VG-Wort Pixel

"Durch dick und dünn": Ursprung und Bedeutung

Durch dick und dünn: Transformationsschritte einer Frau
© Ollyy / Shutterstock
Mit jemandem durch dick und dünn gehen, hat wenig mit einer Crash-Diät zu tun. Was hinter der Redewendung steckt und woher sie kommt, erfährst du hier.

"Durch dick und dünn": Beispiele

  • Mark hat seit vielen Wochen Probleme mit dem Finanzamt, das eine hohe Steuernachzahlung von ihm fordert. Sogar Vorwürfe der Steuerhinterziehung machen sich breit. Doch seine Freundin Lena steht immer an seiner Seite und unterstützt ihn auch in diesen schwierigen Zeiten. Sie möchte mit ihm durch dick und dünn gehen, in guten wie in schlechten Zeiten.
  • Melanie ist ein absoluter Partymensch und sorgt immer für gute Stimmung in ihrem Freundeskreis. Doch oft übersieht sie dabei die Sorgen und Probleme ihrer Freunde. Als jetzt ihre gute Freundin Jana Liebeskummer hat, erkennt sie jedoch, dass es an der Zeit ist, auch zuzuhören und empathisch zu sein, auch wenn gute Stimmung nie verkehrt ist. Eine gute Freundschaft ist jedoch mehr als nur Party, man sollte auch zusammen durch dick und dünn gehen.

"Durch dick und dünn": Bedeutung

Wer mit jemandem "durch dick und dünn gehen“ möchte, der steht ihm in guten und vor allem auch in schlechten Zeiten zur Seite und unterstützt ihn bedingungslos. Die Redewendung steht damit sinnbildlich für Loyalität, Treue und Solidarität.

"Durch dick und dünn": Herkunft

Die Redewendung "Durch dick und dünn gehen“ hat nichts mit Abnehmen, Crash-Diäten oder einer beeindruckenden Body-Transformation zu tun. Doch warum sagen wir die Redewendung denn dann?

Die Redewendung kommt aus einer Zeit, in der man sich über überschüssige Fettpolster noch weniger Gedanken machte, da man viele Wege zu Fuß zurücklegen musste. Der Begriff "dick“ ist hier an seine ursprüngliche Bedeutung "dicht“ angelehnt.

Somit drückt die Redewendung eigentlich "durch dicht und dünn bewaldetes Gebiet gehen“ aus. Denn in diesem Terrain befinden sich viele schmerzhafte oder hinderliche Sträucher und Büsche.

Ein echter Freund ging also mit einem zusammen durch diese Gebiete, denn zusammen konnte man sich besser unterstützen und sich den Weg bahnen sowie aus einem Hinterhalt auftauchenden Dieben stärker begegnen.

Ähnliche oder verwandte Redewendungen:

  • Jemandem durch und durch gehen (stark auf jemanden einwirken)
  • Durch Mark und Pfennig gehen (durchdringend, erschütternd sein)
  • Dick auftragen (übertreiben, prahlen)
  • Dünn gesät sein (selten sein, nicht häufig anzutreffen)
  • Sich etwas durch den Kopf gehen lassen (über etwas nachdenken, sich etwas überlegen)

Du interessierst dich für Redewendungen und Sprüche? Wie man etwas Auf Vordermann bringen kann oder Aus dem Stegreif macht, erfährst du bei uns. Außerdem erklären wir dir Out of the blue und Alles in Butter. Bei uns findest du die Bedeutung und Herkunft vieler gängiger Redewendungen.

Wenn du dich mit anderen über Redewendungen oder tolle Sprüche für besondere Anlässe austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.


Mehr zum Thema