Urlaub zu zweit - die schönsten Hotels für eine gemeinsame Auszeit

Eigentlich sind Sie romantisch veranlagt, Sie kommen nur so selten dazu? Na dann: zehn Ideen für einen Urlaub zu zweit.

Seefeld/Tirol

Das von Familie Seyring geführte Hotel Klosterbräu in Seefeld

Mal ein ganzes Wochenende nichts anderes tun, als saunieren, schlemmen, wandern und gaaaanz viel relaxen ... so hatten mein Freund und ich uns unsere kleine Auszeit in Österreich vorgestellt. Und genauso schön war es auch im Hotel Klosterbräu. Das Wellnesshotel in dem tirolerischen Städtchen Seefeld ist definitiv das schönste Hotel, in dem wir je waren: Die gemütliche Einrichtung, sehr freundliches Personal und ein toller Wellnessbereich haben die vier Tage Urlaub wirklich zu einem Highlight gemacht. Das Besondere an dem seit 200 Jahren familiengeführten Hotel: Früher war es mal ein Kloster - deshalb ziert auch manche Räume noch ein uriges, altes Mauergewölbe. Dazu noch 500 leuchtende Kerzen und das romantische Ambiente ist perfekt! 

Das 5-Sterne-Hotel hat einiges zu bieten: Während ich vor allem von der handgefertigten Sauna begeistert war, erfreute sich mein Freund am so genannten "Bierwunder" – einem Zapfhahn, der im Saunabereich direkt im Gemäuer steckt und hauseigenes Bier ausschenkt. Ein weiteres Highlight: die Saunameisterrituale, bei denen der Profi ganz genau erklärt, wie man richtig sauniert und verschiedene Anwendungen, wie etwa ein Salzpeeling, anbietet. Nach einer Bergwandertour auf die Rosshütte und die Seefelder Spitze (mit Panoramaausblick!) war das genau das richtige Erholungsprogramm, ehe wir uns am Abend beim wirklich leckeren 6-Gänge-Menü die Bäuche vollschlugen.

Romantik pur!

Im urigen Kellergewölbe können die Gäste ein romantisches Dinner erleben

Wer noch romantischer dinieren möchte, der kann sich auch im alten Gewölbekeller das Menü servieren lassen. Der befindet sich gleich neben dem 500 Jahre alten Weinkeller, in dem uns Alois, der Hotel-Chef, persönlich zu einer Runde Wein empfing. Bei so viel Luxus war es kaum verwunderlich, dass uns am letzten Urlaubstag mehrmals der Satz: "Müssen wir wirklich schon fahren?" über die Lippen kam. Aber: Wir kommen wieder! Beim nächsten Besuch steht unbedingt noch das Mondscheinschwimmen im exklusiven Außenpool und ein Nachmittag im "Private Spa" auf der Liste, in der man sich in privatem Ambiente mit Wellness-Massagen verwöhnen lassen kann. Ganz ehrlich: Wir können unsere nächste Tirol-Auszeit kaum erwarten!

Zimmer: Basic Doppelzimmer ab ca. 142 Euro die Nacht/pro Person.

Anreise: Mit der Bahn bis Seefeld oder per Flugzeug bis München oder Innsbruck. 

Kontakt: Klosterstraße 30, 6100 Seefeld in Tirol, Österreich, +43 5212 26210, https://www.klosterbraeu.com

Text: Annalena Schieber

Lefkas

Glück auf Schritt und Tritt Am liebsten würden wir hier bleiben. Auf diesem Weg zwischen knorrigen Olivenbäumen und zartrosa Thymiankissen. Der Duft von wildem Salbei ist unser ständiger Begleiter auf der Wanderung über die Berge von Lefkas, während sich tief unten das Ionische Meer in schönstes Tintenblau gehüllt hat. Baden können wir später an einem der vielen weißen Strände, für die das Inselchen südlich von Korfu berühmt ist. 35 Kilometer lang und 15 Kilometer breit ist dieses Eiland der Glückseligen ohne Massentourismus. Zwar stürzte sich die berühmte Lyrikerin Sappho aus unerwiderter Liebe von den Klippen des traumhaften griechischen Fleckchens, aber wir sind hier vor allem eines: sehr glücklich.

