Schönes Rügen

Stilvolle Bäderarchitektur und traumhafte Aussichten bietet die größte aller deutschen Inseln.

Vor Stralsund am Greifswalder Bodden liegt Rügen. Mit dem atemberaubenden Glanzlicht Binz, das in 80 Hotels etwa 1,3 Millionen Übernachtungen pro Jahr verbucht. Vor der Küste kreuzen weiße Schiffe, die Bäderflotte verbindet wie einst die Seebrücken Binz, Sellin und Göhren. Zu Kaisers Zeiten reimte man: "Kaiser, Künstler, Bettelmann trifft man in den Bädern an." Na also, so ist es jetzt wieder. "Binz ist eben nicht Sylt", sagt ein Barmann, der aus dem Münsterland stammt. "Hier vermischt sich alles." Er verkauft an der Promenade Hotdogs und Champagner - "eben alles, was geht". Salat-Experimente gelingen nicht immer, und dem Service geht es manchmal genauso. Das "Bitterechtsehrdiedame" in der Strandhalle von Binz klingt wie "Erstick dran, du Ziege". Warum hat sie auch verlangt, dass der Tisch abgewischt wird, wo doch abends alle zugleich essen wollen (DDR-Geschulte feixen). Dafür haben sonntags die Läden offen, vom Aldi bis zur Parfümerie. Unter vielen Hotels sind Tiefgaragen und Wellnesszonen in den Sand gesetzt. Kein Trabi knattert die Dünen- oder Strandstraßen entlang.

Reinstes DDR-Flair ballt sich nur noch da, wo Bungalow-Siedlungen aus VEB-Zeiten übrig sind. Zum Beispiel an einem der schönsten und stillsten Rügener Strände bei Bakenberg. Oder auf der Moritzburg, einem schlichten Ausflugslokal, wo aber Omas köstlichster Hefekuchen gereicht wird und einem der ganze Reichtum aus blinkender See und welligem Land zu Füßen liegt. Wenn die Sonne mault, besucht der Rügen-Gast die Schlösser Granitz und Spyker, wandert durch den Wald zu den berühmten Kreidefelsen von Caspar David Friedrich. Oder fährt nach Putbus zum Circus von Fürst Malte. Die Riesentorte aus klassizistischen Villen ist atemberaubend harmonisch, wenn auch noch nicht fertig aufgefrischt. Das fürstliche Badehaus in Lauterbach steht mit 18 dicken Säulen ungenutzt im Gebüsch neben einem freundlichen Yachthafen.

Ostsee ist auch Stille. Immer da, wo die Welt endet. Zum Beispiel am Thiessower Haken im lieblichen Mönchsgut. Radfahrer rollen durch legendäre Baumtunnel, zwischen Weizenfeldern mit roten Mohntupfen drin.

Reise-Infos Rügen

Kurverwaltung Binz: Heinrich-Heine-Straße 7, 18609 Binz, Tel. 03 83 93/ 148 148, Fax 306 76, Internet: www.ostseebad-binz.de

Wohnen:

Herrenhaus Bohlendorf: Radlerhotel, friedlich abgeschieden auf der Halbinsel Wittow, sehr gute, gesunde Küche, Fitness-Angebote, Radfahrer sind schnell am schönen Strand von Bakenberg (Dorfstraße 6, 18556 Bohlendorf bei Wiek/Rügen, Tel. 03 83 91/770, Fax 702 80, www.herrenhaus-bohlendorf.de.Panorama-Silence-Hotel Lohme: oben auf dem Küstensaum, nahe dem berühmten Kreidefelsen Königsstuhl mit Blick bis Kap Arkona, Zimmer im edlen Design, exzellente Küche (Dorfstraße 35, 18551 Lohme/Rügen, Tel. 03 83 02/92 21, Fax 9234, www.lohme.com). Steigenberger Maxx Resort: Luxussuiten im alten Gutshaus am Naturpark Jasmund, sechs Kilometer zum Strand von Glowe, Tennis, Therme, (Neddesitz 4, 18551 Sagard/Rügen, Tel. 03 83 02/95, Fax 966 20, www.ruegen.steigenberger.de). Im Schwedischen Hof: kleines Hotel mit Malschule, Lesecafé, Konzerten, skandinavischer Küche, Pool (Sonnenstraße 1, 18609 Binz, Tel. 03 8393/ 25 49, Fax 323 15, www.hotel-in-binz.de). Hotel Vier Jahreszeiten: großes Haus mit Pool und Sauna, mehrere Restaurants, (Zeppelinstraße 8, 18609 Binz, Tel. 03 83 93/500,Fax 504 30, www.vier-jahreszeiten.de). Villa Baltik: Gästehaus im schönsten Bäderstil direkt an der Promenade, (Strandpromenade 13, 18609 Binz, Tel. 03 83 93/424 20, Fax 338 32). Haus Zobler: kleiner, freundlicher Familienbetrieb (Hauptstraße 19, 18609 Binz, Tel./Fax 03 83 93/23 54, www.karin-loew.hotellerie.de). Arkona: großes, modernes Haus am Strand mit Wellness, Thalasso, Nachtbar (Strandpromenade 59, 18609 Binz, Tel. 03 83 93/550, Fax 555 55, www.arkona-strandhotel.de). Having Hof: Ferien für die Ohren, viel Wind zwischen Meer und Having, nette Ferienwohnungen (Höft 49, 18586 Middelhagen, Tel. 03 83 08/55 00, Fax 550 25, www.having-hof.de).

Camping:

Ostseecamp Suhrendorf: Wiese und Eichen, auf Ummanz mit Blick auf Hiddensee, FKK-Strand (18569 Suhrendorf, Tel. 03 83 05/822 34, Fax 8165). Regenbogen-Camp Nonnewitz: hinter den Dünen ganz im Norden, FKK-Strand, Kinderprogramme (Karl-Liebknecht-Straße 41, 18556 Dranske-Nonnewitz, Tel. 03 83 91/890 32, Fax 87 65). Camping-Oase Thiessow: im Südosten unter Bäumen mit Hecken, an der Straße, separate Plätze für Surfer, Kinderprogramme (18586 Thiessow/Rügen, Tel. 03 83 08/82 26, Fax 82 97).

Essen:

Am Focker Strom: uriges Hafenrestaurant mit großer Fischkarte für sehr Hungrige (Am Focker Strom 17, Ummanz/Rügen, Tel. 03 83 05/81 59, Fax 600 40). Brasserie Hotel Villa Salve: große Terrasse, professioneller Service, guter Küchenchef, aber am besten sind die Drinks und Storys vom Barmixer Bernd Beyer; auch Zimmer (Strandpromenade 41, 18609 Binz, Tel. 03 83 93/22 23, Fax 18 36 29). Poseidon: Regionales im Wintergarten, fünf Minuten vom Strand, reservieren! (Lottumstraße 1, Binz, Tel. 03 83 93/26 69, Fax 337 12). Moritzburg: Wer "Hol över!" ruft, wird vom Fährmann ab Baabe abgeholt; oder durch Moritzdorf am Selliner See den Berg hinauf laufen, toller Rundumblick, frischer Kuchen, einfache Küche, April bis Oktober geöffnet ab 11 Uhr (Dorfstr. 15, Moritzdorf, Tel. 03 83 08/252 84). Kliesow's Reuse: im Südosten frische Flunder, selbst gebrautes Schwarzbier, mitten im verträumten Mönchgut in 450 Jahre alter Scheune - da stimmt alles. Auch Ferienwohnungen. (Dorfstraße 23a, 18586 Alt-Reddevitz Tel. 03 83 08/21 71, Fax 255 27). Zum trauten Fischerheim: Idyll am Ende der Welt - kurz hinterm Traumstrand Thiessow, preiswert Hering satt und mehr. Auch Zimmer (Dörpstrat 15, 18586 Klein Zicker, Tel./Fax 03 83 08/301 52, Fax 301 53).

Strände:

Möwenort/Bakenberg: hinter Ferienlagern aus der DDR-Zeit wartet der allerschönste Strand von Rügen, wenig Leute, viel Meer. Über Nonnevitz nach Bakenberg, dann durch Wald und Campinggelände. Schaabe: kilometerweit nichts als Sand und Wasser - vorn die See, hinten der Bodden, zwischen Glowe und Juliusruh. Binz/Sellin/Göhren: Schiffsverkehr zwischen den Seebrücken, Strände mit allem Service, Strandkörbe, Eis, Imbiss, Boote. Thiessower Haken: endloser Strand, absolute Ruhe hinter ein paar Reihen Kiefernwald, mit Surfschule (18586 Thiessow, Hauptstraße 4, Tel. 03 83 08/301 25).

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.