Beim Urlaub sparen: Entscheidend ist, mit welchem Gerät du buchst!

Smartphone oder PC? Welches Gerät oder welchen Browser du beim Buchen nutzt, entscheidet mit, wie viel dein Urlaub kostet.

Nicht nur der Zeitpunkt zählt

Wenn wir an einem Samstag buchen, kostet das Flugticket nach Rom 109 Euro, einen Tag später plötzlich nur noch 89 Euro. Wie kann das sein?

Dass der Zeitpunkt und sogar die Uhrzeit, an dem wir unseren Urlaub buchen, für den Preis eine große Rolle spielen kann, ist schon länger bekannt. Doch leider ist für Urlauber*innen vollkommen intransparent, wie die Reiseanbieter ihre Preise gestalten – und wann diese rauf- oder runtergehen.

PC oder iPad? Auch das Endgerät bestimmt den Urlaubspreis

Umso wertvoller ist diese Erkenntnis: Auch das Endgerät und der Browser, mit dem wir Ticket und Hotelzimmer buchen, haben einen Einfluss auf den Preis! Eine Untersuchung der Österreichischen Arbeiterkammer hat ergeben, dass die Tarife variieren, je nachdem, ob wir unseren Urlaub über PC, Laptop, Notebook, Smartphone, iPhone oder iPad buchen.

Für die Studie hatte die Organisation an sechs Tagen eines Monats zeitgleich 30 Preis­abfragen bei booking.com, lufthansa.com, fluege.de, opodo.com und austrian.com durchgeführt.

Vor allem bei Reiseportalen gibt es Preisunterschiede 

Das Ergebnis: Vor allem bei den Reiseportalen ergaben sich Preisunterschiede je nach Endgerät. So sei bei booking.com ein Hotel in Verona für PC-, Notebook- und Laptop-Benutzer­ um zehn Prozent teuer gewesen als für Smart­phone-, iPhone- und iPad-Nutzer. Und der Flug nach Paris war auf opodo.com mit dem Smart­phone und iPhone teurer als auf PC, iPad und Notebook.

Bei Opodo sei außerdem eine unter­schiedliche Preis­erhöhung je nach End­gerät im zeitlichen Verlauf fest­ge­stellt worden. So sei der Flug nach Paris bei der Abfrage über PC oder Notebook im Zeit­verlauf um 26 Prozent gestiegen, über Smart­phone nur um 25 Prozent.

Unser Tipp: Kurz vor dem Buchen auf allen verfügbaren Endgeräten die Preise vergleichen!

Auch der Browser spielt eine Rolle

Ebenfalls Auswirkungen auf den Preis kann der Browser haben. Denn er merkt sich mithilfe von "Cookies" - kleinen Textdateien -, dass man eine Reise für einen bestimmten Zeitraum an einem bestimmten Ort plant. Wer dabei stunden- oder gar tagelang nach Angeboten sucht, signalisiert großes Interesse. Das merkt sich der Browser - und schon steigen die Preise.

  • Unser Tipp: Vor dem Buchen den Browser wechseln oder Browser-Verlauf und Cookies löschen!
So einfach bekommst du im Flugzeug ein Gratis-Upgrade
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.