Mit Hang zum Stil Ein Ziel für Verliebte ist das "Pavezzo Country Retreat" in der Hügellandschaft von Katouna, ein Ensemble stilvoll renovierter Häuschen mit Pools und Hamam. Ab 120 Euro/Haus (Katouna, Tel. 00 30/264 50/717 82, www.pavezzo.gr).

Einfach genießen In dem winzigen Küstendorf Agios Nikitas im Westen der Insel isst man überall gut. In der einfachen "Taverna Portoni" auf dem Weg zum malerischen Strand zum Beispiel gibt es ausgezeichnete Hausmannskost (Tel. 00 30/264 50/971 20).

Anreise Air Berlin, Condor und andere Airlines fliegen Preveza an. Von dort aus erreicht man in etwa 40 Fahrminuten Lefkas über eine kleine Brücke.

Text: Irini Paul

Binz

In der Dämmerung schwebt BRIGITTE-Redakteurin Angela Wittmann beim Candlelight-Dinner mit ihrem Mann auf Wolke 7

Die Abendsonne zaubert ihren Glanz auf die Seebrücke von Binz, darüber färbt sich der Himmel zur Nacht. Ein Schauspiel, das wir von einem luftigen Ausguck genießen: Wir schweben im "Hochzeits-Ufo" über dem Strand. Im Schein unzähliger Kerzen wartet ein romantisches Dinner: Kaninchen im Gemüseacker, marinierte Wildkräuter, Saibling aus dem Buchenrauch, Erdbeertörtchen. Liebevoll garniert mit essbaren Blüten, serviert von guten Geistern, die sich längst zurückgezogen haben. Wir dürfen uns nur noch bedienen. Unser Kokon leuchtet noch lange in der Nacht.

Konstruiert hat dieses magische Objekt der weltberühmte Rügener Bauingenieur Ulrich Müther, der ganz dem Spannbeton verfallen war. Man muss kein Fan moderner Architektur sein, um sich stürmisch in Müthers kleinsten Geniestreich zu verlieben, der 1981 als "Rettungsstation der Strandwache" an die Ostsee gesetzt wurde. "Sie sieht aus wie ein rührendes kleines Ufo nach einer glimpflichen Bruchlandung, das jetzt etwas unentschlossen auf einem Bein am Strand herumsteht und wartet, bis es von seinen Geschwistern wieder abgeholt wird", schreibt Insel-Schriftstellerin Claudia Rusch. Wer beim Anblick dieses Unikums von einer Hochzeit am Meer träumt, ist am Ziel: Das Standesamt Binz hat hier eine Außenstelle. Und wer, wie mein Mann Arne und ich, in der "Villa Haiderose" logiert, die nur wenige Schritte entfernt liegt, darf im "Hochzeits-Ufo" auch einfach nur zu zweit dinieren.

Zu zweit - für uns ist das ein besonderer Luxus. Leo und Anna (8 und 5) sind daheim in guten Händen, uns erwärmt die Aussicht auf ein kinderfreies Wochenende das Herz. Kein "Wann-sind-wir-endlich-da-Hunger-Pipi-kalt-langweilig!!!" in Endlosschleife. Sondern: ausschlafen, gepflegt essen, süßes Nichtstun - der siebte Himmel für Eltern im Kurzurlaub.

Pärchen-Brunch im Wintergarten der "Villa Haiderose"

"Alles kann, nichts muss", ist das Motto der "Villa Haiderose". Das Frühstück wird auf Wunsch im zimmereigenen Wintergarten serviert, egal, wie spät es ist. Und wer das volle Partnerprogramm in Anspruch nehmen will, kann dem Liebsten die berühmte Rügener Kreide im Wellness-Bereich auch auf die Haut streicheln. Arne und ich entscheiden uns beim Frühstück sofort für "nichts muss". Nach dem bombastischen Sonnenuntergang von gestern und Blüten satt droht jetzt eine Überdosis Liebeskitsch. Wirksames Gegenmittel: alle Kerzen auspusten, die schon wieder tapfer gegen das helle Morgenlicht anflackern, und erst mal raus zum Strandspaziergang. Die Wanderung zu den berühmten weißen Felsen, die der Maler Caspar David Friedrich Anfang des 19. Jahrhunderts zum Sinnbild der Romantik gemacht hat, verschieben wir auf später.

