Fuerteventura

"Fuerte" hat mehr zu bieten als Strand und Sonne: viel Wind für die Surfer, versteckte Tauchreviere und bizarre Dünenlandschaften für Wanderer.

Tourismus statt Ziegenzucht

Fuerteventura? Eine Insel wie eine Gänsekeule, die zu lange im Ofen war - fast ausgedörrt, Hautfalten aus grauer Lava und weißem Muschelkalk, gespickt mit längst erloschenen Vulkanen. Eine Wüsteninsel, Dromedare inklusive. Bis vor gut 30 Jahren noch ein Armenhaus, fast ohne Strom und Wasser, viele Bewohner Analphabeten, die Fische fingen oder Ziegen züchteten, vom Franco-Regime bewusst vergessen. Nun teilen sich - statistisch gesehen - 42 Ziegen jeden der 1700 Quadratkilometer auf Fuerteventura mit 30 Majoreros. Das Wort für die Insulaner ist der Sprache der Ureinwohner entlehnt, die sich Majos nannten und von den europäischen Eroberern schon im 15. Jahrhundert teils ausgerottet, teils assimiliert wurden.

Nur wenige Majoreros sind heute noch Fischer oder Bauern. Die Mehrzahl verdient in irgendeiner Form an den über 60.000 Hotelbetten, die seit Mitte der 60er Jahre auf Fuerteventura gebaut wurden und die übers Jahr von inzwischen 850.000 Touristinnen und Touristen belegt werden, darunter 550.000 Deutsche: viele Junge, viele Familien mit Kindern, keine Kulturhungrigen. An Kultur und Historie nämlich hat die Insel eher wenig zu bieten. Zumindest nicht soviel, als dass sich damit so ohne weiteres ein Jahresurlaub füllen ließe.

Eldorado für Surfer und Taucher

"Eigentlich wollte ich ja nur einen Surf-Urlaub machen." Carmen Herbold sitzt bei einer Cola am Tresen im "Pro Center" an der Playa de Sotavento, der größten Windsurf-Schule der Kanaren. "Aber dann hatte ich mich plötzlich in diese Insel verliebt." In Deutschland war Carmen Herbold vor Jahren Meisterin im Speed-Surfen. Jetzt lebt sie hier und arbeitet bei einem Reiseveranstalter.

Ein Meer in der Farbe von geschliffenem Türkis, insgesamt 55 Kilometer weiße Strände (davon allein im Süden, auf der Halbinsel Jandía, gut 27 Kilometer am Stück), die ausdauernd wehenden Passatwinde - allein der Name Fuerteventura führt bei Surf-Fans zu Kribbeln im Bauch. Und die kommen aus dem gleichen Grund, aus dem auch die Katamaran-Freaks kommen oder die Tauch-Fanatiker: weil die Insel sie nicht warten läßt. Irgendwo ist immer ein Strand, wo sie sich in Ruhe ihrer Sucht ergeben können. Und wenn im Juli am Sotavento die Finale im Windsurf-Weltcup stattfinden, ist da das Eldorado.

Reiseservice

Pauschal: "Risco del Gato" (Costa Calma/Jandía), erstklassiges Bungalow-Hotel, eigenwillige Architektur, ruhige Lage am Meer; Tennisplatz, Pool, großzügiger Garten, Gourmet-Küche, deutsche Leitung.

"Robinson Club Esquinzo Playa" (TUI), ansprechende Anlage mit eigenem Strandzugang, besonders kinder- und familienfreundlich, spezielle Wellness- und Fitness-Programme.

Essen und Trinken

"Restaurante el Artesano", Corralejo, Calle Juan Sebastián El Cano 2, Tel./Fax 0034-28-86 73 24: ideenreiche, nicht ganz billige Küche der feineren Art.

"Bar de Maria Dumpiérrez", Betancuria, hinter der Kiche Iglesia Santa Maria, Tel. 0034-28-87 82 09: In der ältesten Küche der Kanaren kocht Maria Dumpiérrez (auf Vorbestellung, bei netten Besuchern auch spontan) traditionelle spanische und kanarische Gerichte; gegessen wird zwischen blühenden Geranien im urigen Patio ihres 500 Jahre alten Hauses.

"Avellno", C. General Franco 21, Corralejo, Tel. 0034-28-53 51 95: gemütliches Restaurant im nördlichen Touristenzentrum; Spezialität: Tapas - die kleinen feinen Gerichte, die ein großes Menü sehr wohl ersetzen können.

"La Casa del Jamon", La Asomada s/n, 35613 Puerto del Rosario, Tel. 0034-28-53 00 64: Das Lokal in der Nähe der Kirche des Hafen- und Hauptstädtchens ist auf baskische Küche und Schinkengerichte spezialisiert.

Wandern

Hannelore von der Twer (Villa Volcana en Monte Arena, 35640 Villaverde, Tel. 0034-28-53 50 10 zw. 18 u. 21 Uhr od. Handy 0034-28-908 92 83 80, aus Deutschland 003428/92 83 80) bietet organisierte Wandertouren an. Preis zwischen 18 und 30 Euro pro Person.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.