Volvo S60: Lasst Bobby leben!

Sicherheit fährt vor bei den Schweden - und mit dem Volvo S60 sogar noch viel dynamischer und sportlicher.

Volvo S60: schickes Mittelding aus Coupé und Limousine

Bobby trägt Baseball-Cap und T-Shirt und steht mitten auf der Fahrbahn. Ich sitze am Steuer des neuen Volvo S60 und soll sein Leben retten. Mittels einer Kamera in der Frontscheibe und Radar im Kühlergrill, das Fußgänger bis zu einer Entfernung von 50 Metern spottet und sofort mit Blink- und Tonsignal ans Cockpit meldet.

Reagiert da niemand, ruckt der Volvo S60 vor bis zur Vollbremsung. Voll automatisch, versichert Jonas, der für aktive Sicherheit zuständige Volvo-Experte. Ich soll zügig fahren, mit 25, 30 km/h auf Bobby zuhalten. Sagt sich so leicht. Auch wenn’s nur ein Dummy ist: Mir wird ganz anders, als das T-Shirt immer näher kommt. Aber die Bremsen greifen tatsächlich von allein, der Volvo S60 rüttelt wie auf Schotter - und steht.

Mit einer automatischen Vollbremsung hat schon der Volvo XC 60 für einiges Aufsehen gesorgt. Sein City Safety System, das auch im Volvo S60 mit an Bord ist, verhindert Auffahrunfälle. Aber das Fußgänger-Radar- System war dann so hammermäßig neu, dass es 2010 in der Kategorie Innovation mit dem international renommierten Plus X Award ausgezeichnet wurde.

Sicherheit fährt vor, so oder ähnlich könnten 80 Jahre Volvo-Historie überschrieben sein. Ihr Image als Hersteller rundum verlässlicher Autos bauen die Schweden im Volvo S60 mit den technischen Highlights des Fahrerassistenz-Pakets weiter aus. Auch die traditionell hochgehaltene Liebe zur Umwelt wird sich bemerkbar machen, wenn auch die besonders verbrauchsarme Drive- Variante vom Band rollt.

Auf dem Volvo-S60-Markt der Zukunft sind bereits Erfolgsmodelle wie der Audi A4, der 3er-BMW oder die Mercedes C-Klasse unterwegs. Deshalb geht Volvo auch in die Design-Offensive. Weg von der vertrauenserweckenden, doch nicht sehr coolen Kastenform, hin zum betont sportlichen Look mit langgezogener Dachkurven-Linie.

Dabei herausgekommen ist ein sehr schickes Mittelding aus Coupé und Limousine, das sofort Lust auf lange Strecken macht. Nicht nur wegen der seitenstabilen Sportsitze, sondern vor allem wegen der spritzigen Fahrweise. Hätte ich dem 4,63 Meter langen Gefährt gar nicht zugetraut.

Das agile Handling des 203-PS-Benziners 2.0 T gefällt mir da sogar noch besser als das kraftvolle Durchstarten beim Top-Modell T6 mit 304 PS, Allradantrieb und Schaltautomatik. Auch gut, so würde ich schon beim Basispreis mehr als 13 000 Euro sparen. Und hätte locker die 1950 Euro übrig, die das „Fahrerassistenz-Paket“ extra kostet. Hallo Bobby, ich komme!

INFO: Der Volvo S60 ist mit fünf Benzin- (150-304 PS) und drei Dieselmotoren (115-205 PS) zu haben. Er wird bis zu 250 km/h schnell und verbraucht ab 4,3 l/100 km (CO2: ab 114 g/ km). Basispreis: 27 000 Euro.

Text: Barbara Voigt
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.