Danach faulenzen wir bis zum High Tea, der uns am Nachmittag von der Villa direkt zum Strandkorb gebracht wird. Und der ist so königlich, dass wir uns feist in die gute alte Zeit zurückversetzt glauben: So müssen sich die Herrschaften nach dem Lustwandeln gefühlt haben. Nach einem Gang über die Promenade, die vornehme Blässe vom zierlichen Sonnenschirm beschützt. Damals hieß der Urlaub im mondänen Seebad Binz noch Sommerfrische und war bestimmt das Schönste an der ganzen Belle Époque. Der Trugschluss besteht nur darin, dass man sich in diesem Traum von der Vergangenheit immer als feine Dame sieht und nicht als hart schuftendes Stubenmädchen, das den Tee und die tausend Leckereien ans Meer schleppen muss. Den Part hat heute die Chefin der Villa, Charlotte Mews-Ostermoor, übernommen. Unsere Gastgeberin spielt gern "gute alte Zeit", auch bei den "Historischen Tagen" mit stilgerechten Kostümen, in denen die Damen aussehen wie die Dichterin Elizabeth von Arnim oder ihre Jungfer Gertrud; die beiden bereisten Rügen vor fast 110 Jahren.

Auch der "Rasende Roland" war da schon unterwegs. Heute fährt uns die Dampflok zum Jagdschloss Granitz, dessen Aussichtsturm kein Besucher vergisst. "Eine eiserne Wendeltreppe, die sich im Innern des Turms bis zur Spitze dreht", schrieb die Arnim damals staunend. Eins aber ist heute anders, wenn der Blick über Deutschlands größte Insel schweift: Hinter Binz krönt der 40 Meter hohe "Adlerhorst" einen über 1000 Meter langen Baumwipfelpfad. Neu eröffnet im Wald, der wuchert wie im Märchen. Mit einem Blütenbett aus Buschwindröschen, in das wir beim Abstieg vom Schloss wie verzaubert sinken. Hexenblume nennt man das Buschwindröschen auch, beim leisesten Windhauch soll es den Liebenden einen Wunsch ins Ohr wispern: "Ich möchte ganz bei dir sein."

Vom Kreidefelsen, Wahrzeichen der Insel Rügen (und der Romantik), fällt der Blick ins weite Blau

Das sind Geschichten, die schon den alten Romantikern gefielen: Märchen und ungestüme Natur, Geraune und große Gefühle. Kein Wunder, dass Rügen als Wiege der Romantik gilt. Als wir uns doch noch aufmachen, um den Blick über die kluftigen Klinken zu wagen, tanzen am Fuß der Kreidefelsen vier Schwäne wie Schaumkronen auf den Wellen. Hier hat die Schöpfung gezeigt, was sie kann. Und auch wenn es Caspar David Friedrichs berühmte "Kreidefelsen auf Rügen" in genau dieser Formation nur vor seinem inneren Auge gab - verbürgt ist, dass ihm die Idee dazu 1818 auf der Hochzeitsreise kam. Als "Hochzeitsbild" für seine Braut hat er es gemalt.

Reise-Infos: Binz

Übernachten "Villa Haiderose": Einfach nur ausruhen oder sich mit dem Partner das einwöchige RomantikSpezial "Meereszeit. Mehr Zeit für Zwei" gönnen. Unter anderem mit ausgesuchten Leckereien an einem Sehnsuchtsort freier Wahl (z. B. dem "Hochzeits-Ufo"). Appartement für zwei ab 95 Euro (Strandpromenade 14, 18609 Ostseebad Binz, Tel. 03 83 93/51 39, www.villahaiderose.de).

"Hotel am Meer": Modernes Haus, das sich elegant in die Binzer Bäderarchitektur einfügt. Türmchen mit Glaskuppel für Cocktailstunden in der "Blue Moon Lounge", 30 Meter über dem Meer, und für Trauungen (Feier auf Wunsch auch am Strand). Wellness- und Fitness-Bereich auf 600 qm. DZ/F ab 150 Euro inkl. Spa (Strandpromenade 34, 18609 Ostseebad Binz, Tel. 03 83 93/441 41, www.hotel-am-meer.de).

