Lancia Flavia Cabrio: Schöner wird's nicht

Vom Citycar bis zur Luxus-Limousine haben die Italiener alles im Programm – auch das filmreife Lancia Flavia Cabrio.

BRIGITTE-Redakteurin Barbara Voigt im Lancia Flavia Cabrio: „Wer rast, ist selber schuld.“

Ich mag Mode von Jil Sander, Möbel von Philippe Starck: keine Schleifen, keine Schnörkel. Und ich mag das neue Lancia Flavia Cabrio, die zeitlose Silhouette mit der unaufdringlichen Eleganz einer Grace Kelly. Und so wundert es mich nicht, dass die Fiat-Tochter als Sponsor der Filmfestspiele von Venedig einige Stars erstmals im Cabrio zum Lido fahren wird. Im Lancia Flavia Cabrio, um genau zu sein.

Italo-Design brilliert hier trotzdem nicht. Der schöne Schlitten ist ein fein rausgeputzter Chrysler 200 Convertible, den Fiat seinem amerikanischen Konzernpartner nach Europa entführt hat. Dafür wurde etwas am Motor geschraubt, der neue Kühlergrill trägt das Lancia-Logo, und die Serienausstattung ist kaum zu toppen: Ledersitze, Multifunktionslenkrad, Tempomat, Verdeck mit Fernbedienung, Freisprecheinrichtung, Navi und und und ...

Aber Cabrio-Fans interessieren sich natürlich vor allem a) fürs Offenfahren, b) fürs Offenfahren und c) ... Das etwas mühsam zu installierende Windschott packe ich gleich wieder ein, denn zumindest auf den vorderen Sitzen des Lancia Flavia Cabrios ist der Verwirbelungsfaktor selbst bei Tempo 130 gut zu ertragen.

Klar, ein Raser fährt sich anders, aber wer will Siziliens Küstenstraße schon mit quietschenden Reifen entlangpeitschen? Ich staune über die Wendigkeit der Fünf-Meter-Karosse und den Kurvenkomfort der sechs Automatikgänge. „Dolce vita alive“, hat Lancia/Chrysler-Chef Saad Chehab das genannt. Vielleicht eine Art interkulturelle Verlockung für US-Kunden, die sich schwer mit einer italienischen Marke anfreunden können, und für jene Lancia-Fans, die sich nicht mit einer US-Basis abfinden wollen?

TOP und FLOP

  • Aussehen: Hollywood lässt grüßen.
  • Komfort: Viel Platz für vier, hinten sehr zugig.
  • Verdeck: Öffnet/schließt nur bei Stillstand in 28 (!) langen Sekunden.
  • Stauraum: Nur wenig bei offenem Verdeck; Klappe schwer zu öffnen.
  • Sicherheit: Vieles serienmäßig; keine Assistenzsysteme.
  • Preis/Leistung: Mehr als gut durch All-inclusive-Paket.

INFO: LANCIA FLAVIA CABRIO

Länge/Breite/Höhe: 4,95/1,84/1,48 m

Motor: 170 PS

Spitzentempo: bis 195 km/h

Sprit: 9,4 l/100 km (CO2: 221 g/km)

Komplettpreis: 36 900 Euro

Text: Barbara Voigt
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.