VG-Wort Pixel

Wenn es zieht Mit dem Dackeltrick sparen wir Heizkosten – und wärmen unser Herz

Wenn es zieht: Mit dem Dackeltrick sparen wir Heizkosten – und wärmen unser Herz
© Aydan / Adobe Stock
Der Dackel ist noch immer eine der beliebtesten Hunderassen in Deutschland. Sein Markenzeichen: ein langer Körper auf kurzen Beinen. Kein Wunder, dass diese Optik gerne für Zugluftstopper verwendet wird, oder sollten wie lieber Dackelstopper sagen? Warum diese Stoffwürste beliebter sind denn je, verraten wir dir hier.

Gerade in der aktuellen Zeit sollten wir genau auf den Energieverbrauch im eigenen Zuhause achten. Häufig schließen die Türen unten nicht komplett ab, und durch den Spalt der Haus- oder Zimmertür gelangt kalte Luft in den Raum, was wiederum zu einem erhöhten Heizaufwand führt.

Mit Zugluftstoppern gegen die kalte Luft im Winter

Während im Sommer ein wenig Zugluft ganz angenehm sein kann, ist sie im Winter einfach nur lästig und mit Kosten verbunden. Sogenannte Zugluftstopper können verhindern, dass die warme Luft aus dem kuscheligen Wohnzimmer in den Flur entweicht, wo sie niemand benötigt.

Sie ersetzen zwar keine Sanierung, können aber zunächst erst mal Abhilfe schaffen. Gerade in Altbauwohnungen sind sie eine beliebte Lösung bei undichten Fenstern und Türen mit großem Spalt zum Boden. Manchmal sind die undichten Stellen auch nicht gleich zu erkennen. Da empfiehlt sich der Kerzentrick: Halte einfach eine brennende Kerze an die Stellen, wo die Tür oder das Fenster womöglich undicht sind. Bewegt sich die Flamme, hast du den Übeltäter gefunden.

Zugluftstopper in Dackelform wärmen nicht nur den Raum, sondern auch das Herz

Und wenn man sich schon etwas präsent vor eine oder mehrere Türen legt, dann kann es ja auch etwas Besonderes sein. In der Regel haben Zugluftstopper immer die gleiche Form: Sie sind so lang wie die Tür und meist abgerundet wie eine Stoffwurst, die tatsächlich ein wenig an den Körperbau eines Dackels erinnert.

Kein Wunder, dass sich hier einige Hersteller:innen dachten, die Liebe zum Hund mit dem Stoppen von Zugluft zu verbinden. Die Stopper sehen meist aus wie liegende Dackel, nur in sehr lang – mal aus Stoff und mal gehäkelt. Da wird es einem gleich warm ums Herz. Auch wenn die Form des Dackelstoppers eher besorgniserregend ist in Zeiten, in denen die einst so drahtigen Jagdhunde zu Schönheitszwecken viel zu lang gezüchtet werden und so oft unter Rückenschmerzen leiden – aus Stoff wärmen sie aber nicht nur das Herz, sondern auch den Raum.

Zugluftstopper sind nur eine vorübergehende Lösung – den Mangel melden

Wer nicht unbedingt einen Dackel als Zugluftstopper haben möchte, hat mittlerweile eine riesige Auswahl. Die langen Wurst-Rollen gibt es in allen Farben und Stoffen. Wer es möglichst unauffällig mag, kann auch mit einem Dichtungsband arbeiten – Ähnliches gibt es auch für Fenster.

Da ein normaler Zugluftstopper etwas störend sein kann, wenn die Tür ständig auf und zu gemacht wird, gibt es mittlerweile auch welche, die sozusagen aufgefädelt werden können. Sie sind ebenso lang wie die Tür, haben in der Mitte eine Vertiefung und links und rechts Stoffwulste, die die Tür von beiden Seiten aus abdichtet und an Ort und Stelle bleiben, wenn die Tür geöffnet wird.

So süß einige Stopper auch sein können, Zugluft ist häufig ein Mangel am Gebäude. Solltest du feststellen, dass Fenster und Türen undicht sind und zu viel Energie und Wärme entweicht, dann ist eine Meldung bei der:dem Vermieter:in notwendig.

slr Brigitte

Mehr zum Thema