VG-Wort Pixel

Günstig reisen trotz Inflation In diesem EU-Land ist der Urlaub besonders günstig (und schön)

Günstig reisen trotz Inflation
Die Insel Porquerolles an der Côte d’Azur ist ein wahr gewordener Traum
© melmic / Adobe Stock
Die Inflation ist überall: Doch während wir in Deutschland eine Preissteigerung von zehn Prozent schon als Belastung empfinden, sind andere Länder noch mehr betroffen - oder weniger. Was bedeutet das für unsere Reiseplanung?  

Lebensmittel, Energie – die Lebenshaltungskosten reißen immer größere Löcher ins Portemonnaie. Daher ist es auch bei der Urlaubsplanung umso wichtiger, darauf zu achten, welche Länder zurzeit ein niedriges Preisniveau aufweisen. Das auf Krisenwarnung spezialisierte Unternehmen "A3M" hat die Kosten in einigen Urlaubsländern untersucht und ein europäisches Land identifiziert, das nicht nur wunderschön und vielseitig, sondern auch von der Inflation einigermaßen verschont geblieben ist.

USA und Osteuropa? Eher teuer

Wer etwa in die USA reist, kann von den Kosten vor Ort böse überrascht werden. Das liegt allerdings nicht an der Inflation, sondern am Wechselkurs: Der Euro schwächelt gegenüber dem Dollar stark und macht den Urlaub in Florida oder New York zurzeit ziemlich kostspielig.

In Europa sind vor allem die Länder im Osten besonders stark von Preissteigerungen betroffen. Das Baltikum mit Estland, Lettland und Litauen hat die 20-Prozent-Marke geknackt, die Est:innen ächzen sogar unter einer Inflation von mehr als 25 Prozent. Auch die Menschen in Polen und in der Slowakei müssen im Alltag mit hohen Preisen leben.

Doch nicht nur Inflation und Wechselkurs, auch das Preisniveau sollte bei der Reiseplanung berücksichtigt werden: Die Länder Europas mit höherer Inflation sind in der Regel die, deren Preisniveau generell unter unserem liegt. Ein Urlaub in Osteuropa ist daher immer noch günstiger als etwa in der Schweiz, wo die Inflation mit gut drei Prozent minimal ist.

Frankreich ist eine gute Wahl

In Frankreich sind die Preise mit einer Inflation von rund fünf Prozent nach wie vor moderat und Autofahrer:innen profitieren vom günstigen Benzin. Expert:innen sagen sogar eine sinkende Inflation für unser Nachbarland voraus. Im Rest Europas spricht man schon vom französischen "Inflationswunder", das aber mit einem Energiedeckel vom Staat teuer erkauft werde. Auch in der Schweiz ist die Teuerungsrate gering. Doch da die Alpenrepublik traditionell teuer ist, ist sie nach wie vor kein günstiges Urlaubsziel.

Und obwohl die Menschen in der Türkei schon seit Jahren unter einer Inflation im hohen zweistelligen Bereich leiden, ist der Kurs des Euros zur Lira für uns so günstig, dass ein Türkeiurlaub immer noch preisgünstig ist.

Verwendete Quellen: Statista, A3M, FAZ

sar Brigitte

Mehr zum Thema