VG-Wort Pixel

Urlaub im Tiny House Kleines großes Glück

Tiny Houses: Blick von einem Bett in einem Tiny Haus auf Felder und Hügel
© St. John Imagery / Shutterstock
Tiny Houses sind groß im Trend. Vor allem wenn sie in unberührter Landschaft stehen. Wer hier schläft, ist der Natur ganz nah. Unsere Tipps für Urlaub im Tiny House in ganz Europa. 

Manshausen, Norwegen

Ein flacher Fels im Vestfjord, drum herum das Meer. 2010 erfüllte sich Polarforscher Børge Ousland mit dem Kauf der Insel Manshausen einen Traum – und Hobbyabenteurern gleich mit. Verliehen werden Schnorchelausrüstungen, Kajaks, Ruderboote, Angelrouten. Das funktionale Design der sieben "Sea Cabins", das durch seine Zurückhaltung genug Zeit und Raum für die Natur lassen soll, hat bereits 40 Preise gewonnen. Mindestens ebenso ausgezeichnet: die lokale Küche von Ondrej Taldik, die Bibliothek mit Polar- und Reiseliteratur. Und natürlich der Panoramablick auf die Nordlichter. 

Haus ab ca. 480 Euro/2 Pers., manshausen.no

Green Tiny Houses, Deutschland

Ihr Name ist Programm: "Green Tiny Houses" stehen im Grünen, an diversen Plätzen in Norddeutschland. Manchmal, wie hier im niedersächsischen Wangerland, auch in sehr, sehr viel Grün – und sogar in Nordseenähe. Vor allem aber meint ihr Name ihre ökologische Bauweise: mit Naturkork-Böden, Bio-Bettwäsche, wassersparenden Astronautenduschen und Seegras-Dämmungen. Echt weitsichtig? Und ob. Die 22-Quadratmeter-Hütten sind so gut gebucht, dass in Ostfriesland ein ganzes "Green Tiny Village" eröffnet hat, inklusive Sauna, E-Bike-Station und ganz … viel … Grün.

Haus ab 176 Euro/2 Pers.greentinyhouses.com

Finca les Coves, Spanien

Spitzenmäßig zum Relaxen sind die Tiny Houses von Anna Schram und Cees van Oeveren. Ja, wegen der charmanten Dreiecksform und des kuscheligen Betts, direkt unter dem First. Und ja, auch wegen ihrer Lage an der Costa Blanca, weit oben über der Stadt Jijona, die abends in der Ferne leuchtet. Vor allem aber spitze: dass die gesamte Anlage aus Cottages, Zelten und Hütten mit Solarstrom versorgt wird, dass Gäste im nachhaltigen Salzwasserpool schwimmen und dass Küchenchef Sander Hensen rein vegetarisch oder vegan kocht. Und zwar spitzenmäßig!

Haus ab 125 Euro, fincalescoves.com

Inforest, Schweden

"Lagom", das ist schwedisch für ein bewusstes, gesundes, "gerade richtiges" Leben. Zu finden? Hier! Westlich vom See Vättern laden drei Öko-Hütten zum Waldbaden ein. Heißt: kein WLAN, dafür Sonnenenergie, Baumriesen, Wanderwege und Mountainbike-Trails. Das Interieur: natürlich davon inspiriert, mit Eichenfußböden, handgebauten Holzküchen und Fenstern, die den Wald wie Gemälde rahmen. Passend liefern Gastgeber Petra und Jesper Uvesten Wildschweinwürste vom preisgekrönten lokalen Schlachter. Schließlich steht "Lagom" auch fürs Zufriedensein.

Haus ab ca. 150 Euro/2 Pers., inforest.se

Bush Box, Belgien

Eine Box ohne Ecken und Kanten? Gibt es, im weitesten Sinne: In der "Bush Box" bei Brasschaat nächtigt man rundum gemütlich. Boho-Elemente, hängende Pflanzen und bunt gemusterte Kissen tupfen Farbe in den weißen Wohnraum. Wer sich mehr Bushlife erhofft hat, kann ein Baumzelt zubuchen, Rehe beobachten und durch die nahe Kalmthoutse-Heide wandern. Oder testet im Wasserbad der finnischen Sauna, wie viel Natur im Körper steckt. 

Haus ab 139 Euro/3 Pers., bushbox.be

Wikkelhouses, Niederlande

Reisen nach Norden müssen nicht rau und kühl sein. Zumindest nicht, wenn Noorden im Westen liegt. In Südholland, genauer: im Örtchen Noorden, steht eines von über 100 ökologischen "Wikkelhouses", die in Amsterdam aus Holz, Flachs und Pappe gefertigt werden. Sonnenkollektoren liefern Energie, die Gäste für Lagerfeuerabende oder Bootstouren brauchen. Auch auf Helgoland stehen Wikkelhouses. 

Haus ab ca. 120 Euro, naturhaeuschen.de

ÖÖD Houses, Estland

Sehen und nicht gesehen werden gilt in den Spiegelhäusern der Brüder Andreas und Jaak Tiik. Von innen: gemütlich, mit bodentiefen Fenstern, teils auch mit Fußbodenheizung. Von außen: so unauffällig, dass man sie glatt übersähe, hätten nicht manche der Hütten großzügige Sonnenterrassen mit Hot tubs. Ihre Design-Häuschen sollen nicht mit der Natur konkurrieren, sondern deren Großartigkeit spiegeln, meinen die Brüder Tiik. Davon umgibt die kleinen "ÖÖD Houses" reichlich. Weil sie an Flüssen, in Wäldern oder am Meer stehen, ist es meist doppelt schön.

Ab ca. 140 Euro (je nach Standort), über airbnb.de

Chamade, Frankreich

Auf dem Weingut Château Boujac ist Schlafen eine Frage des guten Geschmacks. Seit drei Generationen bewirtschaftet Familie Selle hektarweise Weinberge und Olivenhaine nahe Toulouse. Neuester Zuwachs: ein weinrotes Tiny House zwischen den Reben, nachhaltig ausgestattet mit Naturkosmetik und Trockentoilette. Drum herum: Beste Unterhaltung, schließlich organisieren die Selles geführte Touren auf ihrem Anwesen, Verkostungen, sogar Escape-Room-Events im Weinkeller. Wer es genüsslicher mag, ordert ein Picknick-Paket, französisch gefüllt mit Pastete, Käse, Brot und Bio-Wein vom Château. 

Haus ab 119 Euro/2 Pers., chateauboujac.com

The 72 Hour Cabin, Schweden

Dass man in Schweden bestens entspannen kann? Glasklar. Und sogar bewiesen: Für eine Studie bezogen fünf Testschläfer minimalistische Glashütten auf der Insel Henriksholm. In nur 72 Stunden sank ihr Stresslevel um bis zu 70 Prozent, die Lust am Draußensein stieg. Vorsorglich gehören Boote und Angelausrüstungen zum Exterieur der Glaskabinen, die den Blick für die Natur weiten sollen. Fazit der Probelieger: Wer richtig runterkommen will, muss hoch nach Schweden, gern auch "nur" für drei Tage. Die Glashütten stehen an verschiedenen Standorten im Land. 

Haus ab ca. 295 Euro/2 Pers., vastsverige.com

Urlaub im Tiny House buchen

Weitere "grüne" Kleinstunterkünfte – darunter Tiny Houses, Jurten oder Bauwagen – listen die auf Nachhaltigkeit spezialisierten Portale naturhaeuschen.de, goodtravel.de, bookitgreen.com und ecobnb.de. Tiny Houses ohne ausgewiesenen Nachhaltigkeitsanspruch findet man auch bei Airbnb, dafür unter dem Filter "Besondere Unterkünfte" die Option "Tiny Houses" wählen.

Brigitte

Mehr zum Thema