Avocado pflanzen: Die besten Tipps

Die Avocado ist DIE Trendfrucht schlechthin. Wie praktisch wäre es, wenn wir einen eigenen Avocadobaum hätten? Wir zeigen, was ihr beim Avocado pflanzen beachten müsst. 

Der Avocadobaum (Persea americana) wird in seiner tropischen Heimat bis zu 20 Metern hoch. Diese Größe ist für unsere Wohnung ziemlich unpraktisch. 😬 Das bedeutet aber nicht, dass wir auf eine selbst gezüchtete Avocadopflanze verzichten müssen. 

Avocado pflanzen: Kern in Wasser heranziehen

Bevor wir die Superfrucht in einen Blumentopf pflanzen, können wir sie in einem Wasserglas vorkeimen lassen. 

Das braucht ihr dafür:

  • drei Zahnstocher
  • ein Avocadokern
  • ein Glas mit Wasser

So geht das Avocadopflanzen mit der Wassermethode:

  1. Löst den Avocadokern aus der Frucht und wascht ihn gut ab.
  2. Bohrt die drei Zahnstocher im gleichen Abstand und auf halber Höhe in den Kern. (Sie dienen als Halterung, daher könnt ihr theoretisch auch nur zwei oder auch vier nehmen.)
  3. Legt den Avocadokern in das Gefäß, sodass die untere Hälfte im Wasser liegt. Den Wasserstand müsst ihr übrigens täglich kontrollieren. 
  4. Nach etwa sechs Wochen bricht der Keimling aus der Schale und wächst. 
  5. Wenn genügend Wurzeln herauskommen und der Keimling nach oben hin etwa drei Zentimeter herausguckt, geht's ans Einpflanzen. Entfernt die Zahnstocher und setzt lediglich die Wurzeln in die Erde – der Kern selber sollte an der Oberfläche bleiben. 

Avocado pflanzen: Kern in Erde pflanzen

Wir können Avocados auch direkt in Erde einpflanzen. Hierfür brauchen wir einen Blumentopf mit Pflanzenerde, die einen Lehmanteil besitzt. 

  1. Setzt den gesäuberten Avocadokern zu etwa einem Drittel mit der Spitze nach oben zeigend in die Erde. 
  2. Deckt den Topf mit einer Plastiktüte oder einem Zimmergewächshaus ab, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Bei 20-25 Grad Raumtemperatur und an einem hellen Ort fühlt sich die Pflanze besonders wohl und beginnt zu keimen.  
  3. Auch hier müssen wir darauf achten, dass die Pflanze genügend Wasser bekommt.

Avocado pflanzen: Die besten Pflegetipps

  • Gießen: Avocadobäume sollten regelmäßig gegossen werden, damit sie nicht austrocknen und die Erde immer leicht feucht bleibt. Sammelt sich Wasser unten im Topf, muss dieses abgegossen werden, denn Staunässe mögen die Avocadobäume genauso wenig wie Trockenheit und außerdem entsteht andernfalls schnell Schimmel.
  • Standort: Die richtigen Lichtverhältnisse sind für die Zimmerpflanzen wichtig. Besonders viel Freude haben wir an unserem Avocadobaum, wenn er an einem sonnigen und hellen Standort platziert wird. 
  • Schneiden: Durch richtiges Zurückschneiden des Avocadobaums können wir Triebe fördern, aber auch den Baum kontrolliert wachsen lassen. Nach den ersten drei bis vier Monaten können wir die Spitze des Haupttriebs abschneiden und Seitentriebe (ab vier Blättern) ebenfalls in den Spitzen kürzen. Übrigens: Je häufiger wir den Baum beschneiden, desto buschiger wird der Avocadobaum. 
  • Düngen: Die Jungpflanze muss nicht gedüngt werden. Erst im Alter von vier bis sechs Monaten können wir zu einer geringen Dosis an Düngemittel greifen und diese langsam erhöhen. Hierfür eignet sich Kübelpflanzen- oder Zitrusdünger. 
  • Umtopfen: Wie bei den meisten Pflanzen ist das Umtopfen wichtig, damit die Wurzeln genügend Platz haben und um Wurzelfäule zu verhindern. Beim Umtopfen sollten wir das Substrat erneuern. 
  • Überwintern: Avocadobäumchen, die auf Terrasse oder Balkon stehen, sollten in den ersten Jahren den Winter in einem kühlen Raum über fünf Grad platziert werden. 

Avocado pflanzen: Wann trägt der Baum Früchte?

Avocado-Rezepte können wir leider ziemlich schlecht mit unseren selbstgezüchteten Bäumen umsetzen, denn auf die Avocadofrucht unserer Zimmerpflanze können wir etwa sieben bis zehn Jahre warten. Selbst dann haben wir keine Garantie, ob der Baum wirklich Früchte trägt. Grund dafür ist zum einen das mitteleuropäische Klima, wodurch die Bäumchen Abstriche machen müssen, vor allem aber die komplizierte Bestäubung der Blüten. 

Avocados sind Zwitter und haben damit zweigeschlechtliche Blüten. Das Problem: Der Baum kann sich nicht selbst bestäuben. Entweder helfen wir mit einem Pinsel nach, sobald weibliche und männliche Blüten gleichzeitig aufgehen oder wir überlassen das Bestäuben den Bienen in der freien Natur. 

Auf den Geschmack gekommen? Wir können nicht nur eine Avocadopflanze selbst züchten. Auch das Erdbeeren pflanzen, Heidelbeeren pflanzen oder Himbeeren pflanzen können wir uns als nächsten Garten-Projekt vornehmen. Weitere tolle Outdoor-Tipps findet ihr auf unserer Pinterest-Pinnwand

Was man mit einem Avocadokern alles machen kann
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Avocado pflanzen: Zweigeteilte Avocado
Avocado pflanzen: Die besten Tipps

Die Avocado ist DIE Trendfrucht schlechthin. Wie praktisch wäre es, wenn wir einen eigenen Avocadobaum hätten? Wir zeigen, was ihr beim Avocado pflanzen beachten müsst.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden