Lüneburger Heide: Kurztrip mit Genuss

Die Cafés sind geöffnet, die Torten angeschnitten. Auf in die Lüneburger Heide! Egal, ob zu Fuß oder mit dem Rad: Es gibt viel zu entdecken - und zu schmecken.

Der Weltvogelpark Walsrode, der Heidschnuckenweg und die Heideblüte im August sind weithin berühmt - aber die Lüneburger Heide bietet auch jenseits der namhaften Attraktionen wunderbare Natur zum Wandern (und Kuchenessen). Unsere Tipps für einen erholsamen Kurztrip in die Lüneburger Heide:

Übernachten in der Lüneburger Heide

Hof Tutsberg. Ein ehemaliger Gutshof aus dem 16. Jahrhundert, inmitten von Wiesen, Wäldern und Heidekraut. DZ/F ab 85 Euro, Ferienwohnungen ab 80 Euro/Nacht (Schneverdingen/Heber, Tel. 051 99/900, www.tuetsberg.de).

Niemeyers Romantik Posthotel. Wie gut, dass es in Müden so ein schönes Hotel gibt, in diesem Fachwerk-Ambiente möchte man lange bleiben. Und abends einen Tisch im hoteleigenen Restaurant "Schäferstuben" reservieren. So was von gut! DZ/F ab 120 Euro (Hauptstr. 7, Faßberg/Müden, Tel. 050 53/989 00, www.niemeyers-posthotel.de).

Altes Kaufhaus. Wer durch Lüneburg schlendern möchte, ist in diesem Haus im Zentrum gut aufgehoben. DZ/F ab 144 Euro (Kaufhausstr. 5, Lüneburg, Tel. 041 31/308 80, www.alteskaufhaus.de).

Essen in der Lüneburger Heide

Haverbeckhof. In dem Landgasthof unbedingt "Heidschnuckenknipp" probieren: würzige Hackgrütze mit Kartoffeln und Apfelkompott. Danach unter uralten Eichen spazierengehen. (Niederhaverbeck 2, Bispingen, Tel. 051 98/989 80, www.haverbeckhof.de).

Eggershof. Da bekommt man tolle Torten nach alten Rezepten, serviert unter Gartenschirmen (Ellingen 15, Soltau, Tel. 05 191/142 97, www.eggershof.de).

Cafe im Speicher. Auf dem Hof Etzen in Amelinghausen gibt es deftige Suppen und köstliche Kuchen. Im Fischladen "Rauschenberger" nebenan frisch geräucherte Forellen (Hofweg 1, Tel. 041 32/ 88 88, www.cafe-im-speicher.info).

Melkhus. Herrliche Rast für Radfahrer. Leckere Quarkspeisen und Milch-Mix-Getränke im Bauerngarten (Seehorst 5, Schneverdingen, Tel. 05 199/98 55 15).

Milchtankstelle. An einigen Bauernhöfen stehen Automaten mit frischer Landmilch, z. B. bei der Familie Witthöft (Klein-Amerika 85, Wietzendorf).

Hartmann. In diesem typischen Heide-Gasthaus mit Biergarten wird auf regionale Küche Wert gelegt – Heidschnuckenbraten! (Hauptstr. 27, Wietzendorf, Tel. 051 96/96 00, www.hotel-hartmann.de).

Hofläden in der Lüneburger Heide

Spindlers Hof. Erdbeeren, Heidelbeeren, Maishühnchen, Marmeladen: alles, was die Saison zu bieten hat (Dannhorn 9, Soltau, www.spindlershof.de).

Lahde's Hof. Einkaufen mit Genuss: Heidekartoffeln und sehr leckere Heidschnucken-Salami (Schneverdinger Str. 17, Schneverdingen/Heber).

Hof Drewes. Prost auf gesunde Säfte wie Apfel-Cranberry - in Fünf-Liter-Boxen. (Müdener Str. 11, Hermannsburg/Baven).

Heidschnuckenweg & Co: Die schönsten Ausflüge

Wandern. Herrliche Wanderstrecken durchziehen die Lüneburger Heide. Einmal quer durch führt der Heidschnuckenweg von Hamburg-Fischbek bis Celle (223 km, Etappenbeschreibung im "Outdoor-Handbuch, Heidschnuckenweg", 14,90 Euro, Conrad Stein-Verlag, oder unter www.heidschnuckenweg.de).

Radeln. Kultur und Natur lassen sich z. B. auf der Kloster-Rundtour ab/an Lüneburg über Ebstorf, Uelzen und Bad Beversen wunderbar verbinden (153 km, www.radtour-lueneburgerheide.de). Leihfahrräder, z. B. bei der "Fahrrad- Scheune" (Kampstr. 36, Wietzendorf, Tel. 051 96/25 03 13).

Golfen. Wer noch keine Platzreife hat, kann auf "Hof Loh" bei Soltau einen leichten 9-Loch-Platz bespielen. Für Könner 18 Löcher im hügeligen Gelände (Tel. 051 91/967 63 33, www.golf-soltau.de).

Reiten. 19 Pferde warten auf dem "Menkenhof" auf Heide-Ausritte. Idealer Familienort mit Ferienhäusern und -wohnungen. Ab 60 Euro/Tag (Wiedingen 2, Soltau, Tel. 051 91/125 58, www.menkenhof-soltau.de).

Noch mehr Lüneburger Heide erleben

Kunstlandschaft. Rund um Neuenkirchen haben internationale Künstler ihre Werke in die Natur gestellt. Führungen finden jeden ersten Sonntag im Monat statt (Kunstverein & Stiftung Springhornhof, Tel. 051 95/93 39 63, www.springhornhof.de).

Barfußpark. Über Wiesen, Felder, durch Bäche, Wälder und Kneippbecken führt der knapp drei Kilometer lange Weg in Egestorf (Tel. 041 75/15 16, www.barfusspark-egestorf.de).

Mehr Infos zur Lüneburger Heide unter www.lueneburger-heide.de

Lüneburg: So viel Zeit muss sein

In "Anna’s Café" frühstücken (Am Stintmarkt 12 A, www.annas-cafe.de).

"Pralünen", himmlische Salzpralinen, in der "PraLüne Schokoladenmanufaktur & Caféhaus" naschen (Am Berge 26, http://praluene.de).

Bei "Mälzer" ein selbst gebrautes Bier trinken (Heiligengeiststr. 43, www.maelzerbrauhaus.de).

Aus BRIGITTE 10/2016 Text: Anna M. Löftken

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Lüneburger Heide: Kurztrip mit Genuss

Die Cafés sind geöffnet, die Torten angeschnitten. Auf in die Lüneburger Heide! Egal, ob zu Fuß oder mit dem Rad: Es gibt viel zu entdecken - und zu schmecken.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden