Neapel - die Tipps fĂŒr eine Reise ins pralle Leben 😎

UnzĂ€hlige MĂ€rkte und Palazzi, lauschige KlostergĂ€rten und das Ă€lteste Opernhaus der Welt: In Neapel könnt ihr in Gegenwart und Antike schwelgen — und der vielleicht besten KĂŒche Italiens. 

Neapel ist Italien wie in unseren schönsten TrĂ€umen: Das Leben pulsiert, die Pizza schmeckt, die MĂ€nner sind galant, die StraßenzĂŒge atmen uralte Geschichte und die Sonne scheint ziemlich oft. Plus: Die Hafenstadt am Golf von Neapel ist nicht so ĂŒberlaufen wie die große Schwester Rom. 

Kofferpacken

Wir waren in der Stadt am Vesuv unterwegs und haben die schönsten Adressen fĂŒr eure Reise nach Neapel gesammelt.

FĂŒr entspannte NĂ€chte: Hotels in Neapel

1 Napolit’Amo Hotel Principe. Der Palast des Prinzen Tocco di Montemiletto aus dem 18. Jahrhundert ist heute ein B & B mit 19 Zimmern in Neapels Flaniermeile, die Spanisches Viertel und historisches Zentrum teilt. Die BrĂŒder Feliciano und Dario Napolitano ĂŒbernahmen das Haus von ihren Eltern, es hat genau den Charme und die Lebensspuren, die Neapel ausmachen. DZ/F ab 100 Euro (Via Toledo 148, Tel. 00 39/08 15 52 36 26, www.napolitamo.it).

2 Palazzo Decumani. Das ruhige Boutique­Hotel in einem Palast aus dem frĂŒhen 20. Jahrhundert am Rande des historischen Viertels bietet außen alte Welt, drinnen modernes Design. DZ/F ab 120 Euro (Via del Grande Archivio 8, Tel. 00 39/08 14 20 13 79, www.palazzodecumani.com).

3 Royal Continental. Am Lungomare, der Uferpromenade, gelegen schaut das Hotel aufs Castel dell’Ovo und einen kleinen Jachthafen. Die Zimmer sind elegant luxuriös – unbedingt mit Aussicht auf den Golf buchen. DZ/F ab 125 Euro (Via Partenope 38/44, Tel. 00 39/08 12 45 20 68, www.royalcontinental.it).

FĂŒr den Genuss: Restaurants in Neapel

4 Da Attilio. In der schmalen Gasse vor dieser Pizzeria warten die Einheimischen geduldig, bis sie an der Reihe sind. Drinnen lodert der Ofen, und es duftet so köstlich wie es schmeckt – z. B. Pizza mit Artischocken und Fior di Latte (Mozzarella) fĂŒr 10 Euro. Vorbestellen oder anstehen (Via Pignasecca 17, Tel. 00 39/ 08 15 52 04 79, www.pizzeriaattilio.jimdo.com).

5 Antica Capri. Der Laden ist winzig und sehr beliebt, weswegen Inhaber Rosario den SchlĂŒssel von innen umdreht, wenn es voll ist. Wer hier MeeresfrĂŒchte isst, weiß was Frische bedeutet. Tipp: Pasta mit Bohnen nach Fischerart fĂŒr 10 Euro (Via Speranzella 110, Tel. 00 39/08 10 38 34 86, www.anticacapri.it).

6 A glia d’o Marenaro. Die Kellner sehen aus wie Leichtmatrosen, und die Teller sind voll köstlicher MeeresschĂ€tze. Wer neapolitanische Familien erleben will, gehe am Sonntagmittag: ein Erlebnis! SpezialitĂ€t ist die "Zuppa di Cozze", ein ĂŒppiger Teller mit allem, was eine Schale hat, fĂŒr 10 Euro (Via Foria 180/182, Tel. 00 39/081 44 08 27, www.afgliadomarenaro.it).

7 CaffÚ Gambrinus. Von 1890 und Neapels schönstes Café! Inmitten von landschaftlichen Wandmalereien, Marmor und Stuck schmeckt das rumgetrÀnkte Hefeteilchen "Babà" zum Cappuccino noch mal so gut (Via Chiaia 1, www.grancaffegambrinus.com).

Shopping in Neapel

8 Kleider und SchnÀppchen. Gibt es in der schicken Via Chiaia. Oder Sie fahren mit der U-Bahn-Linie 1 in den Stadtteil Vomero, wo alles etwas gehobener ist.

9 StraßenmĂ€rkte. Davon findet man unzĂ€hlige auf den Straßen und PlĂ€tzen der Stadt. Beim Schlendern frittierte Klassiker essen, "Pizza Fritta" oder den Mix im TĂŒtchen "Frittura mista in cuoppo", und am Tag der Abreise unbedingt Mozzarella oder Burrata aus Anversa und San-Marzano-Tomaten kaufen.

10 La Pastiera Napoletana. In der engen Altstadtgasse duftet es nach Backwaren, im GeschĂ€ft wird Pikantes und SĂŒĂŸes in große Vintage-BlechbĂŒchsen verpackt. Perfektes Mitbringsel, und die hĂŒbsche Dose bleibt fĂŒr die WeihnachtsplĂ€tzchen. Dose 15 Euro plus Kuchen 24 Euro pro Kilo (Via Benedetto Croce 50).

Anschauen & AusflĂŒge

11 Ausflug nach Procida. Wer mehr als zwei Tage fĂŒr Neapel eingeplant hat, sollte die einstĂŒndige Schiffsreise nach Procida machen. Dort duften die ZitronenblĂŒten, man kann die Insel zu Fuß ablaufen, und egal, welches Lokal man wĂ€hlt: Der Fisch ist springfrisch. WĂ€hrend man ihn verputzt, sitzt man auf der Mole und schaut aufs Meer (z. B. "La Locanda del Postino", Via Marina di Corricella 43). Überfahrt von Neapels Hafenmole Porta di Massa, ab 10 Euro.

12 Fahrt nach Vomero. Mit der U1 rauf auf den Berg und eine kĂŒhle Brise genießen. Dort die Villa Floridiana besuchen, die ein tolles Keramikmuseum birgt und in einem ĂŒppigen Garten liegt. Der Ausblick auf Stadt und Golf ist fantastisch (Via Cimarosa 77, www.polomusealecampania.beniculturali.it).

13 Teatro di San Carlo. Eine AuffĂŒhrung im Ă€ltestem Opernhaus der Welt muss man erlebt haben. FĂŒr die Neapolitaner ist der Besuch ein Fest und keine Andacht: Arien werden mitgesummt, der Takt schon mal auf die Sitzlehnen geklopft, Unterhaltungen mit den hinteren Sitznachbarn sind nicht unĂŒblich. Ohren auf und durch! Siamo in Napoli! Karten ab 15 Euro (Via San Carlo 98, www.teatrosancarlo.it).

14 Santa Chiara. FĂŒr mich der allerschönste Ort im historischen Viertel. Weniger die Basilika, sondern das angrenzende Franziskanerkloster mit seinem ausgemalten Kreuzgang, dem Zitrusbaumgarten und den kostbaren bemalten Keramiken. Hier kommt man zur Ruhe und badet in Schönheit (Via Santa Chiara 49/C, www.monasterodisantachiara.com).

15 Pompeji. Sehen und staunen. Und vorher: Gaaanz frĂŒh am Morgen mit der Ferrovia Circumvesuviana hinfahren, sie verbindet Neapel und Sorrent. SpĂ€ter ist die antike Ruinenstadt, die durch den Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79 wie konserviert wurde, restlos ĂŒberlaufen. Eintritt 13 Euro (www.pompeiisites.org).

16 ArchÀologisches Nationalmuseum. Wer den Aus ug zu den Ausgrabungen in Pompeji und zum Herculaneum nicht schafft, findet hier die weltweit einzigartige Sammlung (Piazza Museo Nazionale 19, www.cir.campania.beniculturali.it).


Mehr Infos finden Sie hier: www.portanapoli.de 


So viel Zeit muss sein ...

... um auf den Spuren von Autorin Elena Ferrante durch ihren "Rione", das malerische Arbeiterviertel Spagnoli zu spazieren (www.elenaferrante.de, www.feastonhistory.com).

... um die Krippengasse in der Via San Gregorio Armeno zu besuchen. In den winzigen WerkstĂ€tten und LĂ€den‹kann man sich perfekt auf Weihnachten einstimmen.  

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.