Die WeltenBymlerinnen

Australien und Asien

Reiseziel: Australien und Asien Reisedauer: 5. Februar 2007 bis voraussichtlich März 2009

känguru im australian zoo

Geschichte: Meine Füsse baumeln über die Rehling und immer wieder werden sie durch Spritzer der aufschäumenden Gischt gekitzelt. Die Sonne scheint mir ins Gesicht, mein Blick schweift gedankenverloren über den türkisblauen Horizont des süd-chinesischen Meeres und weiter über die mit Sandstränden und Palmen gesäumte Insel die sich vor dem Bug des Schiffes erstreckt. Kaum zu glauben, dass ich nun schon fast neun Monate meinen Rucksack durch die Welt schleppe, alle paar Tage die Hostels wechsle und mich leider immer wieder von neu gewonnenen Freunden verabschieden muss. Kaum zum Glauben wie viele Eindrücke und Erlebnisse schon hinter mir liegen, für immer in meinen Gedanken und meinem Herzen weiterleben werden und mich die Welt und die Menschen darin ein Stückchen besser verstehen lassen...

...genau heute vor einem Jahr bin ich von meiner 9-monatigen Weltreise zurückgekehrt ins kalte Österreich und oft plagte mich das Fernweh und die Sehnsucht nach neuen Abenteuern. Doch damit ist jetzt Schluss...

freiheit pur

Im Februar 07 gehts direkt nach der letzten Uniprüfung für 3 Wochen mit meinem viel gereisten Rucksack nach Asien zum Entspannen, Shoppen, Tauchen, die Seele baumeln lassen. Geplante Länder: Thailand, Cambodscha und Malaysien aber wir werden ja sehen wo es mich hinverschlägt...schließlich kann man nie wissen wen man trifft und oft landet man überall - nur nicht da wos eigentlich geplant war. Ein Ziel ist allerdings bombensicher...Koh Tao – eine kleine Insel an der Ostküste Thailands und mein persönliches Paradies. Traumhafte Sandstrände, Palmen und kleine Beachbars, wahnsinns Unterwasserwelt und mit ein bisschen Glück werde ich diesmal hoffentlich einen Walhai zu Gesicht bzw. vor die Taucherbrille bekommen.

whitsundays

Dann gehts weiter...

...auf den roten Kontinent, für ganze 2 Jahre, wo ich in Melbourne Professional Photography studieren, viele Leute aus aller Welt kennenlernen und mein Leben genießen werde. Ich will surfen lernen, am Great Barrier Reef mit Haien tauchen, zum Ayers Rock. Ich will mit einem schrottigen Bus durchs Outback düsen und hoffen, dass er nicht den Geist aufgibt – mitten im Nirgendwo. Und Party machen in Sydney will ich auch. Ich will meine Füße in den Ozean stecken und mir vorstellen, dass genau unter mir, auf der anderen Seite der Erde, jetzt Winter ist...und noch viel mehr.

in cairns mit einem schweizer backpacker

Ich bin mir sicher die Zeit in Down Under wird ein weiterer unvergessllicher, erlebnisreicher und wunderschöner Abschnitt meines Lebens und ich würde mich freuen euch daran teilhaben zu lassen.

Homepage: www.flickr.com/photos/cosmopolitan/sets

Indien

Reiseziel: Indien der Süden und der Norden Reisedauer: 05 Januar 2007 bis ?

Goa Anjuna-Beach

Geschichte: Das Loslassen hat schon begonnen... doch die eigentliche Reise beginnt am 05.Januar 2007 um 14:45 Uhr... Zum Thema Loslassen gibt es wirklich noch viel zu erzählen, denn es war ein Jahr voller schöner, wenn auch manchmal schmerhafter Ereignisse... Doch nun zu meiner geplanten Reise... Ich (Sabrina) bzw. wir (mein Freund-Stephan-wird sich mit mir gemeinsam auf den Weg zur inneren Freiheit machen) werden am 05.Januar über Dubai noch Bombay fliegen. Von dort werden wir gemeinsam mit dem Zug nach Goa fahren, um dort einen Freund zu besuchen. Dort werden wir dann bis Ende Januar bleiben und meinen 30.ten Geburtstag (27.01.1977) zu feiern. Von dort aus geht es dann mit Bus und Bahn in Richtung Süden... Da wir ein ganzes Jahr unterwegssein werden, haben wir genügend Zeit ganz Indien zu bereisen... endlich ... war schon fünfmal in Indien, aber immer nur für 3 Wochen... da blieb nicht immer die Zeit für all ?meine Traumziele... auch werde ich diesmal genügend Zeit haben, um in Varansi ein Kinderheim zu besuchen und der Heimleiterin unter die Arme zu greifen... Unsere Reise wird bestimmt auch nach Thailand gehen und evtl. noch nach Laos und Kambodscha... Freue mich euer Fernweh mit meinen Berichten stillen zu können... Alles Liebe Eure Sabrina

