Lissabon: Die Tipps für ein tolles Wochenende

Lissabon ist so charmant! Hier findet man coole Läden, kann für kleines Geld großartig essen, und zur Stadtrundfahrt geht’s per Tram.

Übernachten

The Independente Hostel & Suites. Das Design-Hostel punktet mit viel Holz und Charme, seiner Lage oberhalb des Trend-Viertels Bairro Alto und den liebevoll ausgestatteten Zimmern. Preisbewusste mieten sich in den Schlafsälen ein, für Anspruchsvollere gibt es die Suiten. DZ/F ab 85 Euro (Rua de São Pedro de Alcântara 81, Tel. 00 35/12 13 46 13 81, www.theindependente.pt).

Alma Lusa. Das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert liegt in der Altstadt am Praça do Municipio und ist frisch renoviert. Alle 28 Räume und Suiten sind individuell in erdigen Tönen, schwarz und weiß gestaltet. DZ/F ab 132 Euro (Praça do Munícipio 21, Tel. 00 35/1/212 69 74 40, www.almalusahotels.com).

Essen und Trinken

Time Out Market. Fisch oder Fleisch? Wer sich nicht frühzeitig festlegen will, ist hier genau richtig: In der umgebauten alten Markthalle kann man die Vielfalt der kulinarischen Szene Lissabons kennenlernen. Immerhin haben hier 2014 rund 30 der besten Restaurants der Stadt kleine Stände eröffnet, an denen man sich wunderbar durch die portugiesische und internationale Küche schlemmt – und das zu günstigen Preisen ab 8 Euro (Avenida 24 de Julho, www.timeoutmarket.com).

Atalho Real. Ein Tempel für Fleischfans in einem beeindruckenden Stadtpalast. Köstlichkeiten vom Grill finden sich ebenso wie eine entspannte Outdoor-Bar, wo man unter Bäumen auf gemütlichen Sitzkissen gekühlte Drinks zum "Maminha Black Angus"-Steak (ab 12 Euro) genießt (Calçada da Patriarcal 40, Tel. 00 35/1/213 46 03 11, www.grupoatalho.pt).

Pastéis de Belém. Kein Lissabon-Trip ohne diese Blätterteig-Törtchen! Hier gibt es das Original: warm, cremig, wuchtig - lecker. Wer sich von der Warteschlange vor der Tür abschrecken lässt, ist selber schuld. Kleine Packung mit 6 Stück für ca. 6 Euro (Rua de Belém 84–92, www.pasteisdebelem.pt).

Focaccia in Giro na Ladra. Eine der besten Adressen für eine delikate Zwischenmahlzeit – die fabelhafte Focaccia aus regionalen Zutaten kostet nicht mal vier Euro. Der Galão und die Süßspeisen sind ebenfalls große Klasse (Campo Santa Clara 141, www.focacciaingiro.com).
Bica Do Sapato. Das schicke Restaurant direkt am Wasser ist ein Klassiker. Die Fischtheke appetitlich, das Sushi köstlich. Und wer nach dem Essen Lust auf Musik hat, geht in den dazugehörigen Club "Lux Fragil", Mitbesitzer ist Hollywood-Star John Malkovich (www.luxfragil.com). Menü à la Carte für ca. 24 Euro (Cais da Pedra a Sta Apolónia, Tel. 00 35/1/218 81 03 20, www.bicadosapato.com).
Cervejaria Ramiro. Es ist laut und wuselig, und alles dreht sich nur um Seafood! Am besten so früh wie möglich kommen oder online zum Mitnehmen ordern. Eine Pfanne Knoblauchgarnelen kostet 10 Euro (Avenida Almirante Reis 1-H, Tel. 00 35/1/218 85 10 24, www.cervejariaramiro.pt).

Einkaufen

Surrealejos. Bunte Keramikfliesen, die "Azulejos", haben in Portugal eine lange Tradition und werden auch heute noch hergestellt. Ganz besondere, fast surrealistische Exemplare etwa mit Herzen findet man hier (Calçada de Santo André 5, www.surrealejos.com).

Azulejos de Fachada de Portugal. Wer die traditionellen Kacheln mag, wird hier fündig (Beco do Mexias 1, www.azulejosdefachada.com).
LX Factory. Unter der Brücke "Ponte 25 de Abril" hat sich auf einem stillgelegten Fabrikgelände ein angesagter Shop-Komplex etabliert mit Restaurants, Cafés, Antiquitäten und Läden für Mode, Interior und hübsche Mitbringsel (Rua Rodrigues Faria 103, www.lxfactory.com).
Embaixada. Hier bekommt der Begriff Shopping- Palast eine völlig neue Bedeutung: Im Viertel Príncipe Real versammeln sich in einem wunderschönen Stadt-Palais aus dem 19. Jahrhundert Mode, Gastronomie, portugiesisches Design und moderne Kunst (Praça do Príncipe Real 26, www.embaixadalx.pt).

Entre Tanto Indoor Market. Keine zwei Minuten Fußmarsch entfernt vom Embaixada liegt eine große alte Villa - auch sie ist Heimat kleiner, feiner Shops. Und freies Wi-Fi gibt’s auch (Rua da Escola Politécnica 42, www.entretanto.pt).

Erleben

Feira da Ladra. Dienstags und samstags findet man auf dem größten Trödelmarkt der Stadt, hoch oben im Stadtteil Graça, eine sagenhafte Vielfalt (Campo de Santa Clara, hinter der Kirche São Vicente de Fora).

Aussichtspunkte. Lissabon thront auf sieben Hügeln. Die schönsten Plätze für eine tolle Aussicht: Miradouro de Santa Catarina, Miradouro de São Pedro de Alcântara, Miradouro da Graça, Miradouro da Senhora do Monte.
Igreja de São Roque. Von außen unscheinbar, von innen ein "Goldrausch": Die Jesuitenkirche zählt mit ihrem Prunk zu einer der prächtigsten Kirchen der Welt, der Eintritt ist kostenlos (Largo Trinidade Coelho).

So viel Zeit muss sein

... um zum Torre de Belém, dem ehemaligen Vertei­digungsturm zu radeln (Räder z. B. über www.bikeiberia.com);

... für eine Fahrt mit der Straßenbahn. Am besten auf der berühmten Linie 28 – man kann die historischen Viertel kaum stilvoller an sich vorbeiruckeln lassen;

... für einen Abend in einer der Fado-Bars in Alfama, der Altstadt. Der melan­cholische Gesang gehört zu Lissabon wie der Tejo.

Videoempfehlung:

Reise in die Vergangenheit
Text: Niklas Starnitzky Ein Artikel aus BRIGITTE 06/17
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Lissabon: Die Tipps für ein tolles Wochenende

Lissabon ist so charmant! Hier findet man coole Läden, kann für kleines Geld großartig essen, und zur Stadtrundfahrt geht’s per Tram.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden