8 Hideaways für unvergessliche Nächte

Augen zu und durchschlafen? Schön und gut, aber manchmal will man im Urlaub einfach mehr - und genau dafür gibt es diese Hideaways.

Schweden, Utter Inn: Fische gucken im Unterwasserbett

Schon die Anreise ist aufregend: Ein Schlauchboot fährt mich über den Mälarsee, rund 100 Kilometer westlich von Stockholm. Etwa in der Mitte setzt man mich an einem schwimmenden Mini-Schwedenhäuschen ab. Das ist das "Utter Inn", eines von zwei Unterwasserhotels weltweit. Der Künstler Mikael Genberg hat es entwickelt, um Menschen zu einem Perspektivwechsel einzuladen. Als "Lobby" fungiert ein Raum mit Toilette und einem Loch im Boden. Durch diese Luke steige ich in mein Vier-Quadratmeter-Schlafzimmer hinab, das drei Meter unter der Wasseroberfläche schaukelt. Zwei Betten hat es und vier Fenster. Durch eines schaut mich ein großer Hecht an, klitzeklein Fischlein huschen vorüber: Ich fühle mich (Perspektivwechsel!) wie in einem umgekehrten Aquarium - so viele Augen, die mich beobachten, so seltsame Geräusche, es sirrt, knackt, platscht. Lacht da wer? Schließlich wiegt mich der Mälarsee in einen tiefen, friedlichen Schlaf. Am Morgen dann ist das Zimmer in psychedelisches Licht getaucht. Das Rot der Wände mischt sich mit dem seltsamen Orange, mit dem die Morgensonne das trübe Seewasser färbt. Ich fühle mich wundersam entrückt. Den Hecht grüße ich wie einen alten Bekannten.

Burkhard Strassmann

Utter Inn. Zum Mini-Unterwasserhotel auf dem Mälarsee werden Sie per Schlauchboot ab Västerås gefahren. Die Ausstattung ist einfach, die Aussicht sensationell. Eine Übernachtung mit Frühstück (Kategorie "Bohème Luxe") kostet für zwei ca. 270 Euro. Zu buchen über das Västerås Tourist Office, Tel. 00 46/21/39 01 00, www.visitvasteras.se . Infos über das Hotelprojekt des Künstlers auf www.mikaelgenberg.com

Norwegen, Juvet Landscape: Wohnen wie im Freien

Das "Juvet" ist eine Ruhezone aus Holz, die in der Nähe des Geirangerfjords in eine atemberaubende Landschaft gelegt wurde. Es gibt in diesem Öko-Hotel keinen Fernseher, stattdessen puristisches, mit Preisen ausgezeichnetes Design und die unmittelbare Nähe zur Natur. Man wohnt in einzelnen Kuben, die so ausgerichtet sind, dass niemand ins Zimmer schauen kann – umgekehrt ist der Blick durch eine wandgroße Scheibe offen, sogar vom Bett aus. Mir gefällt es in einemDesign-Sessel direkt vor dieser Glaswand am besten: So habe ich das Gefühl, dra ußen zu sitzen.Zuerst sehe ich schroffe Berge mit schneeweißen Kuppen, dann einen nur wenige Meter vorbeirauschenden Wasserfall, einen Birkenwald, moosbedeckte Steine... Begeistert versuche ich, alles gleichzeitig wahrzunehmen. Nach etwa einer halben Stunde bin ich reif, auf die kleinen Dinge zu achten: Tautropfen in Spinnennetzen, tanzende Mücken, einen Käfer - ich spüre, wie das Herz und die Atmung ruhig werden. Ich bin sonst nicht so der romantische Typ, aber am nächsten Morgen bin selbst ich noch ganz beseelt.

Nicole Lötters

Juvet Landscape. Das Öko-Hotel befindet sich auf einem ehemaligen Bauerngehöft. Neun moderne Zimmer sind in die Landschaft integriert, weitere befinden sich in einem umgebauten Schuppen und einer Mühle. Zum Geirangerfjord sind es ca. 70 km. DZ/F ab 350 Euro (Alstad, N-6210 Valldal, Tel. 00 47/950/320 10, www.juvet.com).

