten Tuch leicht reinigen lässt. Das Reisebett lässt sich auch super im Jetkids-Aufsitzkoffer verstauen.

Anwendung: Die Matratze kommt in einem Packbeutel, der mit zwei Reißverschlüssen ausgestattet ist – der eine zum Schließen des Beutels, der andere, um das Paket noch kleiner zu machen. Der Cloudsleeper hat eine integrierte Pumpe, die mit den Händen oder dem Fuß bedient werden kann. Nach wenigen Minuten ist das Bett fertig. Genauso geht es andersrum wieder schnell einzupacken – Ventile auf, zusammenrollen und dann in den Packbeutel. Das Bett kann ab drei Jahren genutzt werden bis zu einem Körpergewicht von 68 Kilogramm. Die Maße in Zentimetern: 150 x 75 x 17.

Fazit: Der Cloudsleeper überzeugt mit seiner kleinen Verpackung, man kann das Reisebett einfach mit in den Koffer packen. Das Aufpumpen mit der integrierten Pumpe dauert etwas länger als es mit einer herkömmlichen dauern würde, ist aber dennoch in Ordnung, da man nichts anderes außer das Bett mitschleppen muss. Das Material ist fest und robust. Unsere kleine Testperson empfand das Liegen als sehr angenehm und "kuschelig". Jedoch fällt auf, dass die Bewegungen der kleinen Testperson zu hören sind, der Stoff raschelt etwas. Positiv zu bewerten sind auf jeden Fall die Erhöhungen an den beiden langen Seiten, so konnte die Kleine nicht rauskullern. Alles in allem ist es ein gutes Produkt, gerade vom Handling. Der Kleinen hat vor allem das am Boden schlafen besonders viel Spaß gemacht – sie selbst hat die Geräusche der Matratze übrigens nicht wahrgenommen, das haben nur die Erwachsenen gehört. 

Aufs Korn gekommen

Kollegin Lara ist ein Müsli-Junkie – klar, dass sie jede Neuheit testet.
Kollegin Lara ist ein Müsli-Junkie – klar, dass sie jede Neuheit testet.
© PR

Produkt: 1820 Müsli von Kölln

Preis: 6 Euro

Nutzen: Die neuen Müslis von Kölln sind komplett klimaneutral, vom Anbau der Zutaten bis zur Auslieferung an den Handel und die Entsorgung der Verpackung – super! Es gibt sie in sechs unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, von Schoko über Nuss bis Knusper.

Anwendung: Ob mit Milch, Joghurt, auf der Bowl, als crunchy Snack – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Fazit: Das Müsli schmeckt super kernig, natürlich, nicht zu süß und künstlich, also genau, wie ich mir ein Müsli wünsche. Der nachhaltige Aspekt ist mir wichtig, dafür zahle ich auch gerne ein bisschen mehr.

fde / slr / lgo / SuLA / vwi Brigitte

Mehr zum Thema