VG-Wort Pixel

Platzt mein Urlaub? Diese 4 Urlaubsländer könnten bald Hochinzidenzgebiete sein

Hochinzidenzgebiete: Welche Urlaubsländer kommen als nächstes dran?
© Parilov / Shutterstock
Die Koffer sind fast gepackt, aber die Corona-Zahlen im Urlaubsland explodieren? Kein gutes Gefühl. Diese Länder könnten bald zum Hochinzidenzgebiet werden. 

Man möchte sich im Urlaub weder mit Corona infizieren, noch permanent auf Hygieneregeln achten und in Quarantäne möchte man hinterher auch nicht. Deshalb ist es gut zu wissen, welche Urlaubsländer demnächst zum Hochinzidenzgebiet erklärt werden könnten. Denn das bedeutet: Nach der Heimreise geht es erstmal in Quarantäne - zumindest für Urlauber:innen, die weder geimpft noch genesen sind. Der Überblick.

Was gilt bei Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet?

Urlauber:innen, die aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland einreisen, müssen einen Nachweis über einen negativen Corona-Test, eine vollständige Impfung oder eine Genesung vorlegen. 

Reisende ohne vollständigen Impfschutz oder überstandene Covid-19-Erkrankung müssen nach der Einreise außerdem für zehn Tage in Quarantäne. Mit einem zweiten negativen Test an Tag fünf der Quarantäne kann man sich jedoch vorzeitig davon befreien.

Wann wird ein Land zum Hochinzidenzgebiet?

Als Hochinzidenzgebiete stuft die Bundesregierung Länder und Regionen ein, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz über 200 liegt. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) ist diese Zahl aber nicht alleinentscheidend. Die Einstufung hängt auch noch von anderen Faktoren ab: "Anhand weiterer qualitativer und quantitativer Kriterien kann im zweiten Schritt festgestellt werden, ob trotz eines Unter- oder Überschreitens der Inzidenz ein besonders erhöhtes bzw. nicht besonderes erhöhtes Infektionsrisiko begründet ist", so das RKI.

Diese Urlaubsländer in Europa sind schon jetzt Hochinzidenzgebiete

  • Portugal (mit Madeira und den Azoren)
  • Zypern
  • Großbritannien

Welchen europäischen Ländern droht die Hochstufung?

Das "RedaktionsNetzwerk Deutschland" hat ermittelt, welche beliebten Urlaubsländer womöglich bald als nächste zum Hochinzidenzgebiet hochgestuft werden:

  • Niederlande

Am stärksten hat es die Niederlande getroffen: Nachdem Ende Juni fast alle Corona-Beschränkungen aufgehoben worden sind, explodierten die Infektionszahlen. Am heutigen Mittwoch wird die Inzidenz bereits mit 304 angegeben. 

  • Spanien

Spanien läuft mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 287 (Stand 14. Juli) ebenfalls Gefahr, demnächst zum Hochinzidenzgebiet hochgestuft zu werden – inklusive Kanaren und Balearen.

  • Griechenland

In Griechenland liegt die Inzidenz momentan zwar noch bei 149, die Zahlen steigen jedoch stark an.

  • Dänemark

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Dänemark mit 85 aktuell noch relativ niedrig, allerdings zeigt die Kurve seit Ende Juni wieder deutlich nach oben.

Und wo sieht es noch richtig gut aus?

Glück hat, wer nach Italien reisen will: Dort sinken die Ansteckungszahlen stetig und bewegen sich mit einer Inzidenz von aktuell 14 auf einem sehr niedrigen Niveau. Auch nach Österreich kann man derzeit entspannt reisen (Inzidenz 12,5).

Ähnliches gilt für die Schweiz mit einer Inzidenz von 25,5, Tendenz leicht steigend. In Frankreich (heute 44) steigen die Zahlen zwar ebenfalls an, aber bislang nur moderat.

Wie auch immer sich die Lage entwickeln wird: Klar ist, dass sie sich überall schnell ändern kann. Wer jetzt noch spontan einen Urlaub buchen will, sollte in jedem Fall auf gute Stornobedingungen achten.   

Brigitte

Mehr zum Thema