Barcelona! Urlaub in Spaniens aufregendster Metropole

In Barcelona wird Tanzen und Genießen auch in Krisenzeiten groß geschrieben. Die schönsten Adressen für den nächsten Barcelona-Urlaub.

Die Highlights

Was ist das Besondere an Barcelona? Da fallen einem doch gleich die querköpfigen Katalanen mit ihren Unabhängigkeitsbetrebungen ein. Außerdem die berühmte und noch immer unvollendete Basilika "La Família Sagrada" des Architekten António Gaudí (Tickets unbedingt vorher online buchen, sonst steht man stundenlang in der Schlange, www.sagradafamilia.cat) und die "Fundació Joan Miró" ein - letzteres ist das dem berühmten Künstler gewidmete Museum (www.fundaciomiro-bcn.org) der Modernen Kunst am Fuß des Montjuïc. Aber was diese Stadt ausmacht, das erlebt man in Vierteln wie dem einst verrufenen Raval und dem quirligen Sant Pere/Born mit ihren Tapas-Bars und Clubs.

Barcelona von oben

Flanieren im von Gaudí gestalteten Parc Güell

Beim ersten Bummel über die "Ramblas", einer mehr als einen Kilometer langen Promenade im Zentrum von Barcelona, fühlt es sich an, als sei hier das Flanieren erfunden worden - bereits nach den ersten Schritten von der Plaça de Catalunya Richtung Hafen. Die naheliegendste Idee: den Stadtplan auf einer der schönen Bänke ausbreiten und weiterplanen. Oder: eine Hotelterrasse entern, um von dort bei einem Drink den atemberaubenden Blick über die katalanische Metropole zu genießen. Zum Beispiel in den Bars der Hotels "Barceló Raval" (Rambla del Raval 17-21, www.barcelo.com) und "W" (Plaça de la Rosa del Vents1, www.w-barcelona.com). Beide Locations verfügen über fabelhafte Dachterrassen.

Günstig oder fürstlich übernachten

Stilvoll übernachten im Hotel "Casa Camper"

Wenn man morgens aufwacht, duftet es nach frischen Brötchen. Das neue "Hotel Praktik Bakery" in einem klassizistischen Gebäude im Stadtteil Eixample (dessen Schwester-Hotel "Praktik Metropol" in Madrid äußerst beliebt ist) beherbergt eine traditionelle Bäckerei. Dazu 74 in weiß gehaltene Zimmer. DZ/F ab 124 Euro (Carrer de Provença 279, Tel. 00 34/934/88 00 61, www.praktikhotels.com).

Ein charmantes B&B findet man zwischen den vielen Lofts in Poblenou. Vom "Poblenou Bed & Breakfast" ist man flink am Meer und mit der U-Bahn schnell im Zentrum. DZ/F ab 80 (Carrer del Taulat 30, Tel. 932/21 26 01, www.hostalpoblenou.com).

Das "Chic & Basic" beherbergt eine Menge Retro-Elemente. Einige Zimmer haben sogar eine Dachterrasse mit Liegestühlen. DZ ab 90 Euro (Passatge Gutenberg 7, Tel. 00 34/933/302 71 11, www.chicandbasic.com).

Ein Kaleidoskop aller Menschen, die gerade in Barcelona zu Gast sind, trifft man im "Generator Hostel" im Stadtteil Gárcia. Hier nächtigen Backpacker für rund 15 Euro die Nacht im Acht-Bett-Zimmer oder young urban professionals für ein Vielfaches in gut ausgestatteten Zwei-Bett-Zimmern mit eigenem Bad. Frühstück 4,50 Euro (Carrer de Còrsega 373-377, Tel. 00 34/932/20 03 77, www.generatorhostels.com).

Die Schuhe der katalansichen Marke "Camper" kennen viele, die auf Städtetouren freundlich mit ihren Füßen umgehen. In Barcelona (und auch in Berlin) kann man bei "Camper" auch übernachten. Das Vier-Sterne-Hotel "Casa Camper" im puristischen Design in der historischen Nachbarschaft Raval hat auch ein Sterne-Restaurant - das "Dos Palillos". DZ/F ab 259 Euro (Carrer d'Elisabets 11, Tel. 00 34/ 933/42 62 80, www.hotelcasacamper.com).

Wie klingt Barcelona?

Wer für sich auf das Wochenende in Barcelona eingrooven möchte, schaut auf das aktuelle Programm des "Sala Apolo" (Carrer Nou de la Rambla 113, www.sala-apolo.com). Wer sich in Ruhe in Musik und Sprache der spanischen Region einhören möchte, sucht nach der CD "I AMB EL SOMRIURE, LA REVOLTA" des aus Girona stammenden Songwriters Lluís Llach (www.lluisllach.cat). Die Katalanen lieben ihn wegen seines Engagements gegen die Franco-Diktatur und gegen die Unterdrückung der katalanischen Kultur.

Shoppen

Straßenmosaic von Joan Miró

Einer der schönsten Flohmärkte Barcelonas ist der "Encants" oder "Fira de Bellcaire" nahe der Plaça de les Glòries. Auf mehreren Stockwerken kann man nicht nur stöbern und tolle Sachen finden, sondern auch das monumentale Spiegeldach bestaunen oder zwischen verschiedenen Bars wählen. Von Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils bis 20 Uhr, über 500 Stände (www.encantsbcn.com).

Ein katalanischer Parfumeur, dessen Düfte jetzt auch in Deutschland zu kaufen gibt, ist Ramón Monegal (Carrer de Calvet 3, www.ramonmonegal.com).

"Dr Bloom" ist ein Label aus Barcelona, dessen Mode und Accessoires es zuerst nur online zu kaufen gab. Jetzt kann man sich im Concept Store in der Carrer de Rec 20 eindecken. Rundherum, im Stadtviertel Born, entdeckt man übrigens noch mehr tolle kleine Läden (www.drbloom.es).

Mehr Mode? Dann hier: "Ese O Ese" ist für alle, die nach Pullis und Streifenlook Ausschau halten (Avinguda Diagonal 577, www.eseoese.com).

Taschen, Schmuck und Sonnenbrillen: "Claudine" im gotischen Viertel (Carrer Avinyó 52, www.claudinebcn.com).

Oft überfüllt, daher am besten in früh hingehen, aber nicht verpassen: Die Markthallen des "Mercat de la Boqueria" – auch "Mercat de Sant Josep" oder einfach "La Boqueria" genannt – liegen an der liegen an den Ramblas. Türme aus Früchten, Berge von Gemüse, ein Traum für Foodies (La Rambla 91, www.boqueria.info).

Wer glaubt, eine Teil der Familie, besonders die Kinder, wäre in einem Museum besser aufgehoben als auf der Shopping-Tour, schickt sie in das Wissenschaftsmuseum "Cosmo Caixa" (Carrer d'Isaac Newton, 26, www.barcelona.de).

Katalanische Küche

Ein kleines Restaurant in Poublenou, in dessen Laden man viele leckere Mitbringsel kaufen kann, ist das "Can Recasens" - eine ehemalige Schlachterei von 1906. Hier schmecken Fisch, Carpaccio oder die rustikalen Käse- und Jamòn-Platten (Rambla del Poblenou 102, Tel. 00 34/933/00 81 23, www.canrecasens.com).

Das "Can Culleretes" ist das älteste Restaurant in Barcelona ( von 1786) und das zweitälteste Restaurant Spaniens. Hier gibt es traditionelle, katalanische Küche ohne Chichi zu vernünftigen Preisen (Carrer d'en Quintana, 5, Tel. 00 34/933/17 30 22, www.culleretes.com).

Die Schlange vor der Tür verrät, wo eine der besten "Granjas" gerade frische Churros in heißem Öl gebacken hat: Das "La Pallaresa" bietet seit 1947 wunderbares Frühstück und Ensaimadas (Hefegebäck); dazu gehört unbedingt heißer Schokoladenpudding (Petritxol 11, www.lapallaresa.com).

Der "Mercat de Santa Caterina" ist ein Mekka für Foodies, die sich über die Fülle an frischen Speisen, Gemüsen und Obst freuen (Avingude de Francesc Cambó 16, www.mercatsantacaterina.com).

In die Nacht

Die Bar "Apotheke" in Barcelona

Ein mondäner Rückzugsort für einen gepflegten Gin Tonic ist die Bar "Slow Barcelona" in Eixample - und gleichzeitig der Club mit einer der kleinsten Tanzflächen Barcelonas (Carrer de Paris 186 www.slowbarcelona.es).

Nicht wirklich günstig, aber wegen des Interieurs ein Erlebnis ist die "Bar Boca Chica": persische Teppiche, Bäume und eine verspiegelte Decke (Passatge de la Concepció 12, www.bocagrande.es).

Wechselnde DJs und eine kleine Tanzfläche, auf der bis morgens um 2 Uhr getanzt wird, gibt es im "Café Royale" (Carrer Nou de Zurbano 3).

Die Bar "Apotheke" ist eine üppig dekorierte Cocktail-Bar (Placa Reial 13-14-15, www.ocana.cat).

Einheimische gehen zum Salsa-Tanzen am liebsten ins "Antilla" (Carrer de Arago, www.antillasalsa.com

Und sonst so? Die schönsten Ausflüge

Das Amphitheater von Tarragona

"Steel Donkey Bike Tours" bezeichnen sich selbst als die ersten, alternativen Stadtführer Barcelonas. Sie bieten Touren per Rad für kleine Gruppen an, man kann aber auch einen privaten Guide buchen. Und auf diese Weise entzückende Plätze, Flohmärkte, Orxata Bars (Erdmandelmilch) und versteckte Gärten entdecken (Tel. 00 34/657 286 854, www.steeldonkeybiketours.com).

Der kleine Ort Sitges liegt nur eine 40-minütige Zugfahrt entfernt und bezaubert mit schmalen Gassen zwischen weißen Häusern. Am besten morgens früh aufbrechen, um als eine der ersten am Strand ("Platja de Balmins") nördlich vom Hafen zu sein. Textilfreies Sonnenbaden ist hier kein Problem (www.visitsitges.com).

Eine wunderschöne Altstadt und an die 2000 Jahre alte römische Bauten wie das Amphitheater - zu bestaunen in Tarragona (www.tarragonaturisme.cat/de).

Mehr Infos über Barcelona www.barcelonaturisme.com

Kennen Sie auch Adressen in Barcelona oder wollen sich mit anderen Fans der schönen Stadt austauschen? Dann hier im BRIGITTE-Forum.

Text: Katrin Kunze, Lisa Schönemann

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Barcelona! Urlaub in Spaniens aufregendster Metropole

In Barcelona wird Tanzen und Genießen auch in Krisenzeiten groß geschrieben. Die schönsten Adressen für den nächsten Barcelona-Urlaub.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden