VG-Wort Pixel

Sylt: Landhaus Stricker


Entspannen im Landhaus Stricker auf Sylt: Wo Luxus auf Herzlichkeit trifft.

image

"Wenn ein Teller so aussieht, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder es hat geschmeckt oder es war zu wenig", schlussfolgert Sommelier Helge Hagen und bedenkt erst meinen völlig leer gefegten Teller und dann mich mit einem skeptischen Blick. Ich entscheide mich ganz klar für erstere Option. Wahnsinnig lecker war es. Und satt bin ich dank des dreigängigen Wellness-Vitalmenüs auch geworden.

Erst vor einer Stunde sind wir im Landhaus Stricker angekommen – und schon jetzt fühle ich mich wie im Paradies. Etwas versteckt in einer Seitenstraße liegt es im kleinen Örtchen Tinnum, zwischen Westerland und dem malerischen Keitum. Im Jahr 2001 hat Sternekoch Holger Bodendorf hier gemeinsam mit seiner Frau Kerstin das traditionsreiche Restaurant Landhaus Stricker übernommen und um ein kleines Fünf-Sterne-Superior-Hotel mit 38 liebevoll eingerichteten Zimmern erweitert. "Home away from home" lautet das Motto des Hotels und tatsächlich tun die Bodendorfs und ihr Team alles, damit die Gäste sich wohlfühlen: Da kommt der Chef persönlich nach dem Essen auf einen Plausch an den Tisch, Sommelier Helge Hagen verteilt großzügig Weintipps, und morgens baumelt die Tageszeitung an der Türklinke unserer Suite.

image

Am nächsten Tag begebe ich mich ausgeschlafen in die Obhut von Kosmetikerin Martina Krause. Sie verwöhnt mich mit einer wundervollen Gesichtsbehandlung, reinigt, massiert und verpasst mir, während die Gesichtsmaske einwirkt, eine Handmassage. Als ich nach 90 Minuten in den Spiegel schaue, bin ich überrascht: Sonst sieht mein Gesicht nach einer Kosmetikbehandlung eher zerrupft aus, aber heute: ebenmäßig, rosig und strahlend.

Da ich mich so guten Gewissens unter Leute begeben kann, machen wir uns auf zum Frühstück, das im Landhaus Stricker bis 14 Uhr serviert wird und damit Langschläfern und Gesichtsmassagen-Verwöhnten gegenüber besonders gnädig ist. "Sie müssen unbedingt die Eierspeisen probieren", hatte uns Sommelier Helge Hagen am Abend zuvor ans Herz gelegt. Nun sitzen wir vor der Karte und wissen nicht, was wir als Erstes probieren sollen: Schwarzbrot mit Krabben und Spiegelei? Deftiges Rührei? Oder doch lieber gleich ans Büfett?

image

Als zum krönenden Abschluss auch noch ein leckerer Blaubeerpfannkuchen serviert wird, ist der nächste Programmpunkt klar: ein strammer Marsch entlang des Roten Kliffs in Kampen. Danach legen wir einen entspannten Wellness-Nachmittag ein: Schwimmen im Pool, Saunen im Sanarium, Dampfbad und Caldarium. Dazu gibt es dampfenden Kräutertee und viel Obst - spätestens jetzt fühlen wir uns wie neu.

Ideal für: Singles, Paare und - dank Nanny-Service und Kinderspielplatz - auch Familien mit Kleinkindern Ambiente: elegant, ohne aufgesetzt zu wirken. Während das Hotel-Restaurant Tenne einen gemütlich-rustikalen Eindruck macht, besticht das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Gourmet-Restaurant "Bodendorf's" durch seinen eleganten, mediterranen Stil. Atmosphäre: sehr freundlich, aufmerksam, zuvorkommend Wellness-Angebot: Entspannung pur auf 700 m2: Traditionelle finnische Holzsauna, Dampfbad mit Sternenhimmel, Saunarium, Caldarium mit Licht- und Klangeffekten, Erlebnisduschen, große Auswahl an Beauty-Behandlungen und Massagen mit Kanebo- und Barbor-Produkten, Fitness-Raum, großer Pool im mediterranen Stil, RuheräumeUmgebung: nur wenige Autominuten nach Westerland und Keitum, ruhig gelegen, über das Hotel können Fahrräder ausgeliehen werden. Preis-Leistung: gut, Doppelzimmer ab 105 Euro pro Person mit Frühstück. Empfehlenswert: Arrangement "Private Days": Vier Übernachtungen in einer Suite, tägliches Schlemmerfrühstück und abendliches Vitalmenü, Ganzkörpermassage, für 499 Euro pro Person.Highlight: das Frühstück, für das alleine sich die Reise ins Landhaus Stricker lohnt.

Landhaus Stricker - Boy-Nielsen-Straße 10 - 25980 Tinnum - Tel. 04651-8899-0 - www.landhaus-stricker.de

Text: Laura Heueck Fotos: Olff Appold, Landhaus Stricker

Mehr zum Thema