Sicher mitfahren

Eigentlich sind Mitfahrzentralen eine prima Sache. Sie sind günstig, umweltfreundlich und führen oft zu interessanten Bekanntschaften. Wäre da nicht dieses mulmige Gefühl, das vor allem viele Frauen davon abhält, bei einer fremden Person ins Auto zu steigen. Eine Mitfahrzentrale für Frauen soll den Reisenden diese Angst nehmen

Am Anfang von Frauenfahrgemeinschaft.de stand eine Fernbeziehung. Rund 800 Kilometer trennten Ina-Maria Fischer und ihren Freund voneinander - eine Distanz, bei der es sich lohnt, nach billigen Reisemöglichkeiten Ausschau zu halten. "Ich habe natürlich an Mitfahrerbörsen gedacht", erzählt Ina-Maria. "Aber es war mir einfach zu gefährlich; wer weiß, an was für Typen man da gerät."

Also suchte das Paar im Internet nach einer Mitfahrzentrale für Frauen - doch ohne Erfolg. Zwar ist es möglich, auf Seiten wie www.mitfahrzentrale.de oder www.mitfahrerzentrale.com. Gesuche auf Frauen zu beschränken oder Angebote von Männern abzulehnen. Doch einen speziellen Filter für das Geschlecht gibt es nicht. "Ich war überrascht, da ich ja sicherlich nicht die einzige Frau bin, die sich auf diese Weise vor Belästigungen schützen will."

Ina-Maria und ihr Freund beschlossen kurzerhand, diese Lücke zu schließen und ein eigenes Portal aufzumachen, auf dem ausschließlich Angebote von Frauen für Frauen zu finden sind. "Seit Ostern 2006 ist die Seite nun online und die Resonanz ist sehr positiv", freut sich Ina-Maria. Die meisten der rund 500 aktuellen Angebote und Gesuche gelten für Strecken innerhalb Deutschlands, doch auch wer in Europa unterwegs ist, kann hier kostenlos nach Fahrern oder Mitfahrern suchen.

Und was, wenn sich nun doch ein Mann bei den Userinnen einschleicht? "Wir haben zwar eine Sicherheitssoftware, die schwarze Schafe herausfiltern soll, doch aufgrund des Datenschutzes besteht immer noch ein geringes Restrisiko", gibt Ina-Maria Fischer zu. Ihre Empfehlung: "Schauen Sie auf jeden Fall erst von weitem, ob wirklich eine Frau im Auto sitzt, ehe Sie einsteigen."

So funktioniert's:

Um auf Frauenfahrgemeinschaft.de nach Fahrern oder Mitfahrern suchen zu können, müsst ihr euch vorher mit einem Passwort und Benutzernamen registrieren. Weitere Pflichtangaben sind das Geburtsdatum und eine E-Mail-Adresse, alle weiteren Daten könnt ihr freiwillig eingeben. Die Nutzung ist kostenlos. Der Kontakt zu anderen Userinnen läuft ausschließlich über das Portal, nur wer Goldmitglied ist (kostet 20 Euro im Jahr) kann die Daten der anderen Userinnen einsehen. Wenn ihr ganz sicher gehen wollt, mit einer Frau mitzufahren, könnt ihr auf der Seite nach so genannten "transparenten Benutzerinnen" suchen. Diese speziell gekennzeichneten Userinnen haben bei den Betreibern eine überprüfte Kopie ihres Personalausweises hinterlegt.

Text Michèle Rothenberg

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.