Genießen "Freustil": Im Hotel "Vier Jahreszeiten Binz" kocht Spitzenkoch Ralf Haug in seinem neuen Restaurant. Geboten werden saisonale Menüs ab 44 Euro (Zeppelinstraße 8, Tel. 03 83 93/504 44, www.freustil.de).

"Fischräucherei Kuse": Rechts von der Seebrücke, am Strand entlang, geht's zur Fischerstube, die Jürgen Kuse in vierter Generation betreibt. Täglich sorgt der letzte Fischer am Ort für frisch Geräuchertes. Halbes Fischbrötchen ab 1,30 Euro - perfekte Portionsgröße zum Durchprobieren (Tel. 03 83 93/29 70).

Ansehen Jagdschloss Granitz: Moderne Ausstellung zum alten Schloss und seinen illustren Gästen. Bei Vollmond gibt es eine geführte Wanderung von Binz zum Schloss. Und heiraten darf man hier auch: im historischen Marmorsaal (südlich von Binz, Tel. 03 83 93/ 667 18 76 40, www.jagdschloss-granitz.de).

Baumwipfelpfad Rügen: Nördlich von Binz steht im wilden Küstenwald der "Adlerhorst"-Turm des Naturerbe-Zentrums Rügen. Ein Holz-Amphitheater als Krönung des neu eröffneten Baumwipfelpfades, 1250 Meter lang und barrierefrei. Eintritt: 9,50 Euro für Erwachsene; drei Stunden einplanen (Forsthaus Prora 1, 18609 Ostseebad Binz, Tel. 03 83 93/66 22 00, www.nezr.de).

Lesen "Mein Rügen": Die Inselerinnerungen der Schriftstellerin Claudia Rusch beschreiben all ihre Lieblingsorte und deren Geheimnisse. Poetisch und witzig (192 S., 18 Euro, mare). "Elizabeth auf Rügen": Elizabeth von Arnims historischer Abenteuerbericht einer alleinreisenden Dame aus dem Jahr 1904 - noch immer ein Spaß (227 S., 8,95 Euro, List).

Info Was man als Tourist wissen möchte, erfährt man in der Kurverwaltung Ostseebad Binz, "Haus des Gastes" (Heinrich-Heine-Str. 7, 18609 Ostseebad Binz, Tel. 03 83 93/14 81 48, www.ostseebad-binz.de).

Heiraten Das Standesamt Ostseebad Binz gibt Informationen zum "Hochzeits-Ufo", der ehemaligen Rettungsstation. Weitere Außenstandorte des Standesamtes sind u. a. das Jagdschloss Granitz und das "Hotel am Meer" (Standesamt: Jasmunder Str. 11, 18609 Ostseebad Binz, Tel. 03 83 93/374 28, www.ostseebad-binz.de/urlaubsthemen/binz-romantisch).

Berlin

Gemeinsam lauschen Musik verbindet, erst recht, wenn man sie live hört. Nach Berlin kommen die ganz großen Stars. Katie Melua schluchzte sich mit "The Closest Thing to Crazy" in die Charts, und bei ihrem Auftritt im November im Berliner Tempodrom wird sie wieder ebenso ergreifend ins Mikro hauchen. Eine Chance, im schönsten Zelt der Hauptstadt dahinzuschmelzen, gibt es auch bei den Songs von Bob Dylan, Patricia Kaas und James Blake. Danach gehen wir dann ein paar Schritte über den nassen Asphalt ins "Solar" (Stresemannstraße 76, www.solar.de). Noch Hunger? Rein ins Restaurant, sonst die geschwungene Treppe hinauf in die Lounge. Einen Cocktail bestellen und die Fensterfront abschreiten, von der Skyline des Potsdamer Platzes über die Ebenen des Nordens, bis schließlich im Süden die markanten weißen Spitzen des Tempodroms aufleuchten, in dem wir gerade gewesen sind.

Zuhören Termine für Konzerte im Tempodrom im Spätherbst auf www.tempodrom.de.

Zudecken Die Ecke im historischen Zentrum Berlins, in dem das Boutiquehotel "The Dude" liegt, ist vielleicht nicht erste Sahne, dafür sind es die Ausstattung und das A-la-carteFrühstück. DZ/F ab 140 Euro ( Köpenicker Straße 92, 10179 Berlin, Tel. 030/411 98 81 77, www.thedudeberlin.com).

Text: Barbara Schaefer

Mallorca

Himmlische Nächte Sind wir schon eingeschlafen, oder erleben wir das wirklich? Die warme Luft, das weiche Licht, den Sternenhimmel. Es ist fast zu perfekt, um kein Traum zu sein. Seit Einbruch der Abenddämmerung liegen wir in einem Doppelbett auf der Dachterrasse des Designhotels "Puro" in der Altstadt von Palma de Mallorca. Jetzt geht es auf Mitternacht zu, die ganze Stadt liegt zu unseren Zehenspitzen, und die Lichter glitzern, als habe jemand Goldflitter über die Schiffe im Hafen und die Häuser gestreut. Die Kathedrale strahlt erhaben, jegliches Geräusch kommt hier oben nur als ein Flüstern an. Auch das Paar, das einige Meter weiter unterm Baldachin liegt, ist leise. Unsere Gläser sind leer, eigentlich müssten wir nur klingeln, um uns einen weiteren Drink ans Bett bringen zu lassen. Wollen wir aber nicht - bloß nicht die Magie des Augenblicks stören! Lieber in diesem Transitbereich zwischen Wachen und Träumen bleiben.

Tag und Nacht Das Designhotel "Puro" liegt mitten in Palmas Altstadt in einem verwinkelten alten Gebäude. Unkomplizierte Wohlfühl-Atmosphäre, geräumige Zimmer in Erdfarben, und sonntagsabends gibt es auf der Dachterrasse Sushi - dann ist es dort nicht so ruhig. Shuttle-Service zum Strand! DZ/F ab 200 Euro (Montenegro, 12, ES-07012 Palma de Mallorca, Tel. 00 34/971/42 54 50, www.purohotel.com).

Text: Daniela Sommer

Vancouver

Leidenschaftlich stürmisch Ja, es ist extrem. Extrem stürmisch und extrem weit. Aber auch unser Herzklopfen ist extrem, wenn wir Natur gemeinsam so erleben wie auf Vancouver Island, Westkanada. Von Oktober bis März ist "Storm Season", die Wellen schießen bis zu zehn Meter hoch, Regen fließt wasserfallartig. Jetzt ist die beste Zeit, die große grüne Insel mit ihren fabelhaften Wäldern zu erleben wie die Einheimischen: als elementare Erfahrung von Naturgewalten. Und zwar aktiv, bei Strandspaziergängen oder, extremer, beim Wellenreiten. Umso kuscheliger ist es danach vorm Kamin oder im Restaurant des Hotels "Wickaninnish Inn" am Chesterman Beach bei Tofino. Es steht wie eine Käseglocke auf den Klippen, durch die Panoramafenster sieht man, wie die Wellen peitschen. Der Clou: Hervorragende Mikrofone und Lautsprecher übertragen die Geräusche von draußen, gleichzeitig spielt klassische Musik. Vorm Fenster knallt und kracht es, dass es uns schauert - aber wohlig. Geborgen in großen Gefühlen.

Natürlich Luxus Das "Wickaninnish Inn" ist ein Luxushotel mit regionalem Charakter. Jedes Zimmer hat Meerblick, Kamin und im Schrank alles Zubehör für zünftige Herbsttage, von der Regenhose bis zum Fernglas. Außerdem: Spa, Strand und tolle Küche. DZ ab 214 Euro (500 Osprey Lande, CA-V0R 2Z0 Tofino, Tel. 001/250/725 31 00, www.wickinn.com). Text: Daniela Sommer

Luzern

Partnerschafts-Parcours Das Leben und speziell die eigene Beziehung zeigen sich gerade von der komplizierten Seite? In der Schweiz gibt es in der Nähe von Luzern einen "Liebesweg". Startpunkt: die hübsch renovierte Wallfahrtskirche in Blatten/Malters. Die Standortbestimmung in Sachen Liebe führt über Wiesen und durch den herbstlichen Wald. Eine Projektgruppe um den Paartherapeuten Emil Frey hat sich acht Stationen ausgedacht, die unterwegs zum Gespräch über Vertrauen, Geborgenheit und gemeinsame Wünsche anregen. Nach vier Kilometern sind die Gefühle beleuchtet und bestenfalls gegenseitig versichert. Dann geht's mit dem Zug eine Viertelstunde zurück nach Luzern am Vierwaldstättersee. Wo man im späteren Verlauf des Abends in der schönsten Bar der Stadt entspannt auch Gedanken austauschen kann, die so von den Therapeuten nicht vorgesehen sind.

