Hyundai ix20: Wohnzimmer auf Rädern

Beim Hyundai ix20, einem koreanischen Kleintransporter, zählen viel Stauraum und angenehme Extras zu den Pluspunkten.

BRIGITTE-Redakteurin Franziska Wolffheim mit Sohn Jonas im Hyundai ix20

Angeber, denke ich, als ich vor dem sechseckigen Kühlergrill stehe: Sieht so ähnlich aus wie ein geöffnetes Fischmaul, bemüht aggressiv, als müsse er mir etwas beweisen. Und in der Tat: Der Hyundai ix20 taugt nicht unbedingt als Auto zum Gesehen-Werden auf einer der Schicki-Micki-Straßen dieser Welt. Aber das ist mir eh nicht wichtig (zumindest nicht beim Autofahren). Und so kann ich gut damit leben, dass der Neue von Hyundai kein echtes Design-Wunder ist.

Dafür finde ich dieses kompakte Auto aber unglaublich praktisch. Schon beim Einsteigen habe ich kein Problem, die Sitze sind angenehm erhöht. Dazu gibt es im ganzen Wagen viel Platz, viele Ablagen, Kopf- und Beinfreiheit sind auch kein Problem - hinten sitzende Kinder müssen auch auf längeren Strecken keine Angst haben vor gequetschten, eingeschlafenen Beinen. Der Hyundai ix20 hat die Eigenschaften eines bequemen Wohnzimmers. Sogar Möbel lassen sich damit verrücken – dank der umklapp- und verschiebbaren Rückbank kann der Kofferraum bei Bedarf bis auf 1486 Liter wachsen.

Das Basismodell des Hyundai ix20 zieht mit 90 PS gut ab, im Stadtverkehr schwimmt der wendige Minivan problemlos mit. Die Schaltung ist leichtgängig, das Cockpit übersichtlich. Wer Sprit sparen möchte, ordert ein Modell mit Start-Stop-Automatik. Bei der komfortableren Style-Variante gibt es ein paar angenehme Extras wie die beheizbaren Ledersitze vorn. Klar, dass mich mein Sohn, der hinten sitzen muss, darum beneidet. . . Oder auch die Rückfahrkamera - Einparkmuffel wie mich ein ausgesprochen nützlicher Luxus.

Keine Frage, mit dem Hyundai ix20 bekommt man zum moderaten Einstiegspreis einen sehr soliden, geräumigen Kleintransporter. Der gar nicht den Anspruch erhebt, für Koreas next Top-Model kandidieren zu wollen.

INFO: Den Hyundai ix20 (4,10 m lang, 1,77 m breit, 1,60 m hoch) gibt es mit zwei Benzinmotoren oder als Diesel (90 bis 125 PS) in drei Ausstattungslinien und jeweils als sparsame „blue“-Variante. Verbrauch: ab 5,6 l/100 km (CO2: 130 g/km). Einstiegspreis: ab 14 690 Euro.

Text: Franziska Wolffheim

Wer hier schreibt:

Franziska Wolffheim
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.