P.S.: Natürlich werde ich mich auch auf die Suche nach den Wurzeln des Yogas machen...habe hier in Deutschland eine Yoga-Lehrerausbildung gemacht und auch schon mit Freude Kurse geleitet... doch würde ich gerne meinen eigenen Stil erfahren, um dieses Wissen dann in Deutschland weitergeben zu dürfen...

Meditation - Sonnenaufgang in Hampi (Indien)

Traveling through India (Sabrina + Steph)

Hampi - Die Stadt der Steine und der schönsten Tempelanlagen

"Take a picture, please..."

Italien

Reiseziel: Italien - Genua und Umgebung Reisedauer: Mitte oder Ende Februar 2007 bis Ende Juni 2007

Geschichte: Nächstes Semester, also von Ende Februar bis Ende Juni, werde ich ein Auslandssemester in Genua absolvieren - und zwar in Begleitung meines kleinen, grünen, 10 Jahre alten Renault Clio. Als Sprachenstudentin kann ich zwar (theoretisch :) ) Italienisch, trotzdem werden wohl einige spannende Abenteuer auf mich zukommen. Einerseits, weil die dortigen Universitäten laut einigen italienischen Freundinnen einfach nur ein riesiges Chaos sind, andrerseits weil ich mich auf meinen vielen geplanten Ausflügen (Nizza, Cinque Terre, Mailand, Toskana usw.) mit meinem kleinen "Flitzer" im italienischen Straßenverkehr behaupten werden muss... Nachdem Genua nicht gerade eine typische italienische Touristenstadt ist, würde ich euch allen gerne die Seite der Stadt und der Italiener präsentieren, die ich hoffentlich dort kennen und lieben lernen werde und die nicht dem klischeehaften Bild Italiens entspricht, das man vor Augen hat, wenn man "Rom", "Venedig" oder "Florenz" hört! Außerdem kann ich (hoffentlich) wertvolle Tipps und ganz sicher auch lustige Geschichten zum Leben und Studieren in einer typischen, schmutzigen, aber doch sehr charmanten Hafenstadt Italiens liefern!

Los Angeles

Reiseziel: Los Angeles Reisedauer: August 2006 voraussichtlich bis Ende Juni 2007

Geschichte Ich habe mich um ein Stipendium beworben, um mein 11. Schuljahr an einer amerikanischen Privatschule zu verbringen. Nach langen Essays und einem schwierigen Auswahlverfahren habe ich mein Ziel erreicht: ICh komme nach Los Angeles an einer private school! 2 1/2 Monate bin ich jetzt schon hier und lebe in der Welt der Reichen. ICh war schon als VIP beim Red Hot Chili Peppers Konzert, habe beim Pink Floyd-konzert gegen Bush gewettert und bereits festgestellt, dass am american dream wirklich etwas dran ist...

Homepage: http://annika-voss.fotoalbum-medion.de

Weltreise

Reiseziel:Rio de Janeiro - Santiago de Chile - Auckland - Melbourne - Asien Reisedauer: 11.02.2007 bis voraussichtlich 30.06.2007

Statt Karneval - ich beim Schneewandern in der Rhön

Geschichte Reisen wurde mir quasi in die Wiege gelegt, schon mit fünf Jahren sind meine Eltern mit mir und meiner jüngeren Schwester Theresa in einem alten orangefarbenen VW-Bus nach Israel getourt, später folgten Reisen nach Südafrika, in den nahen Osten und quer durch Europa. Mit achtzehn habe ich dann selbst die Initiative ergriffen und bin gleich nach dem Abi mit einer Freundin durch Kolumbien und Ecuador getingelt - selbst meiner Reise erfahrenen Mutter wurde bei diesem Ziel etwas mulmig. Später habe ich dann meine Schwester in Mexiko besucht, sie absolvierte dort ein freiwilliges soziales Jahr, und wir sind durch Guatemala bis runter nach Honduras, über Belize wieder zurück nach Mexiko City. Mit dem Studium wurde sowohl Zeit als auch Geld knapp, deshalb entschloss ich mich für ein Auslandsemester in Rio de Janeiro, Brasilien.

