Bazaruto-Archipel: Perlen Afrikas

Die 1430 km² große Insel Mosambiks im indischen Ozean ist ab Frankfurt/Main mit dem Flugzeug in rund 12 Stunden zu erreichen.

Irgendwo auf Erden taucht immer noch eine Tierart auf, die man nicht kennt, Dugongs zum Beispiel: eine Mischung aus Seekuh und Delfin, auch Seeschwein genannt, zu finden im Bazaruto-Archipel vor der Küste Mosambiks, einem der besten Tauchund Fischgründe Ostafrikas. Besser aber, man findet die Dugongs nicht, lässt die vom Aussterben bedrohten Tiere in Ruhe und hält sich zum Beispiel an Pferde. Ein Ausritt vom Hotel "Indigo Bay" in der Abendsonne: Hinter mir lag die Lodge mit Blickrichtung Afrika, vor mir ritt der Guide über die Dünen, die sich ins Land wälzen. Da tauchte mittendrin ein See auf. "Mit Krokodilen drin", sagte der Guide. Hoffentlich wissen das auch die Pferde, dachte ich. Steil sind diese Dünen, zu hoch und sandig für zwei Beine. Selbst vier tun sich schwer. Oben angekommen, sagt er: "Look, this is my office." Ich sagte gar nichts mehr.

Anreise Mit South African Airways nach Johannesburg  www.flysaa.com, weiter mit Pelican Airlines nach Vilanculos/Mosambik und von dort mit dem Inselhopper auf den Bazaruto- Archipel. Übernachten "Indigo Bay Island Resort".

Übernachten "Indigo Bay Island Resort". Luxushotel mit nur 24 wunderschönen, klimatisierten Holzchalets auf der Hauptinsel. Mit Angeboten für Birdwatching und Reitausflüge, Segeln, Windsurfen oder Wellness-Anwendungen. Ü/VP ab 255 Euro/ Person  www.indigobayresort.com buchbar über Intosol, Tel. 05131/70 55 70,  www.intosol.de

Info Tel. 0027/11/803 92 96 www.mozambiquetourism.co.za

zurück zur Karte

Text: Jan Jespen Illustration: Zsuzsanna Ilijin Ein Artikel aus der BRIGITTE 06/09
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.