Peugeot 206+: Großartig, dieser Kleine!

Von außen nicht zu üppig, aber innen genug Platz: Der Peugeot 206+, Nachfolger des erfolgreichen 206, bietet viele Pluspunkte.

Liebe auf den ersten Blick: BRIGITTE-Mitarbeiterin Katharina Mirow und der Peugeot 206+.

Mit den Franzosen ist es ja so: Mit ihnen warm zu werden, das kann dauern. Bei dem Peugeot 206+ und mir war das anders: Liebe auf den ersten Blick. Mir ist nämlich zunächst mal wichtig, dass ein Auto gut aussieht. Viele Kleinwagen-Modelle sind für meinen Geschmack arg pummelig. Der Peugeot 206+ dagegen hat die Kurven an den richtigen Stellen und dazu einen großzügigen Innenraum.

Angenehmer Nebeneffekt: Endlich stoße ich bei Schlaglöchern nicht mehr sofort an den Fahrzeughimmel. Vom Cockpit bis zum Kofferraum - alles ist frei von Schnickschnack und schön übersichtlich dazu. Apropos: Am Steuer lebe ich in ewiger Angst vor abbiegenden Radfahrern, beim Peugeot 206+ ist der Rundumblick so gut, dass es praktisch unmöglich ist, sie zu übersehen. Auch noch ein Pluspunkt.

Ich gestehe: Der Kleine und ich, wir konnten nicht voneinander lassen. Nicht einmal abends - obwohl ich sonst oft ohne Auto losziehe. Aber mit seiner Länge von 3,87 Metern ließ er sich praktisch an jeder Ecke abstellen. Vor dem Ausparken musste ich allerdings oft mit dem Rückwärtsgang kämpfen, er liegt zu nah am Vierten. Aber diese Schwäche verzeihe ich ihm. Makellose Männer, pardon: Autos, finde ich ohnehin langweilig.

Wie gern wäre ich mit ihm durchgebrannt. Der Kofferraum lädt zwar nicht gerade zu Familienausflügen ein, aber in meinem Leben gibt es noch keine Kinderwagen oder Wickeltaschen. Auch in dieser Hinsicht verstehen wir uns: Wir (ver-)brauchen nicht viel.

Zugegeben, auf der Autobahn musste der Kleine zwar manchen der Großen Platz machen, aber dabei reagierte er zügig und, mir noch wichtiger, lag fest auf der Straße. Man fühlt sich einfach sicher mit ihm - wie immer, wenn man richtig verliebt ist.

INFO: Der Peugeot 206+ ist mit Benzin- oder Dieselmotor zu haben (60-73 PS). Er wird bis zu 173 km/h schnell und verbraucht als Diesel 4,0 l/100 km (CO2: 104 g/km). Einstiegspreis des Dreitürers: 10 390 Euro, als Fünftürer kostet er 700 Euro mehr.

Text: Katharina Mirow
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.