Im Gleichgewicht Nach dem Beziehungs-Walk sind das Hotel, Restaurant und die Bar "Des Balances" eine romantische Adresse nahe der 200 m langen, hölzernen Kapellbrücke in der Seebucht. DZ/F ab 237 Euro (Weinmarkt, CH-6004 Luzern, Tel. 00 41/41/418 28 07, www.balances.ch).

Fürs Schönmachen Da findet sich so einiges im Atelierladen der Luzerner Modedesignerin Claudia Krebser (Kauffmannweg 12, www.claudiakrebser.com).

Text: Lisa Schönemann

Kärnten

Wenn man das Badehaus des Hotels "Werzer's" betritt, hat man einen ganz kleinen Moment lang das Gefühl, es ist 1910. So muss sich "Sommerfrische" am Wörthersee in Kärnten angefühlt haben. Die weißen Holzbalken leuchten in der Abendsonne, ein leichter Wind weht, über eine hölzerne Treppe kann man von einer großen Terrasse direkt in den See steigen. Die ersten Sundowner werden gerade serviert. Im Badehaus, in dem sich ein Restaurant und ein großer Wellness-Bereich befinden, ist alles leicht: das helle Holz, die Planken, die Stoffe, die Stimmung, der unendlich weite Blick. Der See so irre türkis! Deswegen ist das Highlight des Badehauses die Sunset-Suite. 36 Quadratmeter Wörthersee pur mit eigener Seeterrasse und Badewanne mit Seeblick. Wenn sie nicht von Hochzeitspaaren belegt ist, kann man sie mieten - und zwar ganzjährig. Und wenn dann abends hinter den Bergen die Sonne untergeht und der Himmel sich knallrosa färbt, kriegt man wahrscheinlich einen Romantik-Schock. Aber sie haben gute Drinks an der Bar im Badehaus, und die bringen einen schnell wieder auf die Füße.

Mehr vom See Die exklusive Suite des Hotels "Werzer's" kann ganzjährig gebucht werden. Pro Person/Nacht inkl. viergängigem Gala-Dinner zwischen 136 Euro im Spätherbst/Winter und 211 Euro im Hochsommer (Werzerpromenade 8, A-9210 Pörtschach, Tel. 00 43/42 72/223 10, www.werzers.at). Wer nur mal im Badehaus vorbeigucken möchte: Der Beachclub mit hervorragendem Essen und sensationellem Seeblick ist täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet (Reservierungen: Tel. 00 43/42 72/22 31).

Text: Nikola Haaks

Apulien

Zaungäste in Süditalien Schön, wenn man an seinem Partner noch verborgene Talente entdeckt. Meiner stülpt gerade geschickt Nudelteig über die Fingerkuppe, das lernen wir in einem Pasta-Kurs im Hotel " Tenuta Moreno". Die Orecchiette sehen wir beim Abendessen wieder. Im Kamin knistert Holz, zusätzliche Wärme kommt von den herzlichen Menschen, die uns regionale Köstlichkeiten servieren. Nicht, dass es kalt wäre. Wir sind in Apulien, dem Absatz des italienischen Stiefels, wo das Meer bis Ende Oktober badewarm ist. Im Herbst muss man hier mit Regen rechnen, doch wir haben Glück und sitzen bei blauem Himmel mitten im Grünen. Schön, dass man dem Hotel seine Vergangenheit als Gutshof noch ansieht; die Ländereien sind so groß, dass wir eine ganze Stunde spazieren, die alten Natursteinmauern so dick, dass wir tief schlafen. Wenn es unsere Neugier erlaubt. Als nach Mitternacht ein Feuerwerk abgeht, huschen wir in den Garten, um bessere Sicht zu haben - auf das Brautpaar.

