Brückentage 2017: So holt ihr in diesem Jahr den meisten Urlaub raus!

Wer die Brückentage schlau plant, kann sich 2017 über Urlaub en masse freuen. 

Na, schon wieder urlaubsreif? Es ist höchste Zeit, sich Gedanken um den Urlaub im neuen Jahr zu machen. Und da haben wir gleich vorweg gute Nachrichten für euch: Die meisten Feiertage fallen 2017 auf normale Arbeitstage. Wer jetzt die Brückentage berücksichtigt und sich seine Urlaubstage intelligent legt, hat so die Chance, mehrmals einige Tage am Stück freizunehmen.

Grob zusammengefasst sieht es sogar so aus (natürlich je nach Bundesland, Anzahl der Urlaubstage und nur bei einer normalen Arbeitswoche von Montag bis Freitag): Wer 35 Tage Urlaub nach unserem Modell einreicht, kann sich über insgesamt 86 freie Tage freuen.

Und so geht's:

Januar

01. Januar (Neujahr): Sonntag

06. Januar (Heilige Drei Könige in Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt): Freitag

→ Hier bietet es sich an, in den Bundesländern mit Feiertag den 2. – 5. Januar Urlaub einzureichen. Macht unterm Strich 9 freie Tage, von denen bei einer normalen Arbeitswoche nur 4 eingereicht werden müssten!

April

14. April (Ostern): Karfreitag

16. April (Ostern): Sonntag

17. April (Ostern): Montag

--> Wer besonders ausgiebige Ferien um Ostern liebt, hat hier wie jedes Jahr die Möglichkeit, die Woche vor Karfreitag und die Woche nach Ostermontag zu nutzen. Macht insgesamt freie 14 Tage  - und nur 8 müssen eingereicht werden!

Mai

01. Mai (Tag der Arbeit): Montag

→ Juhuuu, langes Wochenende!


25. Mai (Christi Himmelfahrt): Donnerstag

→ Unbedingt den Freitag als klassischen Brückentag nehmen. 4 freie Tage sind dann die Belohnung.

Juni

04. Juni (Pfingsten): Sonntag

05. Juni (Pfingsten): Montag

→ Wer den 6. – 9. Juni Urlaub nimmt, hat insgesamt 9 Tage frei und 4 Urlaubstage eingesetzt. Wer noch mehr Erholung braucht, nimmt noch den 26. Mai und den 29. Mai – 2. Juni frei. So kommt man auf 18 Tage bei 10 eingereichten Urlaubstagen.

15. Juni (Fronleichnam, Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland, teilweise Thüringen): Donnerstag

→ Auch hier kann wieder der Freitag als klassischer Brückentag genutzt werden.

August

15. August (Mariä Himmelfahrt im Saarland und in Teilen von Bayern): Dienstag

→ Hier bietet sich der Montag als Brückentag an.

Oktober

03. Oktober (Tag der Deutschen Einheit): Dienstag

→ Auch hier ist ein langes Wochenende drin - einfach den Montag freinehmen und über vier freie Tage am Stück freuen!

31. Oktober (Reformationstag, 2017 ausnahmsweise bundesweit frei anlässlich des 500. Reformationstages): Dienstag

→ für ein verlängertes Wochenende eignet sich hier wieder der Montag.

November

01. November (Allerheiligen in NRW, Rheinland-Pfalz, Bayern, Baden-Württemberg und im Saarland): Mittwoch 

→ Intelligente Arbeitnehmer reichen Urlaub für den 30. Oktober und den 2. -3. November ein. Mit 3 eingereichten Urlaubstagen habt ihr so satte 9 Tage frei!

22. November (Buß- und Bettag in Sachsen): Mittwoch

→ Fünf für zwei – heißt: Wer für Donnerstag und Freitag Urlaubstage „opfert“, hat 5 Tage frei!

Dezember

25. und 26. Dezember (Weihnachten): Montag und Dienstag

31. Dezember (Silvester): Sonntag 

01. Januar 2018 (Neujahr): Montag 

→ Wer mit seinen letzten 3 Urlaubstagen die Weihnachtswoche voll macht, muss erst am 2. Januar wieder ran. Macht unterm Strich: 8 Tage!

Keine schlechten Aussichten, oder? Da macht die Urlaubsplanung gleich viel mehr Spaß. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.