Die schönsten Cafés der Welt

Wo hat Jean-Paul Sartre seinen Kaffee getrunken? Und wo kriegt man in Manhattan ein gutes Stück Sachertorte? Die schönsten Cafés zum Sehen und Gesehen werden.

Prag, Tschechische Republik

Café Orient

Ob Jugendstilpalast oder Hinterhofkämmerchen, während des Kommunismus waren die Prager Cafés Keimzellen des Widerstands. So auch das Café Slavia mit Art-Déco-Einrichtung und Blick auf die Burg. Interessant sind auch das Café Orient, eines der ersten kubistischen Häuser weltweit, und das Café Louvre in der Národní-Straße, wo schon Kafka und Einstein verkehrten.

Reiseplanung: Nicht so touristisch und trotzdem zentral ist das Café Kaaba in der Vinohrady-Straße.

Hanoi, Vietnam

Seit die Franzosen Vietnams erste Kaffeeplantagen anlegten, spielt sich Hanois gesellschaftliches Leben in Cafés ab. Die meisten sind Familienbetriebe und ziemlich schummrig, also ideal, um der stechenden Sonne zu entgehen. Einheimische und Rucksacktouristen tummeln sich im Café Nhan in der Altstadt, trendiger ist das Highlands am Hoan-Kiem-See.

Reiseplanung: Ultrasüßer Espresso ist in Hanoi besonders beliebt, gerne auch auf Eis.

Manhattan, New York, USA

Café Sabarsky

Manhattan überwältigt nicht nur mit Wolkenkratzern, sondern auch mit Cappuccino, Sachertorte und Crème brulée. Das Café Sabarsky bietet Wiener Kaffeehausatmosphäre, das Café Gitane gibt sich französisch und im Buchladen Kinokuniya wartet ein japanisches Café. Zwei authentisch amerikanische Cafés im Theater District sind das Pink Pony und das West Bank Café.

Reiseplanung: Das Caffè Vivaldi bietet abends kostenlose Livemusik. Im Pink Pony finden oft Lesungen statt.

Chennai, Indien

Café Mocha

Bei Indien denkt man an Tee, aber im Bundsstaat Tamil Nadu ist Kaffeee längst ebenso populär. In Chennai sind die marokkanisch dekorierten Cafés der Kette Mocha echte In-Treffs. Das Amethyst im Kolonialstil und das Casa Piccola auf der Dachterrassee nebenan sind etwas schicker.

: In Südindien wird Filterkaffee meist mit Milch aufgekocht, aber viele Cafés richten sich auch nach internationalen Gepflogenheiten.

Berlin, Deutschland

Café Einstein

Die hippe Jugend zieht es ins Anna Blume, um lecker zu frühstücken. Die größte Kuchenauswahl Berlins bietet das Opernpalais. Zum Sehen und Gesehenwerden eignen sich das Café Einstein in der Villa, in der einst der Stummfilmstar Henny Porten wohnte und das Café Unter den Linden.

Reiseplanung: Die typische Berliner Kaffeehausatmosphäre stellt sich vor allem samstagnachmittags und sonntagvormittags ein.

Paris, Frankreich

Les Deux Magots

Obwohl die Pariser Cafés längst nicht mehr von Dichtern und Denkern, sondern von Touristen bevölkert werden, haben sie ihr Flair bewahrt. Das Les Deux Magots ist ein Stück Kulturgeschichte, das schon Rimbaud, Verlaine, Picasso und Jean-Paul Sartre inspirierte. Berühmt sind die Einrichtung und die Makronen des Ladurée auf den Champs Elysées.

Reiseplanung: Die meisten Pariser Cafés haben von 7 oder 8 Uhr bis Mitternacht oder noch länger geöffnet.

Seattle, USA

Caffè Ladro

Hier eröffnete 1971 das erste Starbucks. Aber die Konkurrenz schläft nicht, allen voran die Kette Caffè Ladro ("ladro" ist italienisch und bedeutet "Dieb"), die ihre Filialen absichtlich in die Nähe der Starbucks platzierte. Ein weiteres Café, Top Pot, ist ein Laden für Doughnuts mit eigener Kaffeerösterei.

Reiseplanung: Ladro hat Filialen in ganz Seattle, davon zwei im Zentrum.

Rom, Italien

Caffè Greco

Ein Tässchen Espresso in einem Caffè, wo die Gäste auf der Vespa vorfahren, gehört zum Dolce Vita einfach dazu! Das 1760 gegründete Antico Caffè Greco ist Roms ältestes Café, das Caffè Rosati bietet "sogni romani" an, ein Mixgetränk in den Farben Roms aus Orangensaft, gelbem und rotem Likör.

Reiseplanung: Die Römer trinken ihren Kaffee meist im Stehen an der Theke. Am Tisch serviert, ist er erheblich teurer.

Quebec, Kanada

Café du Monde

Dass der französische Einfluss in der Provinz Quebec am stärksten ist, zeigt sich in ihrer Hauptstadt. Angebot und Atmosphäre im Café de la Paix und im Café St.-Malo, beide in Alt-Quebec, sowie im Café du Monde am St.-Lorenz-Strom im Stadtteil Vieux-Port Quebec erinnern an die typischen Pariser Bistros.

Reiseplanung: An Wochenenden und Feiertagen gibt es im Café du Monde Frühstück.

Madrid

Café Comercial

Die Politik- und Literaturzirkel der "madrileños" treffen sich traditionell im Café, zum Beispiel im Café Comercial, das seit den 1880er Jahren Künstler und Intellektuell anzieht. Die besten Kuchen bäckt das Café La Mallorquina.

: Am beliebtesten sind Milchkaffee, café con leche und cortado, Espresso mit einem Schuss Milch.

Buchtipp: 400 kulinarische Reisen, die Sie nie vergessen werden

Alle Tipps stammen aus dem Buch "400 kulinarische Reisen, die Sie nie vergessen werden: Von der Auvergne bis zum Zuckerhut" (National Geographic, 39,95 Euro). Erhältlich unter www.nationalgeographic-shop.de

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.