Da es kein Austauschprogramm zwischen der dortigen und meiner Uni gab, habe ich alles selbst organisiert und war mächtig stolz. Leider wurde mein Aufenthalt dort ganz anders als erwartet. Die Uni streikte und es war schwierig mit den Leuten in Kontakt zu kommen, als nach drei Monaten immer noch kein Unibetrieb war und ich nervlich ziemlich am Ende, habe ich dieses Projekt schweren Herzens abgebrochen...Das ist nun drei Jahre her, drei Jahre in denen ich wie verrückt gearbeitet habe, erst an meinem Abschluss, dann in einem Trickfilm Projekt und mittlerweile in einem „Job“-Job, den ich eigentlich nur wegen des Geldes mache. Drei viel zu lange Jahre ohne richtigen Urlaub.

Also habe ich beschlossen ein "Sabbatical" einzulegen. Einfach mal ein halbes Jahr raus aus der „alten Welt“, raus aus den gesellschaftlichen Zwängen, den Familienstrukturen und das erste Mal in meinem Leben wirklich nur für mich. Wann, wenn nicht jetzt, ist es Zeit für die lang erträumte Weltreise. Mit dem gesparten aus dem "Job"-Job und der offiziellen Erlaubnis meiner Eltern den Bausparvertrag dafür auf den Kopf zu hauen, reicht es hoffentlich für meinen geplanten Round-the-World-Trip. Erste Station Rio de Janeiro, es ist mir unheimlich wichtig noch einmal nach Brasilien zu reisen, nachdem ich dort mehr schlechte als gute Erfahrungen gemacht, mich aber dennoch in das Land verliebt habe, muss ich meine negativen Erinnerungen mit vielen positiven überschreiben. Mir zur Seite steht hoffentlich Theresa, meine kleine Schwester. Zusammen wollen wir überland bis nach Santiago de Chile. Sie fliegt von dort aus zurück nach Deutschland, während ich meinen Flug nach Auckland, Neuseeland nehme. Dort treffe ich, wenn alles klappt meinen Freund Jean, der auch schon immer die atemberaubenden Landschaften und freundliche Menschen dieses weit entfernten Landes kennen lernen wollte. Auch er wird nach ein paar Wochen wieder den Rückflug antreten während ich meiner nächsten Etappe entgegenfliege: Melbourne, Australien. Dort treffe ich einen Menschen, den ich schon sehr lange kenne, aber ewig nicht gesehen habe. Achim, er war mein Schwarm, damals, im Konfi-Unterricht, bis seine Eltern beschlossen nach Australien auszuwandern! So konnte ja nichts aus uns werden... Aber den Kontakt haben wir bis heute gehalten.

Last but not least steht Asien auf dem Programm. In Singapur starte ich mit einer Gruppe meine 17tägige Tour nach Bangkok. Auf dem Programm stehen neben viele Sehenswürdigkeiten auch Übernachtungen bei Einheimischen, Elefantenritte und Hilltribe-Treks. Wenn ich das alles hinter mir habe werde ich einfach noch ein paar Tage an irgendeinem wunderbar weißen Sandstrand mit türkisblauem Meer die Seele baumeln lassen.

Ich freue mich unglaublich auf dieses Abenteuer. Nicht nur weil ich viele neue Länder; Kulturen und Menschen kennen lernen werde, sondern besonders, weil ich viele alte Bekannte und mir liebe Menschen wieder sehe und mit meinen engsten Vertrauten, Jean und Theresa eine wundervolle, aufregende Zeit verbringen kann, die uns mit Sicherheit noch enger zusammenschweißen wird. In diesem Sinne lautet das Motto: Johanna zu Gast bei Freunden – around the World.

Das Wahrzeichen der schönsten Stadt der Welt

Architektur wie aus einem Bond-Film: das MAC von Oskar Niemeyer in Niterói, Brasilien

Farbenpracht an einem Marktstand für "Strickwaren" in Riobamba, Ecuador

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.