VG-Wort Pixel

"Ach du grüne Neune": Ursprung und Bedeutung

Ach du grüne Neune: Frau zeigt neun Finger
© Krakenimages.com / Shutterstock
"Ach du grüne Neune“ ist ein Ausdruck, den die jüngere Generation immer weniger kennt. Deshalb zeigen wir dir, was dahintersteckt.

"Ach du grüne Neune": Beispiele

  • Ach du grüne Neune, was ist denn aus unserem Bürgermeister geworden? Er hat merklich zugenommen und sieht sehr gestresst aus. Ob es am neuen Schuldenpaket liegt, welches die Kommune aufnehmen musste?
  • Als Franz mit seiner Oma telefoniert, wie er es jede Woche einmal macht, sagt diese ganz plötzlich: "Ach du grüne Neune, ich habe mein Essen auf dem Herd vergessen. Ich muss schnell in die Küche und schauen, ob schon Hopfen und Malz verloren ist."
  • Ach du grüne Neune, das war ja eine katastrophale Theateraufführung. Erst vergisst der Hauptdarsteller mehrfach seinen Text und dann ist auch noch das Bühnenbild defekt. Ich hoffe, wir bekommen die sehr teuren Ticket für das Stück vom Veranstalter ersetzt. Diese Zeit hätte ich lieber besser genutzt.

"Ach du grüne Neune": Bedeutung

Die Redewendung "Ach du grüne Neune“ drückt Verwunderung bzw. sogar Bestürzung aus. Sie wird oft sehr spontan verwendet, in einem Moment des Erschreckens oder der Überraschung. Es handelt sich folglich um keine erfreuliche Mitteilung.

"Ach du grüne Neune": Herkunft

Die Herkunft der Redewendung "Ach du grüne Neune“ lässt sich nicht einwandfrei herleiten. Es existieren mehrere Geschichten darüber, wie sie ihren Weg in den Sprachgebrauch fand.

Eine Theorie besagt, dass sie im 19. Jahrhundert aufgrund eines Lokals in Berlin aufgekommen sein könnte. Das Berliner Lokal besaß eine Adresse, die man über einen grünen Weg erreichte und es hatte die Nummer 9 der Blumenstraße. In dem Lokal sei es gleichzeitig immer sehr hoch hergegangen, so dass der Ausdruck als Empörung ausgesprochen wurde.

Andere Stimmen behaupten, die Redewendung "Ach du grüne Neune“ habe es schon lange vorher gegeben. Sie soll auf den Jahrmärkten entstanden sein, wo mit Spielkarten die Zukunft vorhergesagt wurde. In den deutschen Spielkarten ist die "Pik Neun“ als "Grüne Neun“ bekannt. Die Karte bedeutet dabei überhaupt nichts Gutes, so dass sich der Ausdruck als Ruf des Erschreckens eingeprägt haben könnte.

Ähnliche oder verwandte Redewendungen:

  • Ach, Herrje
  • Alle neune! (Volltreffer)
  • Auf keinen grünen Zweig kommen (keine Einigung finden)
  • Grün und gelb vor Neid sein (großen Neid empfinden)
  • Jemandem nicht grün sein (sich nicht verstehen)

Du interessierst dich für Redewendungen und Sprüche? Wie man etwas Auf Vordermann bringen kann oder Tacheles reden kann, erfährst du bei uns. Außerdem erklären wir dir Paroli bieten und Alles in Butter. Bei uns findest du die Bedeutung und Herkunft viele gängiger Redewendungen.

Wenn du dich mit anderen über Redewendungen oder tolle Sprüche für besondere Anlässe austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.


Mehr zum Thema