Mallorca, Petit Hotel Hostatgeria: Insel der Geborgenheit

Kurve um Kurve schraubt sich vor Felanitx die enge Straße in die Höhe. Auf dem gut 500 Meter hohen Gipfel des Tafelbergs steht eines der ältesten Klöster von Mallorca: Santuari de Sant Salvador. Die Tagesausflüglersind abgereist und auch die Pilger, die sich bei Maria für ihre wundersame Heilung bedanken. Nur ein paar Radler schnaufen noch heran, sie wollen hier übernachten. So wie ich. Weiße lange Flure mit Kreuzgewölbe führen wie zu Klosterzeiten zu den kürzlich renovierten Zimmern. Sehr schlicht mit rauen Bruchsteinwänden und weißen Fliesen, kein Fernseher, keine Minibar, kein Telefon. Der Luxus hier, das ist die abgeschiedene Lage. Das spüre ich, als ich meinen Zimmerstuhl auf den Minibalkon rücke. Halb Mallorca liegt mir zu Füßen. Die Luft riecht frisch. Der Wind rauscht, sonst herrscht Stille. Fledermäuse huschen durch die pechschwarze Nacht. Die dicken alten Mauern beschützen mich. Es kann dir überhaupt nichts passieren: Das sind die letzten Worte, die ich denke. Und dann nichts mehr. Wann bin ich das letzte Mal so beruhigt und zeitlos eingeschlafen?

Nicole Schmidt

Petit Hotel Hostatgeria Sant Salvador. Die Zimmer sind modern und gut in das burgartige Hotel im Osten Mallorcas integriert. Man kann hier auch Appartements (mit Fernseher) mieten, eines davon hat eine Terrasse mit Meerblick. DZ/F ab 85 Euro (Puig de Sant Salvador Felanitx, Cruce en carretera Felanitx–Portocolóm, ES-07200 Felanitx, Tel. 00 34/971/51 52 60, www.santsalvadorhotel.com).

Lanzarote, Lanzarote Retreads: Die Stunde der Nomaden

Als es uns zu frisch wird auf der Terrasse, löschen wir die Windlichter und schließen die massive Holztür. Sie ist das Einzige, das hier an ein normales Hotelzimmer erinnert - unser Urlaubsschlafzimmer ist eine Jurte. Die steht allerdings nicht in der mongolischen Steppe, sondern in einer ökologisch orientierten Ferienanlage mit Pools an der Nordostküste von Lanzarote. Die Wände unserer angenehm luftigen und nach dem Holz der indonesischen Möbel duftenden Bleibe sind aus Segeltuch mit Ornamenten in demselben Blau wie das der Fischerhäuser auf der Kanareninsel. Wir flüstern, bis wir merken, dass der Stoff die Geräusche dämpft, und zwar so gut, dass wir von draußen nur den Wind mitbekommen, wenn eine Böe das Tuch peitscht. Es dringt auch kein Licht zu uns hinein. Wir knipsen die kleinen Nachttischlampen an – schon sehen wir die Wände um uns herum glutrot und meerblau leuchten. Als wir rücklings auf dem großen Bett liegen, kommt uns das Zelt auf einmal sehr groß vor, als spanne sich über uns das Firmament. Wir vermissen nichts, nicht einmal ein Fenster.

Sarah Schulz

Lanzarote Retreats – Finca de Arrieta. Kleine Anlage im Nordosten von Lanzarote vor dem Ort Arrieta, ca. 500 Meter vom Strand La Garita. 17 Unterkünfte (teils Bungalows), die alle Bad und Küche haben; bei neun Unterkünften besteht das Schlafzimmer aus einer Jurte. Die Anlage ist auf Umweltverträglichkeit ausgerichtet, weshalb es weder Fernseher noch Föhn gibt. Übernachtung für zwei Personen ab 115 Euro (Calle Llano de Sierra, s/n, E-35542 Arrieta, Tel. 00 34/928/82 67 20, www.lanzaroteretreats.com ).

Grönland, Arctic: Eisberg in Sicht!

Vor uns glüht der Gletscher in der goldenen Abendsonne, leuchtende Eisberge und Eisschollen schwimmen auf dem spiegelglatten Wasser. Wir stehen auf dem Holzsteg vor unserem Iglu auf einer Klippe und können es kaum abwarten: Noch drei Stunden, dann geht es los zum "Midnight Sailing". Unser Iglu ist einer von fünf, die zum Hotel "Arctic" in Ilulissat gehören, einem westgrönländischen Ort oberhalb des nördlichen Polarkreises. Dass unser Iglu in der Sonne glitzert, liegt nicht etwa an Eiskristallen – er ist nicht aus Schnee gebaut –, sondern an seiner silbernen Stahlummantelung. Wir wären, ehrlich gesagt, von der kargen Innenausstattung auch enttäuscht, wenn unser Iglu nicht völlige Ruhe, eine besondere Form der Romantik und eine unfassbar schöne Aussicht auf die Gletscherwelt Westgrönlands bieten würde. Drei Stunden später trennt uns nicht einmal mehr ein Fenster von der gigantischen Natur. Wir stehen an Deck unseres Schiffs, fahren bis dicht an den 80 Kilometer langen Gletscher Sermeq Kujalleq. Dann sehen wir, wie eine mächtige Eiswand "kalbt", so heißt es, wenn sich Eisberge mit Getöse aus der Wand lösen. Das Grollen des Gletschers klingt wie ein Dauergewitter - unheimlich, atemberaubend.

Claudia Kirsch

Arctic. Auf den Klippen vor dem Hotel, das als das beste Grönlands gilt, stehen fünf Iglus mit grandiosem Blick, die Ausstattung erinnert allerdings an frühere Jugendherbergen. Wer komfortabler wohnen möchte, bucht zum selben Preis ein Zimmer im Haupthaus mit Vier-Sterne-Komfort. Im Hotel-Restaurant speist man exquisit und mit tollem Blick auf den Gletscher. Unbedingt vorbestellen! Übernachtung im Iglu für zwei Personen ab 240 Euro (Postboks 1501, DK-3952 Ilulissat, Grønland, Tel. 00 299/94/41 53, www.hotel-arctic.gl).

Midnight Sailing. Jetzt schon vorfreuen und vormerken: Zwischen dem 21. Mai und 24. Juli geht in Grönland auf der Höhe von Ilulissat die Sonne nicht unter; vom 21. Mai bis zum 1. September sind zweieinhalbstündige Schiffsausflüge zum Gletscher Sermeq Kujalleq möglich, Start um 21 Uhr, Preis pro Person ca. 80 Euro. Infos und Buchung beim Organisator World of Greenland auf www.worldofgreenland.com

Osttirol, Ufogel: Liegend ins Weltall

Kann ein Haus fliegen? Scheint so, denn dieses Feriendomizil steht auf Stelzen über einer Wiese in Osttirol. Als wär’s ein Kleinflugzeug, gehen wir auf einer Gangway zum Eingang, heben aber natürlich nicht ab, sondern dürfen das abgefahrene Wohngefühl im "Ufogel" genießen. Für das sorgt vor allem das Panoramafenster, das sich vom Zwischengeschoss bis hoch zur Dachschräge zieht. Nach einem kurzen Rundgang durch das fast komplett aus Lärchenholz gebaute Haus am Ortsrand von Nussdorf-Debant (bei Lienz) fläzen wir uns in der Zwischenebene auf eine Polsterwiese. Es duftet wie im Wald, draußen huschen Vögel vorbei, Wolken ziehen über den Nachmittagshimmel, die Gipfel der Lienzer Dolomiten sind auf Augenhöhe. Wir fühlen uns zeitlos, schwerelos. Erst als wir Hunger bekommen, stehen wir auf, aber nur, um uns in der Küche kurz etwas zum Essen zu machen. Dann wollen wir wieder unseren Himmel.

Daniela Illich

Ufogel. Das ca. 45 qm große Ferienhaus mit Küchenzeile und Bad liegt auf einer abschüssigen Wiese am Ortsrand neben dem Bauern- haus des Eigentümers. Übernachtung für zwei Personen 120 Euro, Endreinigung 50 Euro, Mindestaufenthalt 3 Nächte (Gaimbergstr. 1a, AT-9990 Nussdorf-Debant, Tel. 00 43/664/307 90 84, www.ufogel.at).

St. Peter Ording, Zweite Heimat: Wellness mal ganz anders

Ich sitze in der Sauna und sehe ... mein Bett. Und den Hund, der davorliegt. Im Fernseher läuft eine Serie. Herrlich heiß ist es hier und so ruhig. Keine fremden schnaufenden Männer neben mir, keine glitschigen Fremdkörper. Nur ich, ganz allein. Denn: Die Sauna ist in meinem Zimmer. Und das ist mal eine wirklich geniale Idee! Natürlich kann man auch in den Wellnessbereich. Natürlich ist es da auch ganz nett. Aber so privat zu saunen (mit Meerblick, den habe ich auch!), danach kurz unter die Dusche zu springen, sich auf dem Balkon in der Nordseebrise abzukühlen, um dann den Rotwein zu entkorken und sich vor dem zweiten Gang auf dem Sofa zu lümmeln - ohne eine freie Liege zu suchen, seine Badelatschen nicht gleich zu finden, den falschen Bademantel mitzunehmen und anderen Leuten beim Ruheraum-Schnarchen zuzuhören -, das ist einfach: einzigartig!

Nikola Haaks

Zweite Heimat. Große Stube für Entspannte inkl. Frühstück ab 225 Euro, kleinere Zimmer ohne Sauna ab 105 Euro (Am Deich 41, 25826 Sankt Peter-Ording, Tel. 048 63/47 48 90, www.hotel-zweiteheimat.de ).

Amberg, Eh'Häusl: Sieben Etagen nur für uns

Zur Begrüßung erklingt Musik aus "La Traviata", Verdis Oper um eine leidenschaftliche Liebe, die tragisch endet. Man darf das nicht als schlechtes Omen verstehen, im "Eh’häusl" geht’s steil bergauf. Will der Bräutigam nach altem Brauch seine Braut über die Schwelle bis ins Schlafzimmer tragen, muss er hier richtig Anlauf nehmen. Die schmale Luxus-Eremitage hat sieben Etagen, und das Schlafzimmer liegt direkt unterm Dachgiebel - ganz oben und ganz in Weiß. Für den ersten Schritt ins Leben als Ehepaar ist das "Eh’häusl" im ostbayerischen Amberg schon wegen seiner Geschichte wie geschaffen: Weil man 1728 nicht ohne den Nachweis von Grundbesitz heiraten durfte, trickste ein geschäftstüchtiger Bürger die Behörden aus und baute in eine nur 2,5 Meter breite Lücke ein Häuschen. Brautpaare erwarben es, heirateten und verkauften es sofort wieder. Das Mini-Haus hat bis heute nur Platz für ein einziges Paar - und firmiert als kleinstes und schmalstes Hotel der Welt.

Margit Kohl


Eh‘häusl. Das Luxushotel mitten in der Amberger Altstadt hat nur 56 Quadratmeter, die sich auf sieben Etagen verteilen; mit Frühstücksraum, elegantem Salon, offenem Kamin, Whirlpool im Bad. Übernachtung für max. zwei Personen ab 240 Euro (Seminargasse8 92224 Amberg, Tel. 096 21/378 54, www.ehehaeusl.de ).

Aus Brigitte 21/2014
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.