VG-Wort Pixel

Instagrammable: Der neue Trend im Tourismus

Instagrammable: Selfie in den Bergen
© GaudiLab / Shutterstock
Designmöbel, 24-Stunden-Rezeption – war gestern. Dirk Lehmann, Reisejournalist und Blogger, über die Stars der Generation Social Media.

BRIGITTE Woman: Was macht ein Hotel zu einem angesagten Ort?

Dirk Lehmann: Eine Lobby, die einem Wohnzimmer ähnelt – mit Sesseln und Sofas. Eine Rooftop-Bar, die einen tollen Blick und aufwendige Signature-Cocktails bietet. Ein Hotel, das Erfolg haben will, muss "instagrammable" sein.

Wie muss man sich so was vorstellen: einen Pfeil mit "Take your selfie here"?

Es läuft subtiler: Ein Hotel zeigt in seinem eigenen Instagram-Kanal immer wieder bestimmte Bilder. Es geht darum, klarzumachen, dass man einen Platz bietet, an dem auch andere sein wollen.

Trendforscher sagen, moderner Luxus bedeute, das Smartphone mal beiseitezulegen.

Mal. Das Smartphone ist Teil unserer Identität und praktisch, als Stadtplan, Reiseführer, Kamera. Es ist ja so: Wenn das Essen im Hotel so gut aussieht, dass man es auf Instagram zeigen möchte ­– und es dazu auch noch fantastisch schmeckt –, hat das Haus alles richtig gemacht.

Hast du Lust, mehr zum Thema zu lesen und dich mit anderen Frauen darüber auszutauschen? Dann schau im "Reise-Forum“ der BRIGITTE-Community vorbei!

Ein Artikel aus BRIGITTE WOMAN 

VIDEOTIPP: Dieses Selfie kostete einer Frau fast das Leben

Ein Selfie kostet diese junge Frau fast das Leben

Mehr zum Thema