Stricken lernen: Grundlagen Schritt für Schritt erklärt

Stricken lernen leicht gemacht: Maschen anschlagen, kraus rechts, verschränkte Maschen stricken und vieles mehr als Schritt-für-Schritt-Anleitungen – wir zeigen euch genau, wie es geht.

Stricken lernen - weitere Techniken


Anleitungen zum Stricken


Stricken lernen: Hobby mit Flow-Potenzial

Alle, die mal Stricknadeln und Faden in der Hand gehalten haben, kennen das Gefühl: Wenn man beim Stricken irgendwann so richtig in den Flow kommt und völlig die Zeit vergisst! Masche für Masche entsteht ein neues Strickstück und am Schluss können wir voller Stolz sagen: "Das habe ich selbst gestrickt!" Nicht nur, dass dabei wunderschöne und individuelle Kleidungsstücke herauskommen, sondern wir können dadurch auch selbst entscheiden, welche Garne und Farben verwendet werden und so unseren ganz eigenen Kleidungsstil ausdrücken. 


Stricken: Die ersten Steps
Um stricken zu können, solltet ihr euch zuerst mit diesen Basics vertraut machen:
Das sieht nach viel Technik aus, die man lernen muss – aber keine Panik! Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie die verschiedenen Maschengebilde funktionieren. Beherrscht man schon die Grundtechniken, wie Maschen anschlagen, rechte Maschen stricken und Maschen abketten, kann man bereits einen Schal stricken. Nach und nach lassen sich dann immer mehr Strickanleitungen umsetzen. Anfänger:innen, die bereits schon besser mit Nadel und Faden umgehen können, können sich an etwas aufwendigeren Strickprojekten ausprobieren: Mütze stricken, Socken stricken oder Handschuhe stricken. Hier haben wir noch weitere einfache Strick-Ideen für Anfänger zusammengestellt, bei denen ihr stetig Neues lernen könnt.


Komplexe Strickanleitungen meistern
Sind die ersten schönen Strickstücke entstanden, kommt schnell der Wunsch nach komplexeren Stücken auf und man will Nadel und Garn gar nicht mehr aus der Hand legen. Denn beherrscht man erst einmal die Grundtechniken im Schlaf, kann man sich alsbald an aufwendige Anleitungen und Strickmuster wagen: Pullover, Cardigans, Strickjacken und Westen zu stricken, ist dann bald kein Problem mehr. Dabei kommen ständig neue Strickmuster hinzu und so wird aus dem einfachen Schal ein Schal im Patentmuster. Und plötzlich sehen eure selbst gestrickten Teile nicht mehr einfach nur handmade aus, sondern werden richtig stylish! Wir begleiten euch peu à peu beim Stricken lernen und haben Anleitungen für Anfänger:innen bis Fortgeschrittene dabei. Strickprofis können sogar eigene Kreationen umsetzen oder Strickanleitungen nach ihren individuellen Vorstellungen abwandeln. Stöbert in unseren vielen Anleitungen und probiert euch aus beim Rollkragenpullover stricken, Pullunder stricken, Jacke stricken, Poncho stricken oder Decke stricken.


Stricken lernen: Das müsst ihr beachten
Bevor ihr mit einer Anleitung startet, solltet ihr immer zuerst eine Maschenprobe im gleichen Muster wie in der Strickanleitung durchführen. Beachtet dafür die angegebene Stärke der Nadeln und die Lauflänge des Garns. Fertigt anschließend eine Maschenprobe mit dem jeweiligen Garn und der angegebenen Nadel an: Schlagt vier Maschen mehr als angegeben an und arbeite die Maschenprobe mindestens vier Reihen höher als in den Angaben. Kettet die Maschen anschließend ab und messt das Strickstück im Quadrat von 10 x 10 cm mit einem Maßband aus. Platziert das Maßband dabei im mittleren Teil, denn die Maschen am Rand könnten etwas enger sein. Stimmen die Angaben von der Maschenanzahl und den Reihen im Quadrat von 10 x 10 cm mit der Anleitung überein, kann es sofort mit dem Stricken losgehen. Hat eure Maschenprobe allerdings zu viele Maschen auf den zehn Zentimetern, bedeutet dies, dass ihr etwas zu fest strickt. Umgekehrt sind zu wenige Maschen ein Zeichen für lockeres Stricken. Das kann die Maße des ganzen Strickstückes verändern und dazu führen, dass euch das Kleidungsstück am Schluss nicht richtig passt. Die Lösung: Verwendet entsprechend eine halbe Nadelstärke größer oder kleiner und überprüft die Maschenprobe erneut. Bedenkt außerdem, dass wir keine Garantie dafür geben können, dass die angegebenen Wollpakete noch erhältlich sind. Für mögliche Garnalternativen achtet ihr einfach auf die Angaben der Nadelstärke, Lauflänge und Maschenprobe.
Wir wünschen euch ganz viel Spaß mit Nadel und Faden und viel Erfolg beim Stricken lernen!