Grüner wohnen Das "Viverde Hotel Tenuta Moreno" liegt bei Mesagne in schöner Natur (ca. 20 km von Brindisi). Geräumige, moderne Zimmer. Sehr gute Küche. Eine Woche DZ/HP ab 659 Euro p.P., inkl. Flug, Kochkurs und weiteren Aktivitäten, buchbar bei Tui (www.tui.com und www.tenutamoreno.it).

Text: Doris Ehrhardt

Schwarzwald

Trau dich - spring! Zu zweit wagt man so was: aus der Sauna in den Bademantel, raus in die Kälte, barfuß über den Steg tippeln, die Hüllen fallen lassen, Hand in Hand springen. Das Wasser des Titisees ist, na klar, eiskalt, aber überraschend weich, und gesehen hat uns auch niemand. Der Spa-Bereich von "Treschers Schwarzwaldhotel" grenzt direkt ans Ufer, und gestern, als wir noch nicht übermütig waren, badeten wir im 30 Grad warmen Außenpool mit Seeblick. War auch schön, mit geschlossenen Augen auf dem Rücken zu treiben. Aber das jetzt, das ist aufregend wie eine neue Liebe.

Gemeinsam genießen Neben dem wunderbar alten Schindelholzhaus von "Treschers Schwarzwaldhotel am See" befindet sich der neue Spa-Bereich direkt am Ufer des Titisees. Die Zimmer sind groß, das Essen badisch gut. DZ/F ab 180 Euro (Seestr. 10, 79822 Titisee-Neustadt, Tel. 076 51/ 80 50, www.schwarzwaldhotel-trescher.de).

Zu zweit losziehen Das Hotel verleiht verschiedene Fahrräder, auch E-Bikes - man ist ja im Hochschwarzwald, und der Kurort Titisee-Neustadt liegt auf über 846 Meter Höhe. Vor der Haustür beginnen Wanderungen und Kutschfahrten, in der Nähe liegt ein 9-Loch-Golfplatz. Nach Freiburg sind es knapp 40 Kilometer.

Text: Doris Ehrhardt

Elba

Fischen tief ins Auge schauen Seegräser und Seeanemonen wiegen sich im kristallklaren Blau; vor unseren Taucherbrillen zieht ein Schwarm silbriger Fische vorüber. Hand in Hand schnorcheln wir durch die Cote Piane, eine von der Natur geformte, im Herbst noch 22 Grad warme Badewanne im elbanischen Meer. Wir lassen uns nur los, wenn wir uns gegenseitig feuerrote Seesterne zeigen; klettern zurück an Land, streifen die Flossen ab und sinken selig auf die glatt geschliffenen Granitfelsen. Ruhesuchende können in dieser Mondlandschaft ungestört sonnenbaden und dem Gemurmel der Brandung lauschen. Im Oktober, kurz vor Saisonschluss, teilen wir uns die Schönheit nur mit ein paar Anglern.

Poetisch Im Hotel "Cernia" kann man Wellness und Kunst im großen Garten genießen, Wildkräuter-Kurse und Weinproben. DZ/HP ab 120 Euro (Via San Gaetano 23, I-57030 Capo Sant'Andrea, Tel. 00 39/05 65/90 82 10, www.hotelcernia.it).

Hochgenuss Es lohnt sich, im "Boutiquehotel Ilio" an der Bucht Sant'Andrea/Cote Piane Halbpension zu buchen: mediterrane Küche und der gut sortierte Weinkeller des "HI Restaurant". DZ/HP ab 120 Euro (Via Sant'Andrea 5, I-57030 Capo Sant'Andrea, Tel. 00 39/05 65/90 80 18, www.hotelilio.com).

Text: Heike Platow

Angela Witmann Fotos: Stephanie Fuessenich BRIGITTE 22/13
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Urlaub zu zweit - die schönsten Hotels für eine gemeinsame Auszeit

Eigentlich sind Sie romantisch veranlagt, Sie kommen nur so selten dazu? Na dann: zehn Ideen für einen Urlaub zu zweit.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden