Checkliste und Tipps für deine Einreise in die USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika – ein Traumziel vieler Menschen. Damit deiner Einreise in die USA nichts im Wege steht, haben wir dir die wichtigsten Informationen und Tipps zusammen gestellt. Mit unserer Checkliste vergisst du bestimmt nichts – und kannst schon bald deinen USA-Trip genießen. 

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten scheinen auch die Einreisebestimmungen unbegrenzt. Doch der Schein trügt. Wir zeigen dir, welche Voraussetzungen und Abläufe wichtig sind. So klappt es bald auch mit deinem (Traum-)Urlaub.

1. Vor der Einreise

Elektronische Einreisegenehmigung

Wenn du geschäftlich, auf Durchreise oder aus touristischen Gründen in die USA möchtest, benötigst du kein Visum. Deutschland gehört zu den 38 Ländern, die am sogenannten Visa Waiver Program (VWP) teilnehmen. Bürger dieser Länder können ohne Visum, dafür mit einer elektronischen Einreisegenehmigung in die USA einreisen. Voraussetzung ist,

  • dass du nicht länger als 90 Tage in der USA bleibst
  • dass du über genügend finanzielle Mittel verfügst, um den Aufenthalt und die Rückreise zu finanzieren
  • dass du ein Rückflugticket oder eine Weiterreise vorzeigen kannst

An diese Einreiseerlaubnis kommst du über das sogenannte Electronic System for Travel Authorization (ESTA). Beachte: Die Erlaubnis muss spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt beantragt werden. Idealerweise besitzt du eine Kreditkarte, mit der du die Gebühr von derzeit 14 US-Dollar zahlen kannst. Du benötigst zudem einen gültigen biometrischen Reisepass (auch ePass genannt), der mindestens bis zum Ende des Aufenthaltes gültig ist – inklusive Abreisetag. Besitzt du nur einen vorläufigen Reisepass, benötigst du zusätzlich ein Visum.

Erhältst du keine ESTA-Genehmigung, weil du eine oder mehrere Voraussetzungen nicht erfüllst, bleibt die nur noch die Möglichkeit, ein Visum zu beantragen. Bist du US-Bürger oder im Besitz eines US-Visums, benötigst du keine elektronische Reisegenehmigung.

Beachte: Die elektronische Genehmigung bedeutet nicht, dass ihr ein Recht darauf habt, in die USA einzureisen. Darüber entscheidet letztendlich der US-Grenzbeamte.

Einreise in die USA mit Kindern

Für die Einreise in die USA ist ein Reisepass mit elektronischem Speichermedium Voraussetzung. So einen Chip enthält der Kinderreisepass jedoch nicht. Willst du mit deiner Familie in die USA einreisen, benötigen die Kinder ein Visum.

Ausnahme: Kinderreisepässe, die vor dem 26.10.2006 ausgestellt oder verlängert wurden, benötigen kein Visum zur Einreise. Aber es müssen natürlich auch alle anderen Voraussetzungen erfüllt werden.

Einreise in die USA: gut zu wissen 

  • Die erteilte Genehmigung ist bis zu zwei Jahre gültig (außer, dein Reisepass läuft vorher ab, dann gilt das Datum).
  • Die Genehmigung ist zudem für mehrere Anreisen in die USA gültig.
  • Bist du in die USA eingereist, kannst du innerhalb der 90 Tage nach Kanada, Mexiko oder in die Karibik reisen und auf beliebigem Weg wieder in die USA einreisen.
  • Die US-Grenzbehörden dürfen Laptops (oder andere elektronische Datenträger) – zur Verhinderung von Straftaten – durchsuchen.
  • Fluggesellschaften sind verpflichtet, die Daten per "Advance Passenger Information System" (APIS) an die US-Behörde zu übermitteln. Dazu gibt es ein entsprechendes Formular, das meistens bereits bei der Flugbuchung mitausgefüllt wird. Erhobene Daten: Land des Hauptwohnsitzes und vollständige erste Adresse in den USA (Hausnummer, Straße, Stadt, Bundesstaat, Postleitzahl). Das Formular entfällt, wenn du gleich in ein Drittland weiterreist oder du eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für die Vereinigten Staaten hast.

2. Im Flugzeug Richtung USA

Bereits im Flugzeug werdet ihr aufgefordert, eine Zollerklärung auszufüllen und dort wieder abzugeben. Darin musst du erklären, ob, welche und wie viele Waren und Objekte miteingeführt werden (Alkoholika, Lebensmittel etc). Deine mitgebrachte Kleidung betrifft das natürlich nicht. Geschenke bis zu 100 US-Dollar sind erlaubt (Achtung: Überraschungseier sind in den USA verboten).

Führst du mehr als 10.000 US-Dollar mit dir, musst du es nicht nur angeben, sondern auch die Herkunft erklären.  

Damit der Flug ansonsten entspannt wird, gibt es hier praktische Tipps für deinen Langstreckenflug.

3. Bei der Einreise in die USA

Der US-Grenzbeamte nimmt bei der Einreise Fingerabdrücke und macht ebenfalls ein Foto von dir. Derjenige wird dir ebenfalls ein paar Fragen stellen.

Die Befragung

  • Keine Scherze machen (egal wie offensichtlich!)
  • Nicht währenddessen essen oder andere unhöfliche Dinge tun
  • Halte deinen Reisepass und dein Rückflug-/Weiterreise-Ticket bereit
  • Halte die Daten deiner Unterkunft (Name und Anschrift des/der Hotel/s) ebenfalls bereit, falls du nochmal danach gefragt wirst
  • Erkläre, warum du einreist (z. B. Verwandte besuchen, Sightseeing in New York City, ...). Kommen dem Beamten Zweifel auf, darf dieser dich noch intensiver und detaillierter befragen – das kann bis hin zur stundenlangen Befragung gehen (die sogenannte Secondary Inspection). Hat der Beamte den Eindruck, du willst in den USA eine Arbeit aufnehmen (dann bräuchtest du ein entsprechendes Visum) oder Ähnliches, kann derjenige entscheiden, dich nicht einreisen zu lassen.

Und nach der Befragung ... hast du es geschafft! 💪🏻 (Hoffentlich ist auch dein Gepäck angekommen 😉)

Tipp: Das Auswärtige Amt empfiehlt, eine Kopie des Reisepasses anzufertigen, auf der der Einreisestempel bzw. das Visum abgebildet ist und diese während des gesamten Aufenthaltes bei dir zu führen. Da das in einigen Staaten der USA (wie z. B. Louisiana) Pflicht sei.

Informationen zur Einreise mit Hund

Der Familienhund soll auf jeden Fall mit in die USA? Das ist in den meisten Fällen kein Problem, aber auch hier gelten Einreisebestimmungen.

Wenn du geklärt hast, dass die gewählte Fluggesellschaft Haustiere transportiert, musst du noch folgendes beachten:

  • Der Hund muss bei Einreise in die USA gesund sein
  • Du benötigst den Impfpass des Hundes auf Englisch oder eine entsprechende Übersetzung
  • Ist der Hund älter als 12 Wochen, benötigt dieser ein Impfzertifikat über eine Tollwutschutzimpfung. Diese muss mind. 30 Tage vorher, aber längstens 12 Monate vorher erfolgt sein. Das Zertifikat muss von einem behördlich anerkannten Tierarzt ausgestellt werden.
  • Für Hawaii und Guam gelten andere Bestimmungen.

Weitere Informationen zum Einreisen mit Haustieren findest du bei der U. S. Customs and Border Protection.

Checkliste für deine Einreise in die USA

  1. Hin- und Rückflugticket bzw. Ticket für die Weiterreise buchen
  2. Pass überprüfen: Reicht die Gültigkeitsdauer für die geplante Reise aus? Sonst vorher neuen beantragen (Bearbeitungszeit einplanen!)
  3. Kinderreisepässe ebenfalls überprüfen, gegebenenfalls Visum beantragen
  4. ESTA mindestens 3 Tage vorher beantragen. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du die Genehmigung ausdrucken und mit dir führen. Nutze für die Beantragung am besten die offizielle Seite der US-Regierung
  5. Daten der Unterkünfte notieren und griffbereit halten (siehe Punkt 6)
  6. Alle Reisedokumente gesammelt in der Handtasche oder griffbereit im Handgepäck verstauen
  7. Erkundige dich evtl. über Einfuhrbestimmungen von Lebensmitteln & Co.
  8. Überlege dir eventuell schon vor Abreise, was du auf die Fragen des Grenzbeamten antworten könntest. Also: Warum willst du einreisen? Ein paar Beispiele (z. B. welche Touristenattraktionen du sehen willst) können nicht schaden. Du fühlst dich nicht sicher in Englisch? Frage Freunde und Bekannte, ob sie dir helfen können oder nutze die Gelegenheit, dein Englisch in einem Kurs aufzufrischen
  9. Langsam kann es ans Packen gehen ... Hier findest du die beste Packliste für jeden Urlaub
  10. Plane genug Zeit für den Weg zum und am Flughafen ein (mindestens zwei Stunden vor Abflugzeit dort sein)

Dann benötigst du ein Visum

Reisende, die weder als Tourist oder Geschäftsreisender, noch als Durchreisender in die USA einreisen wollen, benötigen ein Visum. Zum Beispiel,

  • wenn du in den Vereinigten Staaten studieren möchtest
  • wenn du an einem Austauschprogramm teilnehmen willst
  • wenn du dort arbeiten möchtest (Jobangebot sollte vorliegen)
  • wenn du dort unbezahlt arbeiten möchtest, z. B. als Au-Pair

Es gibt nicht das EINE Visum, sondern es existieren verschiedene Visa, wie bspw. eins für befristete Beschäftigungen. Die Voraussetzungen und Kosten variieren je nach Visum. Wende dich für genauere Informationen an die US-Botschaft und Konsulate in Deutschland. 

Erfahrungen und Reisetipps von anderen Reisefreudigen findest du auch in der Brigitte Community.

Videotipp: Durch die USA für weniger als 200 Euro - so funktioniert's!

USA-Trip: So bereist ihr elf amerikanische Staaten für weniger als 200 Euro

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.