VG-Wort Pixel

Insidertipps für Rom: Da will ich jetzt hin

Insidertipps für Rom: Rom
© Samot / Shutterstock
Immer wieder und zu jeder Jahreszeit sind wir beglückt von Rom – weil es neben all dem wunderbaren alten Gemäuer ständig Neues zu entdecken gibt. 

ÜBERNACHTEN

1 Palazzo Montemartini. Der Palast aus dem 19. Jahrhundert bietet 82 minimalistisch eingerichtete Zimmer, ein grandioses Spa und spektakuläres Frühstück. Gleich nebenan liegen die Thermen des Diokletian, einst ein römisches Bad für 3000 Menschen, direkt gegenüber ist der Hauptbahnhof. DZ/F ab 220 Euro (Largo Giovanni Montemartini 20, Tel. 00 39/06/456 61, www.radissoncollection.com).

2 Hotel Casa Valdese. Direkt neben dem Petersdom liegt das traumhaft renovierte ehemalige Diakonissenhaus der Waldenser. Von der Dachterrasse im fünften Stock hat man einen sensationellen Blick über die Dächer Roms, die komfortable Einrichtung ist in solidester deutscher Qualität gehalten. Es gibt auch Dreier- und Viererzimmer. DZ/F ab 99 Euro (Via Alessandro Farnese 18, Tel. 00 39/06/321 53 62, www.casavaldeseroma.it).

3 Hotel Colosseum. Das kleine Haus liegt in einer ruhigen Seitenstraße, fußläufig zu Kapitol, Colosseum und der Kirche S. Maria Maggiore. Die Zimmer mit bis zu vier Betten sind adrett und sauber, aber der Hit ist die Dachterrasse mit Bar, Liegestühlen und umlaufenden Steinbänken. DZ/F ab 74 Euro (Via Sforza 10, Tel. 00 39/06/482 72 28, www.hotelcolosseum.com).

GENIESSEN

4 Angelina. Viele kommen wegen der Cocktails her, dabei ist auch die Küche hier unwiderstehlich: traditionelle römische Gerichte wie frittierte Artischocken ("Carciofo all Giudia", 5 Euro) oder gefüllte Wachteln ("Quaglia", 13 Euro); exzellente hausgemachte Pasta und Risotto werden in gewaltigen Porzellanschüsseln serviert. Platz lassen für die Nachtische! (Via del Porto Fluviale 5e, Tel. 00 39/06/43 68 84 15, www.ristoranteangelina.com)

5 Trattoria de Gli Amici. Mitten in Trastevere gibt es in der "Trattoria der Freunde" römische Küche zu unschlagbaren Preisen. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und schaffen eine Atmosphäre, die man immer wieder genießen möchte! Unbedingt Büffelmozzarella (6 Euro) und Tiramisu (5,50 Euro) probieren (Piazza S. Egidio 6, Tel. 00 39/06/580 80 33, www.trattoriadegliamici.org).

6 Porto Fish & Chips. Urig wie eine Hafenspelunke mit stählernen Containertüren und groben Bücherborden, doch die Fischgerichte sind zum Niederknien fein: Thunfischtatar und Schwertfisch-Involtini (13 Euro), aber auch die Lachsravioli in Radicchio-Soße (12 Euro) – "Fish & Chips" ist eine maßlose Untertreibung für die vielseitige Karte, und auch die Weine übertreffen angesichts der moderaten Preise alle Erwartungen (Via Crescenzio 56, Tel. 00 39/06/45 50 57 97, www.ristoranteporto.com).

7 I Dolci di Nonna Vincenza. Es gibt sie wirklich, die Nonna Vincenza, auf deren Rezepten die unwiderstehlichen Kuchen, Törtchen und Kekse beruhen. Hier trinken Einheimische gelassen ihren Espresso, während Touristen angesichts der altmodischen Vitrinen voller süßer Kunstwerke in Verzückung geraten (Via Arco del Monte, 98a/b, www.dolcinonnavincenza.it).

EINKAUFEN

8 Cartoleria Pantheon dal 1910. Handgebundene Tagebücher aus Baumwollbüttenpapier, Taschen aus chemiefrei gegerbtem Leder, Schreibfedern, Siegelwachs ... Die "Cartoleria" ist ein Paradies für Menschen, die gern schreiben. Toller Service: In einer Viertelstunde werden Initialen oder ganze Schriftzüge auf Bücher, Taschen oder Mousepads geprägt (Via della Maddalena 41, www.pantheon-roma.it).

9 Brighenti. Ein wahnsinnig schönes Geschäft für traumhafte Unterwäsche: Marmorfußboden, Holzinterieur und feinste Spitze, wohlsortiert in zahllosen Schubladen (Via Frattina 7, www.brighentiroma.it).

10 Mercato Monti. Vintage-Fundgrube, Galerie, Laufsteg und Kunsthandwerkerbörse: Bunter geht’s nicht! Der nach drinnen verlegte Streetmarket des Szeneviertels Monti bietet jungen Kreativen die Möglichkeit, ihre Produkte zu verkaufen (Sa. und So. von Sept. bis Juni im Konferenzsaal des Grand Hotel Palatino, Via Leonina 46, www.mercatomonti.com).

ERLEBEN

11 Auditorium Parco della Musica. Seit der von Renzo Piano entworfene Kulturkomplex 2002 eröffnete, gastieren Musik-Größen noch lieber in Rom – in einem der vier Säle gibt es immer etwas zu hören, und im "Santa Cecilia", dem Größten mit 2756 Plätzen, ist meist was frei. Karten vor Ort, telefonisch oder unter www.ticketone.it (Via Pietro de Coubertin 30, Tel. 00 39/06/80 24 11, www.auditorium.com).

Insidertipps für Rom: Auditorium
Auditorium Parco della Musica
© alexandre zveiger / Shutterstock

12 Catacombe di San Sebastiano. Weil Bestattungen nur außerhalb der antiken Mauern erlaubt waren, gruben sich die frühen Christen ihre Gräber vor den Toren. Die Führung durch 12 Kilometer Katakomben (8 Euro) gibt einen guten Einblick in das Rom dieser Epoche (Via Appia Antiqua 136, www.catacombe.org).

13 Galleria Borghese. Wer wissen möchte, warum die Renaissance die Kunst umgekrempelt hat, sollte diese Sammlung sehen: Bernini, Caravaggio, Raffael und andere. Umwerfend! Ticket (22 Euro) unbedingt online kaufen! (Piazzale Scipione Borghese 5, www.galleriaborghese.beniculturali.it)

Insidertipps für Rom: Galeria Borghese
Galeria Borghese
© Heather Shimmin / Shutterstock

So viel Zeit muss sein ...

... für einen Ausflug zur Maxentiusvilla, ein gigantisches Freilichtmuseum mit dem best erhaltenen Circus Roms – und wild lebenden Sittichen, die um einen herumschwirren.

... für einen Spaziergang auf den Gianicolo-Hügel, um über die Kuppeln und Dächer Roms zu blicken.

... für den Besuch des deutschen Friedhofs "Campo Santo Teutonico". Links vom Petersdom bei den Wachen den Pass zeigen, Deutsche erhalten so Einlass in den "verbotenen" Vatikanstaat.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Reise-Forum" der BRIGITTE-Community vorbei!

Holt euch die BRIGITTE als Abo - mit vielen Vorteilen. Hier könnt ihr sie direkt bestellen.

BRIGITTE 06/2020

Mehr zum Thema