Helsinki! Die besten Tipps für den Kurztrip

Kurz aber intensiv - so sind die Sommer in Helsinki. Und so sollte auch ein Trip in die finnische Hauptstadt sein. Die Highlights mit den besten Adressen.

Die Helsinki-Tipps aus der BRIGITTE-Redaktion

Shoppen: Mode und Design

Farbenfrohe Mode und Accessoires gibt es in der Boutique "Ivana Helsinki" von Paola Suhonen (Uuden- maankatu 15, www.ivanahelsinki.com).

Souvenirs aus Finnland zum Verschenken gibt es im "iittala outlet arabia": Glasgeschirr und Vasen der bekannten finnischen Marke "iittala", besonderes Porzellan von "Arabia", teils mit kleinen Fehlern; auf jeden Fall stark reduziert. Mit der Tram 6 oder 8 schnell erreichbar (Hämeentie 135, www.iittala.com).

"Edel City" ist nur einer von vielen originellen Läden im Design-District; dieser verkauft Upcycling-Produkte, zum Beispiel Taschen aus alten Gardinen (Fredrikinkatu 33, www.edelcity.com).


Erleben: Musik und Museen

"Kiasma". Herausragendes Museum für zeitgenössische Kunst, vor allem Fotografie (Mannerheiminaukio 2, www.kiasma.fi).

Für alle Heimatkunde-Fans: "Seurasaari Open-Air Museum". Freilichtmuseum mit historischen Wohnhäusern auf einer Insel vor Helsinki (www.nba.fi). Schön für einen Spaziergang im Grünen.

Von Ende Juni bis Ende Juli gibt es im Park "Alppipuisto" fast jedes Wochenende Live-Musik – gratis. Man picknickt und lässt sich vom Programm überraschen. In der zweiten Augusthälfte steigt dann mitten in der Stadt das Helsinki-Festival (www.helsinginjuhlaviikot.fi).


Satt werden: Genießen wie die Finnen

Montags bis freitags kann man herrlich über den Hakaniemi-Markt schlendern und dort in einem Zelt-Café günstig und lecker frühstücken.

"Juuri". Noch besser als die Hauptgerichte für etwa 25 Euro sind die "Sapas" (4,60 Euro/Stück): Tapas-Varianten, gemacht aus saisonalen finnischen Zutaten wie Rentier, Forelle oder Moltebeeren (Korkeavuorenkatu 27, Tel. 09/63 57 32, www.juuri.fi).

Der Meerblick von der Terrasse des "Suomenlinnan panimo" ist unschlagbar, die Küche anständig (z. B. Lachssuppe für 14,90 Euro), das hausgebraute Bier hervorragend. Liegt auf der Festungsinsel Suomen-linna, einer der Top-Sehenswürdigkeiten von Helsinki (Suomenlinna c 1, Tel. 003 58/9/228 50 30, www.panimoravintola.fi).

"Putte’s". Mischung aus Restaurant (super Pizza ab 11 Euro) und Bar (Kalevankatu 6, Tel. 003 58/10/281 82 43, www.puttes.fi). Junge Gäste ziehen von hier durch die Nacht: etwa in die rockige Bar "Loose" (Annankatu 21, www.barloose.com) oder in die "Ateljee-Bar" auf dem Dach des Hotels "Torni" gegenüber (Yrjönkatu 26, www.sokoshoteltorni.fi).

Das "Regatta" ist ein uriges Winz-Café an einer Bucht, viele Plätze im Freien. Leckere Korvapuusti (Zimtschnecken), dazu Kaffee (2 Euro), so viel man will. Selbstbedienung. Geöffnet bis 23 Uhr (Merikannontie 10).

Das Open-Air-Café "Mattolaituri" verwandelt sich abends in eine Bar. Sehr angesagt, allein schon wegen der Lage: Ostseeblick und am Park Kaivopuisto (Ehrenströmintie 3 A, www.mattolaituri.com).

Entspannen: Sonnen oder schwitzen

Nach einem ausgiebigen Stadtbummel ist es Zeit, mit dem Boot zum Inselchen Pihlajasaari zu fahren und sich am Sandstrand zu sonnen (Fährverbindung unter www.jt-line.fi).

Wer weniger Zeit hat, kann am Strand Hietaranta mitten in der Stadt die Zehen in den Sand stecken.

In der kalten Jahreszeit schwitzt man stattdessen in der alten, holzbefeuerten Kotiharjun-Sauna im Stadtteil Kallio (Harjutorinkatu 1, Di.–Sa. 14–20 Uhr, www.kotiharjunsauna.fi).

Mehr Infos über die Stadt, Veranstaltungen und alle Highlights unter www.visithelsinki.fi

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.