Deutschland: Ideen für den Kurztrip

Kleiner Kurztrip gefällig? Diese Trips sind perfekt, um den Kopf frei zu kriegen, auf neue Ideen zu kommen, Energie zu tanken oder mal eine ganz andere zu sein.

Ostfriesland: Durchpusten lassen

Der Wind hat Zauberkräfte, wenn man ihm vertraut: Er bläst dunkle Gedanken einfach ins Meer. Wirksam wird seine Macht z. B. auf einer "Friesischen Mühlentour" per Rad - am Rande der Strecke von Norden über Aurich nach Emden (125 Kilometer) stehen unzählige Windmühlen. Außerdem: das Moormuseum Moordorf in Südbrookmerland (Victorburer Moor 7a, www.moormuseum-moordorf.de) und das Schloss Lütetsburg (www.schlosspark-luetetsburg.de), ein Gartenkunstwerk.

Genießen: "Teestuvke" im "Stadthotel Smutje". Themenabende, etwa mit einer Märchenerzählerin (Neuer Weg 89, Norden/Ostfriesland, Tel. 049 31/942 50, www.stadthotelsmutje.de).

Info: Ostfriesland-Touristik. Paket "Friesische Mühlentour" inkl. Gepäcktransfer, drei Ü/F ab 239 Euro (Rheinstraße 13, 26506 Norden, Tel. 049 31/ 938 32 14, www.ostfriesland-meer-erleben.de)

Schwarzwald: Unterwegs mit Koch & Herd

Dass der Waldrand ergiebiger als ein Supermarktregal sein kann, dass ein Spaziergang zum kulinarischen Highlight ausarten kann, erlebt, wer mit Wanderkoch Friedrich Klumpp und seinem mobilen Herd sieben Kilometer schlemmerwandern geht. Der Besitzer des Gasthofs "Rosengarten" in Baiersbronn (40 Kilometer von Baden- Baden) bereitet alles unterwegs gleich zu. Pfifferlinge etwa oder Heidelbeeren.

Info: "Hotel-Gasthof Rosengarten". Führung 19 Euro, DZ/F ab 50 Euro (Bildstöckleweg 35, 72270 Baiersbronn, Tel. 074 42/843 40, www.rosengarten-baiersbronn.de)

Frankenwald: Grenzerfahrung

Fast 40 Jahre waren nur Mauer und Niemandsland zwischen den beiden Deutschlands - dachte man. Als die Mauer gefallen und der 50 bis 200 Meter breite Streifen wieder offen war, fanden Umweltschützer dort bedrohte Tiere und Pflanzen, z. B. Fischotter und eine seltene Orchideenart. Heute heißt der rund 1400 lange Streifen "grünes Band" und ist durchzogen von Rad- und Wanderwegen, z. B. von Bad Steben nach Lichtenberg im wildromantischen Höllental, das zum Frankenwald gehört. Mit ausleihbaren Audio-Guides oder durch Anruf per Handy kann man sich Berichte von Zeitzeugen anhören. Oder man genießt einfach die Ruhe.

Genießen: "Restaurant Harmonie". Fränkische Schiefertrüffelsuppe probieren (Schlossberg 2, Lichtenberg, Tel. 092 88/246, www.mdart.de).

Info: Frankenwald-Tourismus, Adolf-Kolping- Straße 1, 96317 Kronach, Tel. 018 05/36 63 98 für 14 Cent/Min., www.frankenwald-tourismus.de oder www.erlebnisgruenesband.de

Nationalpark Müritz: Vögel verstehen

Sie die Sinne auf Empfang, denn hier im Nationalpark Müritz pfeifen und singen Vögel nicht weniger als 200 verschiedener Arten. Wie bitte? Sie hören und sehen den Laubsänger nicht? Ach so, Sie sind ein Stadtmensch. Kein Problem, dann schulen Sie doch mal Ihre Ohren bei ein paar ornithologischen Exkursionen am Wochenende, etwa den Touren "Adlersafari", "Vogelstimmen" (im Frühjahr), "Was fliegt denn da?" und "Kranich- Ticket" (im Herbst). Zwei- bis Drei-Stunden- Führungen ab fünf Euro.

Info: Nationalpark-Service Müritz, Informationshaus, 17192 Federow, Tel. 039 91/66 88 49, www.nationalpark-service.de

Chiemgau: Mit einer Eselsstärke

Willen, Durchsetzungskraft und Geduld trainieren - dafür gibt es keinen besseren Sparringspartner als einen Esel. Im kleinen Örtchen Seeon im Landkreis Traunstein, sieben Kilometer vom Chiemsee entfernt, startet ein besonderer Ausflug: eine Wandertour mit Eseln und Islandpferden. Sie führt durch das Naturschutzgebiet am Brunnen- und am Griessee. Gewandert wird auf verschlungenen, abenteuerlichen Pfaden und auf den Weinberg. Ausgangspunkt und Ziel ist der Biobauernhof von Beatrice Ackermann, Landschaftsführerin und Entspannungstrainerin. Kinder können auch einen Teil der Tour reiten.

Übernachten/Info: Griessee-Rundtour (vier Stunden, sieben Kilometer) inkl. Bio-Brotzeit, zwei bis vier Personen 150 Euro, weitere Person 15 Euro, Termine nach Absprache. Auch Fünf- oder Sieben- Stunden-Touren. Es gibt auch ein Ferienhaus für zwei bis fünf Personen, 95 Euro/Tag (Beatrice Ackermann, Waltenberg 11, 83370 Seeon, Tel. 086 24/25 23, www.isi-esel-trekking.de)

Rügen: Wasserbett

Da schlafen auch die Kinder schnell ein: In Familie Jaichs Wasserferienwelt auf Rügen werden sie sanft in den Schlaf geschaukelt. Die zwölf schwimmenden Ferienhäuser liegen an einer Mole im Greifswalder Bodden. Erfahrene Skipper machen direkt vor dem Haus fest - andere lernen dies in der hauseigenen Segelschule. Wer nur zum Angeln rausfahren möchte, mietet ein führerscheinfreies Bötchen. Von Lauterbach fährt außerdem das Motorschiff "Julchen" zur vorgelagerten Insel Vilm mit wucherndem Urwald. Und bis zum Meeresmuseum "Ozeaneum" in Stralsund ist es auch nicht weit.

Info/Übernachten: Wasserferienwelt Jaich, Am Yachthafen 1, 18581 Putbus-Lauterbach/Rügen, Tel. 03 83 01/80 90, www.im-jaich.de; kleines Ferienhaus für vier Personen ab 69 Euro.

TEXTE: Tinka Dippel, Jan Gritz, Nina Grygoriew, Doris Erhardt, Anna Löfken, Elke Michel, Lisa Schönemann Fotos: www.nationalpark-service.de, www.ostfriesland.de, Getty Images

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.