Badezimmer-Deko: Ideen zum Wohlfühlen

Schluss mit Tristesse: Badezimmer-Deko verleiht dem Raum Wohlfühlcharakter. Wir zeigen, welche Farben passen und wie es trotz wenig Platz wohnlich wird. 

Badezimmer-Deko

Oftmals achten wir darauf, dass unser Wohnzimmer gemütlich ist und dass wir eine entspannende Atmosphäre im Schlafzimmer haben. Das Badezimmer vernachlässigen wir häufig, obwohl wir auch dort jeden Tag Zeit verbringen. Dabei erzeugt schon ein wenig Dekoration ein wohliges Ambiente. Wir haben Ideen für dich gesammelt, wie du dein Bad am besten gestalten und dekorieren kannst.

Badezimmer-Deko: Welche Farben?

Egal, ob als Wandfarbe oder als Akzente durch Accessoires: Farben machen einen Raum zu einer echten Wohlfühloase.

  • Sandtöne vermitteln etwas Wärmendes. Beige Farben mit weißen Möbeln wirken wohltuend und sehen zudem sehr elegant aus.
  • Grüntöne versprühen Frische und Lebendigkeit. Dunkle Grüntöne hingegen wirken beruhigend. Bei dunklen Farben ist es wichtig, dass viel Tageslicht einfällt!
  • Auch Blautöne (wie z. B. türkis) wirken belebend und verbreiten ein Gefühl von Frische.
  • Ein Farbkonzept in schwarz-weiß verleiht Tiefe und lässt vor allem weiße Möbel strahlen.

Die Beleuchtung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle: Je nach Tageszeit, brauchen wir anderes Licht im Bad. Morgens zum Fertigmachen benötigen wir viel Tageslicht oder helles Kunstlicht. Fällt kein Tageslicht in dein Bad, schaffst du mit einem beleuchteten Spiegel ganz leicht Abhilfe. Der ist nicht nur praktisch, sondern auch sehr sehr hübsch! Abends darf das Licht gerne etwas wärmer sein, was sich mit indirekter Beleuchtung umsetzen lässt und eine Umgebung zum Entspannen kreiert. Im Idealfall verfügt das Bad über mehrere Lichtquellen, die dimmbar sind. 

Badezimmer-Deko zum Aufhängen

Gerade bei einem kleinen Raum, brauchen wir frische Ideen für die Aufbewahrung von Badutensilien. Der wenige Platz kann mit Deko zum Aufhängen am besten genutzt werden. Dabei bieten Kisten, Körbe oder schmale Regale eine Menge Platz für Handtücher und Co. Sehr charmant: Pflanzen in kleinen Vasen oder in hängenden Makramee-Blumentöpfen, die keinen kostbaren Stauraum klauen.  

Tipp: Wie die Knüpftechnik funktioniert erfährst du hier: Makramee: Anleitung für Anfänger und DIY-Ideen. Sind Pflanzen im Bad überhaupt gesund? Ja! Und welche am besten sind, gibt's hier: Duschpflanzen: Dieser Badezimmer-Trend ist sogar gesund

Baddeko zum Hinstellen

Oftmals reichen schon kleine Deko-Elemente, um das Bad aufzupeppen. Seifenspender sind zum einen nachhaltiger als die Plastikspender aus den Drogerien. Zum anderen gibt es sie oft im Set mit Utensilien wie Zahnbürstenhalter oder Wattestäbchen-Behälter. So finden sich die Farben im Raum mehrmals wieder und greifen das Farbkonzept perfekt auf. 

Flüssigseife ist kein Muss: Seife im Stück -selbst gemacht oder gekauft - wirkt ebenfalls sehr edel im Bad.

Kerzen und Lichter sorgen überall für eine Wohlfühlatmosphäre, warum sollte das im Bad anders sein? Kombiniert mit dem beliebtem maritimem Thema, führt es uns - zumindest ein bisschen - zurück an den letzten Strandurlaub. 

Gerade in einem kleinen Bad kann es schnell unaufgeräumt aussehen, da einfach der Platz fehlt. Ordnung bringt eine Etagere, die die vorhandene Fläche (mit mehreren Etagen) hervorragend nutzt: alle möglichen Badaccessoires finden dort Platz, sind griffbereit und sehen dabei einfach bezaubernd aus!

Eine Regaltreppe ist bei etwas mehr Platz eine fantastische Idee: Handtücher, Pflanzen, Dekoaccessoires und vieles mehr passt hier drauf. 

Raumduft muss nicht als unschöner Plastikspender an der Wand kleben. Der Raumduft kann auch stilvoll inszeniert werden:

Tipp: Raumduft selber machen geht auch ganz leicht!

Badezimmer-Deko: Textilien und Bilder

Wie im Schlaf- oder Wohnzimmer gilt auch im Bad: Textilien machen Räume erst richtig gemütlich. Ein weißer Fellteppich ist im Bad natürlich unnütz, aber gemusterte oder farbige Badteppiche machen das doch sonst eher kühle Bad deutlich wohnlicher (gerne auch flauschige!). Durch das Zusammenspiel mit Kerzen, Holzelementen oder Postern entsteht eine entspannte, freundliche Stimmung. 


Ein Duschvorhang bietet mit seiner großen Fläche eine Menge Platz für Motive und Muster, um dem Bad den nötigen Pfiff zu geben.  

Du wohnst in einer Mietwohnung und kannst daher die Kacheln nicht so auswählen, wie du es gerne hättest? Wenn du dennoch deine ungeliebten und langweiligen weißen Fliesen verschönern willst, sind aufklebbare Dekorfliesen die beste Lösung. So viele und so bunt, wie du magst!

Zusammenfassung Dekoideen: Das solltest du beachten

  • Ein Farbkonzept schafft ein stimmiges Zusammenspiel
  • Mehrere Lichtquellen gehen auf die verschiedenen Bedürfnisse des Tages ein
  • Pflanzen im Bad sind gesund und lockern die kühle Ausstrahlung auf
  • Poster, Spruchbilder und Dekorfliesen sorgen für einen individuellen Touch
  • Textilien und Holzelemente lassen den Raum wärmer wirken

Videotipp: Kerzen selber machen: So geht's

Kerzen selber machen: Kerzen gießen
jd

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Badezimmer-Deko: Ideen zum Wohlfühlen: Waschbecken, daneben großer Kerzenhalter und Pflanzen
Badezimmer-Deko: Ideen zum Wohlfühlen

Schluss mit Tristesse: Badezimmer-Deko verleiht dem Raum Wohlfühlcharakter. Wir zeigen, welche Farben passen und wie es trotz wenig Platz wohnlich wird.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden