6 Dinge, die organisierte Menschen schon vor dem Mittagessen tun

Organisierte Menschen kommen immer pünktlich, scheinen alles im Griff zu haben und überhaupt immer genau zu wissen, wie sie alles unter einen Hut bekommen. Das wollen wir auch. Mit diesen 6 Tipps klappt es.

Aufstehen und durchstarten – das ist das Geheimnis gut organisierter Menschen. Startschwierigkeiten am Morgen, vertrödelte Vormittage und Däumchen drehen bis zum Mittagessen, das kennen sie nicht. Und das merkt man: Schon vor dem Mittagessen haben sie den größten Teil ihrer To-Do-Liste für den Tag abgearbeitet und können dem restlichen Tag entspannt entgegensehen. Diese 6 Dinge sollten wir uns deshalb von ihnen abschauen:

Geschirrspüler-Trick: Frau öffnet Klappe von Geschirrspüler

1. Sie stehen früh auf

Eigentlich logisch: Wer vor dem Mittag viel schaffen will, kann nicht erst um 11 aufstehen. Den Wecker früh stellen und dann auch tatsächlich gleich aufstehen – das ist schon die halbe Miete. Wer früh aufsteht, muss nämlich die Wohnung nicht kopflos und vollkommen überstürzt verlassen. Frühaufsteher nehmen sich stattdessen morgens Zeit für die Dinge, die ihnen wichtig sind.

Sie machen schon vor der Arbeit Sport, schieben eine Yoga-Einheit ein, gehen in Ruhe eine Runde mit dem Hund spazieren, gönnen sich ein gesundes Frühstück mit frischen Zutaten und bereiten sich ein leckeres Lunch zum Mitnehmen zu. Während die Langschläfer also noch grummelig in den Kissen liegen, haben die Frühaufsteher schon eine Menge erledigt, bevor sie dann (natürlich rechtzeitig!) vollkommen entspannt zur Tür hinaus gehen.

6 Dinge, die organisierte Menschen schon vor dem Mittagessen tun

Lies auch

10 gute Gründe, 15 Minuten früher aufzustehen


2. Sie machen ihr Bett

Nicht nur, dass sich organisierte Menschen früh und scheinbar mühelos aus dem Bett erheben: Sie machen auch noch das Bett, anstatt einfach nur aus dem Schlafzimmer zu stürzen. Damit schneiden sich organisierte Menschen den Rückweg ins Bett direkt ab und schalten um: vom gemütlichen Kuscheln im Bett auf einen produktiven Tag, an dem man alles schaffen kann, was man sich vorgenommen hat. Denn das saubere Bett ist nicht nur ein schöner Anblick, wenn man abends nach Hause kommt und sich auf einen ruhigen Abend freut, sondern weist auch die Richtung, in die der ganze Tag gehen soll: Dinge wollen erledigt werden, Listen abgehakt.

3. Sie räumen auf

So viel liegt bei organisierten Menschen eh nicht herum, aber sie nutzen den langen Morgen dafür, das wegzuräumen, was vom Abend vorher liegen geblieben ist. War die Spülmaschine über Nacht an, wird sie morgens ausgeräumt, sind doch ein paar Sachen auf dem Stuhl neben dem Bett gelandet, wandern sie jetzt in den Wäschekorb. Und ist der voll, programmieren organisierte Menschen die Waschmaschine so vor, dass die Wäsche abends durchgelaufen ist, wenn sie nach Hause kommen. Am Abend sieht die Wohnung dann einladend und gemütlich aus und die organisierten Menschen müssen sich nicht erst stundenlang durch die Hausarbeit quälen. Wäsche aufhängen - und ab auf die Couch.

4. Sie machen Sport

"Ich würde ja gerne mehr Sport machen, aber ich habe leider keine Zeit", diesen Satz hört man so oft. Und er ist glatt gelogen! Denn wer früh aufsteht, hat noch vor der Arbeit Zeit, Sport zu machen. Ob man morgens ins Schwimmbad geht und ein paar Bahnen zieht, sich im Stadtpark zu den anderen Joggern gesellt oder im Wohnzimmer die Yoga-Matte ausrollt – Hauptsache ist, ihr tut etwas für euch! Während alle anderen dann den ganzen Tag mit sich hadern, ob sie nach der Arbeit noch zum Sport gehen sollen oder es sich lieber zu Hause gemütlich machen, könnt ihr euch ruhigen Gewissens auf das Sofa freuen. Denn ihr habt den Sport schon hinter euch – und das sogar noch vor dem Mittagessen! Tipp: Verabredet euch mit Freunden zum morgendlichen Sport. Dann fällt das Aufstehen leichter.

5. Sie essen Frühstück

Dem Frühstück kommt im Alltag gut organisierter Menschen eine besondere Bedeutung zu. Anstatt hungrig zur Arbeit zu fahren oder sich unterwegs irgendetwas Ungesundes beim Bäcker zu holen, bereiten sich organisierte Menschen ein Frühstück zu, das ihnen einen gesunden Start in den Tag ermöglicht. So versorgen sie sich schon am Morgen mit allem, was der Körper braucht, um den ganzen Tag über produktiv sein zu können. Und weil sie so gut organisiert sind, haben sie das gesunde Frühstück auch schon am Abend vorher vorbereitet und freuen sich dann am Morgen auf köstliche Overnight Oats.

Gesundes Frühstück

Lies auch

Frühstück: Die 13 besten Lebensmittel für einen gesunden Start in den Tag

6. Sie schreiben sich To-Do-Listen

Über die Bedeutung von To-Do-Listen ist schon viel gesagt worden und auch wir können gar nicht oft genug betonen, wie wichtig sie sind, damit ihr Dinge erledigt bekommt. Organisierte Menschen schreiben ihre Listen deshalb meistens schon am Tag vorher. Auf diese Weise wissen sie sofort, was am nächsten Tag ansteht und müssen sich nicht erst neu organisieren, bevor sie loslegen können.

Spätestens am Morgen ist es dann Zeit, sich zu sammeln und eine Liste mit allen Aufgaben des Tages anzulegen. Noch besser behaltet ihr den Überblick, wenn ihr ein Bullet Journal verwendet. Und dann heißt es: erledigen und abhaken. Nicht nach Lust und Laune, sondern ganz einfach von oben nach unten. So kommt ihr gar nicht erst in Versuchung, unangenehme Aufgaben aufzuschieben. Was ansteht, wird erledigt. Und: Je eher ihr die schwierigsten Aufgaben erledigt habt, desto leichter fällt euch der Rest des Tages. Logisch, oder? Das leckere Mittagessen habt ihr euch dann wirklich verdient.

Weitere Tipps für mehr Produktivität:

  1. Trinkt viel Wasser: Wasser ist viel besser als Kaffee. Es steigert eure Leistungsfähigkeit und hält euch den ganzen Tag über fit. Hier sind 8 Warnsignale dafür, dass ihr zu wenig Wasser trinkt.
  2. Lasst euch nicht ablenken: Handy und Co. haben Funkstille, wenn ihr konzentriert arbeitet. Legt das Smartphone außer Sichtweite, wenn ihr es nicht unmittelbar braucht, um eure Aufgaben zu erledigen. Checkt nicht alle 10 Minuten Facebook und vertrödelt euch nicht auf YouTube und Co. Das ist schon viel wert.
  3. Bereitet vor, was vorzubereiten geht: Fangt nicht erst morgens an, euren Tag zu planen. Wenn ihr am Abend schon die Kleidung für den nächsten Tag raussucht, spart ihr euch morgens einen Haufen Stress. Und mit Overnight Oats, die über Nacht im Kühlschrank zum perfekten Frühstück werden, steht das auch schon auf dem Tisch, bevor ihr überhaupt wach seid. Auch den Lunch im Glas könnt ihr schon am Abend vorher zubereiten und dann mit zur Arbeit nehmen. Meal Prep kann euch außerdem dabei helfen, die Zeit zu minimieren, die ihr unter der Woche in der Küche verbringt.
uk
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.