VG-Wort Pixel

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm": Ursprung und Bedeutung

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Apfelbäume auf Wiese
© Tommy Lee Walker / Shutterstock
Die Redewendung "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ ist weit verbreitet, doch wie entstand sie eigentlich und was steckt genau dahinter? Wir verraten es dir.

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm": Beispiele

  • Ihre Eltern sind beide Akademiker. Der Vater ist Arzt und die Mutter Anwalt. Kein Wunder, dass auch die Tochter im Studium gute Leistungen zeigte. Der Apfel fällt eben nicht weit vom Stamm.
  • Lukas spielt den ganzen Tag in der Natur. Jede freie Sekunde nutzt er, um draußen herumzutollen. Selbst bei schlechtestem Wetter. Die Mutter denkt sich nur: "Das kann er nur von seinem Vater haben, der ist auch bei Wind und Wetter draußen am Basteln. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm."

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm": Bedeutung

Die Redewendung "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ bedeutet, dass Kinder sich ähnlich verhalten oder für die gleichen Dinge interessieren wie ihre Eltern, da sie schließlich ähnliches Erbgut in sich tragen.

Das Sprichwort spiegelt demzufolge einen Part der seit der Antike bis in die Neuzeit reichenden Kontroverse wider, ob der Mensch mehr durch die Gene oder durch seine Umwelt geprägt ist.

"Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm": Herkunft

Die Redewendung "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“ ist von seiner Herkunft nicht eindeutig zuzuordnen. Die Erklärung der Aussage lässt sich jedoch leicht widergeben: Ein Apfel, der aus den Ästen des Apfelbaumes zu Boden fällt, befindet sich immer relativ nah am Baumstamm.

So wie der Apfel damit immer nah an den Baum, von dem er stammt, gebunden ist, so wird die Redewendung auf die Eigenschaften der Kinder in Bezug auf die Eltern übertragen.

Ähnliche oder verwandte Redewendungen:

  • Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd.
  • Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum.
  • Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, es wäre denn, er steht im Hang.
  • Etwas fällt nicht einfach vom Himmel (Etwas ist nicht ohne Aufwand zu bekommen)
  • Weit weg vom Schuss. (Ganz weit abgelegen)
  • Jemandem fällt ein Stein vom Herzen. (Jemand ist erleichtert und froh, von einer Sorge befreit)

Du interessierst dich für Redewendungen und Sprüche? Wie man etwas Auf Vordermann bringen oder Tacheles reden kann, erfährst du bei uns. Außerdem erklären wir dir, was ein Blauer Brief bewirkt und warum Ach du grüne Neune kein Jubelschrei ist. Bei uns findest du die Bedeutung und Herkunft vieler gängiger Redewendungen.

Wenn du dich mit anderen über Redewendungen oder tolle Sprüche für besondere Anlässe austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE-Community vorbei.


Mehr zum Thema