Nissan 370Z Roadster: Der will doch nur spurten

In Japan wird der Nissan 370Z Roadster immer immer noch so genannt wie sein Großvater, der Datsun 240Z: „Fairlady“. Ob deutsche Autofahrer das wohl kapieren?

BRIGITTE-Redakteurin Barbara Voigt über den Nissan 370Z Roadster: "Echter Hingucker auf Rädern"

Hallo Jungs, jetzt habt Ihr mir's mal so richtig gezeigt, auch wenn Ihr beim Überholen mit dem Gas-Fuß fast durchs Bodenblech kommt. So eine Roadster-Rakete wie der Nissan 370Z Roadster - und dann eine Frau am Steuer? Geht gar nicht.

Da schwillt der Kamm, da verdrängt Ihr wohl zu gern, dass so ein Sportwagen mit 328 PS in 5,5 Sekunden von null auf 100 spurtet, dass ich den Nissan 370Z Roadster locker auf Tempo 250 hochziehen könnte. Ohne Zitter- oder Rutschpartie, selbst in langen Kurven wie festgeklebt auf dem Asphalt.

Aber, Jungs, lasst es Euch für Eure Seelenruhe gesagt sein: Mit mir will dieser Roadster nur noch heftig spurten, nicht mehr rasen. Haben wir nicht extra 20 Sekunden lang angehalten, damit er seine Stoffmütze verschwinden lassen kann? Fahren wir jetzt nicht langsamer als 140, weil es sonst trotz gläsernem Windschott zugig und laut wird?

Na also. Da muss ich gar nicht auf den Tacho gucken. Was auf Anhieb sowieso schwer fällt, da der im Cockpit ganz rechts montiert ist. In der Mitte der Armaturen thront der Drehzahlmesser mit 7000 erlaubten Umdrehungen. Formel wie viel ist das denn jetzt?

Den diversen orange leuchtenden Cockpit-Anzeigen im Nissan 370Z Raodster könnte ich mich übrigens viel aufmerksamer widmen, wenn so ein Kraftpaket nicht permanent gezügelt werden müsste (ein richtiger Kick aufs Gaspedal, und schon wär’s in der Stadt genug für ein Strafmandat). Aber der Blick aufs linke Display reicht fürs erste: 17,9 City- Liter. Oh Gott. Nur Fliegen ist teurer.

Mein Nachbar, auch nicht gerade untermotorisiert, sieht das pragmatisch: "Wer sich so einen Schlitten leistet, bezahlt solche Benzinrechnungen locker." Ich ergänze: "... und schert sich nicht um Umweltblessuren". Denn das lässt sich nicht schönreden - auch wenn der Nissan 370Z Roadster noch so attraktiv aussieht und in jeder Verkehrslage ein zuverlässiger Typ ist. Ach, Jungs, macht Platz, ich geb noch mal Gas. Ganz kurz...

INFO: Der Nissan 370Z Roadster (4,25 m lang/1,85 m breit/ 1,33 m hoch) verbraucht laut Hersteller mit 6-Gang- Schaltgetriebe im Schnitt 11,2 Liter Superplus/100 km (CO2: 262 g/km). Preis: ab 41 390 Euro.

Text: Barbara Voigt
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.