Kofferpacken: Mit diesen Tricks kannst du doppelt so viel mitnehmen

Ihr steht jedes Mal kurz vor einem Nervenzusammenbruch, wenn ihr euren Koffer packen müsst? Mit diesen Hacks passiert das garantiert nicht mehr!

Ihr braucht Kleidung für sieben Tage, habt aber vorsichtshalber mal 26 Outfits eingepackt? Dann macht ihr beim Kofferpacken definitiv etwas falsch. Und das geht uns allen so. Wir nehmen entweder viel zu viel, die falschen Kleidungsstücke oder nur die Hälfte von dem, was wir eigentlich bräuchten, mit. Drama! Dieses Jahr wird das anders. Wir kennen wir zehn besten Tricks dank denen ihr endlich nicht mehr Verzweifeln müsst.

1. Auswahl treffen

Brauche ich das wirklich? Das solltet ihr euch immer fragen, bevor ihr etwas in euren Koffer packt. Winterstiefel auf Mallorca oder Flip Flops in Tirol sind keine gute Idee. Rechnet am besten durch, wie viele Tage ihr wegfahrt und stell euch komplette Outfits zusammen. Manche Teile könnt ihr sicher auch zweimal anziehen, Cardigans oder Sweater zum Beispiel.

2. Rollen oder falten?

Eins ist sicher: Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Die einen schwören auf akkurat zusammengelegte Kleidung - die anderen auf kleine Klamotten-Würstchen im Koffer. Fakt ist, dass es keine richtige Antwort gibt. Manche Dinge lassen sich besser zusammenfalten, wie zum Beispiel Seiden-Teile oder Blousons. Hosen oder Baumwollshirts könnt ihr dagegen ohne Probleme rollen. Wichtig ist nur, dass ihr den Platz sinnvoll ausnutzt.

3. Lücken stopfen

Egal ob gerollt oder gefaltet - füllt jede noch so kleine Ecke in eurem Koffer aus. Ihr könnt zum Beispiel Socken in die Schuhe stopfen oder kleine Lücken mit Unterwäsche oder Bikinis füllen. Deshalb kommen die kleinen Dinge auch immer zum Schluss in den Koffer. So behaltet ihr den Überblick, wie viele Socken ihr überhaupt dabei habt.

4. Platz sparen

Eure Lieblingsschuhe sind viel zu sperrig, sollen aber trotzdem mit? Kein Problem! Dann zieht sie doch einfach auf den Flug an. Generell ist es am schlausten, die Dinge, die am meisten Platz im Koffer wegnehmen, einfach während der Reise zu tragen. Im Zweifel könnt ihr sie im Flugzeug oder dem Auto sowieso ausziehen.

5. Was muss ins Handgepäck?

Selbst wenn ihr eure Koffer als ganz normale Gepäckstücke aufgebt, solltet ihr ein paar Dinge unbedingt in euer Handgepäck tun. Es könnte ja passieren, dass euer Koffer abhanden kommt. Wichtige Medikamente solltet ihr zum Beispiel immer dabei haben, genauso wie ein Ladegerät für euer Smartphone. Auch Kamera und Co. sollten nicht in den Koffer, sie könnten während des Transportes kaputt gehen.

6. Minis sind ein Muss

Viel zu viel Zeug und zu wenig Koffer? Wir kennen das. Deshalb könnt ihr Platz sparen, indem ihr nicht eure großen Shampoo-Flaschen und Bodylotions mitnehmt. Füllt sie entweder in kleine Behälter um oder kauft euch eure Lieblingsprodukte gleich in einer Travel Size. Und falls ihr etwas davon mit ins Handgepäck nehmen wollt, dann denkt daran: Alles über 100 Milliliter dürft ihr nicht mitnehmen und wird ohne mit der Wimper zu zucken weggeschmissen.

7. Kleinkram zusammenhalten

Es ist gar nicht so einfach 23 paar Ohrringen, 6 Ketten und 7 Ringen im Koffer wiederzufinden, wenn ihr sie einfach irgendwo reinwerft. Haltet euren Schmuck, eure Haargummis und Spangen deshalb unbedingt zusammen. Am besten in einem kleinen Behälter oder einer kleinen Tüte. So seid ihr sicher, dass nichts verloren geht und findet auch alles wieder, wenn ihr es tragen wollt.

8. Creme-Chaos

Ihr wollt euren Koffer auspacken - und alles ist voller Shampoo? Absolute Horror-Vorstellung. Um genau diesen Schock-Moment zu vermeiden, könnt ihr einfach ein Stück Frischhaltefolie zwischen Deckel und Öffnung eurer flüssigen Produkte klemmen. So kann nichts mehr passieren.

9. Freiraum lassen

Wer sich und sein Shopping-Verhalten kennt, der wird wissen ob er im Urlaub viel kaufen wird. Und wenn ja, dann solltet ihr definitiv genug Platz in eurem Koffer lassen. Im Zweifel müsst ihr sonst einen zweiten Koffer aufgeben - und das kann teuer sein. Oder ihr nutzt einfach den Koffer eures Mitreisenden, der wird sich aber garantiert nicht darüber freuen.

10. Zeit nehmen zum Kofferpacken

Es gibt viele verschiedene Pack-Typen. Aber ganz unabhängig davon solltet ihr euch ausreichend Zeit zum Packen nehmen. Und mit ausreichend meinen wir nicht 30 Minuten, sondern eher drei Stunden. Nur echte Pack-Profis können innerhalb weniger Minuten alles zusammensuchen, was sie brauchen. Wenn ihr also nicht zu den "Stress-Packern" oder "Alles-in-den-Koffer-Werfern" gehören wollt, solltet ihr unbedingt mit Plan vorgehen. Das macht den Start in den Urlaub gleich dreimal so entspannt. 

Beauty-Produkte zum Verreisen

Lies auch

Reise-Beauties: Diese Minis kommen ins Gepäck
fde

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Koffer packen: Die Tipps helfen dabei
Kofferpacken: Mit diesen Tricks kannst du doppelt so viel mitnehmen

Ihr steht jedes Mal kurz vor einem Nervenzusammenbruch, wenn ihr euren Koffer packen müsst? Mit diesen Hacks passiert das garantiert nicht mehr!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden