Baumkronenpfad: Das ist die Krönung

Die Welt aus der Perspektive eines Eichhörnchens sehen - wunderbare Idee für einen Tag im Herbst. Unser Ziel: Der Baumkronenpfad im "Nationalpark Hainich" in Thüringen.

Man sagt ja, dass es sich lohne, hin und wieder die Perspektive zu wechseln. Und wer die Welt gern wie ein Eichhörnchen sehen möchte, sollte rauf auf den "Baum­kronenpfad" im Hainich­-Wald und über den Steg hoch oben zwischen den Wipfeln gehen, wo blaue Schillerfalter gaukeln und die Mittelspechte ihr Zuhause haben. Der Pfad schlängelt sich in zwei Schleifen zu je 238 bzw. 308 Metern Länge zu einem sonst unzugänglichen Bereich des Nationalparks, dem "Urwald mitten in Deutschland". Unterwegs trifft man auf ein Baumhaus in 44 Metern Höhe. Kaum weniger eindrucksvoll ist eine Wanderung im Unesco­-Weltkul­turerbe-­Wald, durch den ein gut ausgebautes Wegenetz führt – immerhin ist der nördlich von Eisenach gelegene Hainich der größte zusammenhängende Laubwald in Deutschland, mit dichtem Blätterdach im Sommer und leuchtend gelbem Wirbellaub im Herbst.

"Nationalpark Hainich": Den Baumkronenpfad findet man bei der historischen Thiemsburg, 10 km westlich von Bad Langensalza (Eintritt 9 Euro, www.nationalpark-hainich.de).

"Schlosshotel am Hainich": Moderne Zimmer mit schönen alten Dielen, auf Wunsch mit Halbpension. DZ/F ab 79 Euro (Hauptstraße 98, Behringen, Tel. 03 62 54/ 850 90, www.schlosshotel-behringen.de).

Text: Cornelia Gerlach
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.