Shopping in Stockholm

Der Winter in Stockholm ist alles andere als dunkel und trüb. Dass man trotzdem einen grauen Tag erwischt, ist jedem zu wünschen - wegen der herrlichen Gegenmittel: Shopping und Kaffeetrinken.

Ein Glück, dass die Häuser im Stockholmer Stadtteil Södermalm niedrig sind. So kann die im Winter ohnehin tief stehende Sonne ihre Strahlen bis in die Straßen werfen, sie in gold schimmerndes Abendlicht tauchen, den ganzen kurzen Tag lang. Und dieses Schimmern verschwindet nicht, auch wenn die Sonne sich längst verabschiedet hat. Dann gehen die Kerzen und Designerlampen in den Cafés, Schaufenstern und Hauseingängen an. Das ist eine der Besonderheiten an Stockholm im Winter: diese Lichtpunkte in tausend Farben und Formen.

Eigentlich ist das Geheimnis schöner Winterstädte nicht schwierig zu entschlüsseln: Sie haben etwas, worauf man sich im Winter besonders freuen kann, so wie die Stockholmer auf das Schimmern. Die Vorfreude treibt den Leuten auf den Straßen den Griesgram aus dem Gesicht und den Winterblues aus den Gliedern. Und die Glieder stecken bei den Stockholmern dazu noch in äußerst stilvollen Winterklamotten. Hauptsache, warm - solche Gedanken sind den Schweden fern, sie lassen sich von der Kälte nicht stören, flanieren weiter durch die Straßen und sehen dabei nicht minder gut aus als zu jeder beliebigen anderen Jahreszeit. Farbenfrohe Woll- und Tweedröcke, elegant geschnittene Mäntel und enge Jeans in dicken Boots, dazu Schals, Mützen und Taschen in jedweder Form und Farbe sind unterwegs. Wo die Stockholmer bloß all diese hübschen Sachen herhaben? Nach einem gründlichen Ladenbummel durch Södermalm ist nicht mehr das die Frage, sondern vielmehr: Wie schummele ich am besten beim Übergepäck?

Die Energiereserven lassen sich an jeder Ecke wieder aufladen. Die gefühlte Café-Dichte in Stockholm entspricht der von Berlin und München zusammen, besonders im Shoppingviertel "Sofo". Der Name steht für "südlich der Folkungagatan" und spielt auf das Londoner Soho an. In Cafés wie dem "Louie Louie" trifft man nach dem Einkaufsbummel die Designer aus den umliegenden Klamottenläden wieder, dazwischen sitzen Musiker und junge Eltern. Zugegeben, bei aller Lässigkeit wird es dem einen oder anderen Stockholmer dennoch zu dunkel im Winter. Aber auch da gibt es Abhilfe: das Lichtcafé "Iglu" zum Beispiel. Dort leuchten Lampen mit mehreren tausend Lux, und alles ist weiß, die Tische, die Stühle, die Vorhänge - und auch die Menschen, die müssen nämlich weiße Kittel überziehen. Einer der wenigen Orte also, wo selbst die Stockholmer ihren individuellen Stil aufgeben.

Übernachten

Fridhemsplan Edel-Jugendherberge auf der Insel Kungsholmen mit dem noch edleren Luxusteil "Hostelplus", DZ ab 60 Euro (St. Eriksgatan 20, SE- 11239 Stockholm, Tel. 653 88 00, www.fridhemsplan.se).

Sign Stockholms größtes Hotel, entworfen vom Architekten Gert Wingårdh. Im Inneren hängen Bilder bekannter Fotokünstler. DZ/F ab 150 Euro (Östra Järnvägsgatan 35, SE-10126 Stockholm, Tel. 676 98 00, Fax 676 98 99, www.clarionsign.com).

Genießen

Republik Nobles Restaurant mit entspannter Atmosphäre. Gerichte aus der französischen und schwedischen Küche, z. B. Rentier und Lamm. Hauptgericht ab 20 Euro (Tulegatan 17, Tel. 54 59 05 50, www.restaurant-republik.com).

Landet Kneipe, beliebt bei jungen Leuten. Klassische schwedische Gerichte wie Saibling oder Hering. Hauptgericht ab 14 Euro (LM Ericssonsväg 27, Tel. 41 01 93 20, www.landet.nu).

Ausgehen

Mosebacke Der Club mit der besten Aussicht der Stadt - vom Wintergarten über Altstadt und Zentrum. Am frühen Abend geht es ruhiger zu, nach Mitternacht vor allem Partygäste unter 30. Restaurant im Erdgeschoss (Mosebacke Torg 3, Tel. 55 60 98 90, www.mosebacke.se).

Kvarnen Klassiker unter den Stockholmer Kneipen. Oben Bierhalle, unten Bar. Hier sind die sonst so zurückhaltenden Schweden gesprächig (Tjärhovsgatan 4, Tel. 643 03 80, www.kvarnen.com).

Spy Etwas versnobter Club in einer großbürgerlichen Wohnung. Im Hinterraum feiern die VIPs, vor dem Eingang bildet sich auch deshalb bisweilen eine lange Schlange (Birger Jarlsgatan 20, Stureplan, www.spybar.se).

Einkaufen

Fifth Avenue Shoe Repair Damen- und Herrenkleidung. Die klaren Schnitte und die klassischen Farben lassen die Entwürfe auf den ersten Blick vielleicht noch konservativ wirken, beim zweiten, genaueren Hinschauen sind sie jedoch sehr raffiniert (Bondegatan 46, www.shoerepair.se).

Tjallamalla Hier haben sich eine Menge junger Designer richtig ausgetobt. Zeit einplanen! (Bondegatan 46, www.tjallamalla.com).

The Stray Boys Black is beautiful, muss aber nicht langweilig sein. Klamotten irgendwo zwischen Skater-Look und Abendgarderobe (Smålandsgatan 9, www.strayboys.com).

Designtorget Hier gibt es hübsche und gleichzeitig nützliche Accessoires für Wohnung und Büro (Kulturhuset, Sergels Torg).

Svenskt Tenn Klassische schwedische Möbel, Textilien, Lampen und Accessoires, die hübsch, aber nicht ganz billig sind (Strandvägen 5, Tel. 67 01 60, www.svenskttenn.se).

Asplund Modernes Wohndesign mitten im noblen Stadtteil Östermalm. Lampen, Möbel, Accessoires und sogar Küchengeräte, die höchsten Ansprüchen genügen (Sybillegatan 31, www.asplund.org).

Stockhome Die Preise können gut mit Ikea konkurrieren, doch der Laden liegt erstens mitten in der Stadt, statt außerhalb. Und zweitens besitzt die Sachen, anders als beim dänischen Möbelspezialisten, nicht jeder. Vor allem die kleineren Dinge wie Geschirr und Taschen sind einen Blick wert (Kungsgatan 25 und Sergelgången 9, www.stockhome.se).

Info

Touristeninformation Stockholm Hamngatan 27, Tel. 50 82 85 08, Fax 508 28 510, www.stockholmtown.com

Text: Clemens Bomsdorf Fotos: remsan/Fotolia.com, iStockphoto.com

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.